Bis zu 29°C erreicht das Thermometer in Santiago de Chile im Januar. Ideal um den winterlichen Kapriolen in Europa zu entfliehen. Im MSFS ist dies nun auch mit einer entsprechenden Szenerie des Hauptstadt-Flughafens möglich. Dank LatinVFR könnt ihr nun für ca. 18$ das chilenische Kultur- und Wirtschaftszentrum anfliegen. Verbindungen bestehen in die ganze Welt, auch wenn diese aktuell im MSFS eher von theoretischer Natur sind. Dennoch, die Region ist interessant, sehenswert und ein guter Ausgangspunkt um die südamerikanische Westküste zu erkunden.

Features

  • Hand made and detailed PBR ground markings and textures according to the most recent airport situation.
  • Hand made, Realistic terminals, cargo buildings airport buildings using MSFS PBR materials.
  • Realistic airport lighting.
  • Realistic airport terminal interiors.
    Taxiways, aprons, runways sloped using the native MSFS system.
  • Optimized for performance to be used on most types of systems.
  • Customized and enhanced jetways.
  • Accurate airport gate/parking to current real-world airport layout.
  • Discount for previous customers of SCEL for P3D. Use promo code SCELMSFS
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Mit der Veröffentlichung für die X-Box und dem Sim Update 5 (SU5) kamen viele Neuerungen in den MSFS. Doch mit den großen Änderungen kamen einige Bugs in den Simulator, welche man bereits mit einem ersten Hotfix beheben wollte. Der zweite Hotfix, welcher entweder diesen Freitag oder am Montag erscheinen wird, soll sich vor allem um die Darstellung der Texturen, den Aerosoft CRJ und die fehlerhafte Höhe kümmern.
Es sollte eigentlich annehmbaren AI-Traffic in den Microsoft Flight Simulator bringen. Doch jetzt wurde Simple Traffic beerdigt. Mathijs Kok hat jetzt im Aerosoft-Forum erklärt: "Also im Moment ist das Projekt tot." Und den Grund dafür präsentiert er auch.
Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.