Am 14. Mai hat Microsoft eine neue “Partnership Series” Folge veröffentlicht. In dieser wird der Microsoft eigene Azur Cognitive Services vorgestellt. Die Entwickler bearbeiten hier das Feld der “Text to Speech” Umwandlung. Diese kommt primäre beim MSFS ATC zum Einsatz und wandelt Textbausteine in gesprochenes Wort um. Ziel hierbei ist eine möglichst natürlich, aber dennoch diverse Sprachlandschaft zu kreieren. Auch soll es dritten möglich sein, selbst Sprachbausteine zu dem System hinzuzufügen. Daher war auch klar, dass das System skalierbar sein muss. Aber seht am besten selbst…

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Steven
Steven
1 Monat zuvor

Könnte ein echter Gamechanger werden im offline Fliegen. MSFS wird für mich erst interessant, wenn AIG es schafft seinen AI Traffic in MSFS zu konvertieren. Daran arbeiten sie ja schon ganz fleißig. Ist einfach toll zu sehen, wie viel Leidenschaft in die Entwicklung dieses Simulators gesteckt wird. In mir weckt das ganz ganz große Vorfreude für die Zukunft.

Könnte dich auch interessieren:

Das fünfte World Update zum Microsoft Flight Simulator wurde gerade veröffentlicht. Diesmal ist die Landschaft in Nordeuropa angepackt und weiter verbessert worden: Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland und Island wurde an diversen Stelle überarbeitet - neben fünf weiteren Airports.
Trotz des größeren Aufschreis der Flusiszene beim Release der "Frankenstein"-777 für den Microsoft Flight Simulator, setzt Captain Sim heute noch einen drauf: Jetzt ist die 300er-Variante des Langstreckenjets erschienen. Wie auch bei der 200er-Version mit Hybridavionik, 747-Systemen und Zynismus Seitens der Designer.
In mehreren Youtube-Videos hat Robert Randazzo von PMDG bereits die DC-6 für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt und die Systeme erklärt. Ein letztes Video rundet die Serie jetzt ab. Darin verrät der PMDG-Chef: Diesen Freitag den 18. Juni wird die DC-6 im MSFS landen. Einen Preis nennt Randazzo allerdings noch nicht.