Die Grumman Goose ist das ideal Flugzeug für den aviatischen Triathlon. Mit ihrem Fahrwerk kann sie an Land rollen, ihre Bauweise lässt sie ganz klar als Wasserflugzeug erkennen und die Flügel erlauben ihr ein sanftes durch die Luft gleiten. Im MSFS Forum ist das zweimotorige Wasserflugzeug als Freeware für den Neuen zu bekommen. Sie erfährt in regelmäßigen Abständen Updates und Verbesserungen, scheint aber jetzt schon ein solider Flieger zu sein. Wer sich denkt: “Hey das Teil kenne ich doch!”. Genau, die Gruman Goose war ein Standard-Flieger im FSX. Teilt doch eure Erfahrung mit uns.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Jens
Jens
3 Monate zuvor

Verspäteter Aprilscherz? Das Teil hab ich schon seit Dezember letzten Jahres auf der Platte!

Markus
Markus
3 Monate zuvor
Antwort auf  Jens

Deshalb kann man ja trotzdem die anderen jetzt informieren, die es nicht haben.
Zum einen hat nicht jeder Freeware aufm Schirm, zum anderen musste sich ja auch erstmal herausstellen, ob diese Freeware wirklich nennenswert ist.
Ich bspw. hab es nicht installiert, weil ich mich sehr schwer damit tue Freewareflugzeuge zu laden, obwohl ich ständig liveries angezeigt bekomme bei Flightsim.

Jens
Jens
3 Monate zuvor

Besser spät als nie. Wo hab ich das noch kürzlich gehört?

Könnte dich auch interessieren:

Es sollte eigentlich annehmbaren AI-Traffic in den Microsoft Flight Simulator bringen. Doch jetzt wurde Simple Traffic beerdigt. Mathijs Kok hat jetzt im Aerosoft-Forum erklärt: "Also im Moment ist das Projekt tot." Und den Grund dafür präsentiert er auch.
Mit der Veröffentlichung für die X-Box und dem Sim Update 5 (SU5) kamen viele Neuerungen in den MSFS. Doch mit den großen Änderungen kamen einige Bugs in den Simulator, welche man bereits mit einem ersten Hotfix beheben wollte. Der zweite Hotfix, welcher entweder diesen Freitag oder am Montag erscheinen wird, soll sich vor allem um die Darstellung der Texturen, den Aerosoft CRJ und die fehlerhafte Höhe kümmern.
Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.