“Gateway of Russia”, diesen Preis hat Krasnodar 2017 gewonnen. Für die Folgejahre hat es dann nicht mehr gereicht. Gewinner dieses Jahr war übrigens Kazan. Dennoch hielt der Statusverlust Russian Digital Simulations nicht davon ab, sich dem Airport im MSFS anzunehmen. Für ca. 16€ könnt ihr den Weg in den Süden Russlands antreten und auf einer der beiden Bahnen landen. Von Krasnodar aus fliegen mehr als 40 Airlines zu über 60 Destinationen. Übrigens für die Modellierung der Gebäude zeichnet DMD Developers verantwortlich. Diese haben allerhand russischer Airports für den P3D entwickelt. 

Features

  • High-resolution ground textures
  • Custom runway textures
  • High-resolution building textures
  • Custom airport vehicles
  • Excellent night effects
  • Optimized for excellent performance
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
simmershome
3 Monate zuvor

“Diese haben allerhand russischer Airports für den P3D entwickelt. 

Russland erscheint für P3D v5 nach und nach mit ca. 100 Szenerien, die klaglos laufen als Freeware.
Also immer mal reinschauen. “Grün” ist fertig. Diese Woche gibt es noch den zweiten Kiew Airport UKKK

Zuletzt editiert 3 Monate zuvor by Thomas

Könnte dich auch interessieren:

Es sollte eigentlich annehmbaren AI-Traffic in den Microsoft Flight Simulator bringen. Doch jetzt wurde Simple Traffic beerdigt. Mathijs Kok hat jetzt im Aerosoft-Forum erklärt: "Also im Moment ist das Projekt tot." Und den Grund dafür präsentiert er auch.
Mit der Veröffentlichung für die X-Box und dem Sim Update 5 (SU5) kamen viele Neuerungen in den MSFS. Doch mit den großen Änderungen kamen einige Bugs in den Simulator, welche man bereits mit einem ersten Hotfix beheben wollte. Der zweite Hotfix, welcher entweder diesen Freitag oder am Montag erscheinen wird, soll sich vor allem um die Darstellung der Texturen, den Aerosoft CRJ und die fehlerhafte Höhe kümmern.
Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.