Im Wonnemonat Mai lockt nicht nur das frühlingshafte Wetter, sondern gleich zwei Feiertage die Entwickler von Eagle Dynamics weg vom Rechner. Dementsprechend kurz fällt der aktuelle Newsletter aus. Immerhin bekommen wir neues Bildmaterial der bald erscheinenden „Mariana Islands“-Map und das neue Außenmodell des „Black Shark 3“ zu sehen, welches wir Euch nicht vorenthalten wollen.

Weitere Fortschritte macht das Außenmodell des Ka-50 um ihn fit zu machen, für dessen dritten Release im Sommer 2021. Bis Ende Mai soll außerdem das umfangreiche Update für die F/A-18C „Hornet“ fertig sein. Wir tippen auf einen parallelen Release zusammen mit der „Mariana Islands“-Map für die Open-Beta. Wenn man weiterhin gute Fortschritte beim Bug-Fixing macht, sollten auch Nutzer der Stable-Version etwa in diesem Zeitrahmen auch in den Genuss kommen auf DCS 2.7 updaten zu können.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Mit ein wenig Augenzwinkern haben wir die letzten Informationen vom DCS 3rd-Party Entwickler RAZBAM als Bilderrätsel gesehen. Nun gibt es aber wirkliche Informationen, handfest in Wort und Schrift, schwarz auf weiß - zur geplanten MiG-23 „Flogger“, zu den Updates an der Mirage 2000 und sogar ein neues Handbuch für die AV-8B „Harrier“.
Wie vor einigen Wochen angekündigt wurde pünktlich zum schwedischen Nationalfeiertag am 6. Juni die Saab JAS 39 „Gripen“ für den Digital Combat Simulator als Community-Mod veröffentlicht. Der schwedische Jet benötigt für die Air-to-Air Variante die F-15C aus dem Flaming Cliff´s Payware Add-On. Für die Air-to-Ground Variante finden die Systeme der Freeware Su-25T Anwendung – ist in diesem Fall also „Standalone“.
Wie vermutet hat Eagle Dynamics in dieser Woche gleich zwei Updates für die Open Beta des Digital Combat Simulator veröffentlicht. Leider bleibt man hier den Konjunktiv treu, die Probleme mit den Programmabstürzen habe man „möglicherweise“ behoben. Abgehoben ist hingegen „Wags“ in seinem neuesten Video zum „Hind“. Während der fliegende Panzer aus russischer Fabrikation „möglicherweise“ demnächst als Early Access Modul erscheinen wird, widmet man sich nun verstärkt dem US-amerikanischen Pendant „Apache“ und wird den Vorverkauf „möglicherweise“ im Sommer starten.