JustSim und sein Entwickler Andrei Bakanov, sind weiter fleißig damit beschäftigt, ihre bestehenden Szenerien in den Microsoft Flight Simulator zu bringen. Deutsche Simmer:innen dürfen sich nun über die MSFS-Version von Dresden freuen.

Die sächsische Großstadt, auch aufgrund ihrer Architektur immer wieder Elbflorenz genannt, beherbergt im Stadtteil Klotzsche seinen internationalen Flughafen. Im Jahr 2019, vor der Pandemie, flogen ca. 1,6 Mio. Passagiere von Dresden aus zu zahlreichen Urlaubsdestinationen am Mittelmeer, dem Roten Meer, auf die Kanaren oder über Drehkreuze wie Amsterdam und Moskau, in alle Welt.

Eine offizielle Feature Liste gibt es leider nicht. Die Szenerie ist im simMarket erhältlich und kostet 22,37€. Bestandskunden der Prepar3D Version zahlen 11,19€, Besitzer der X-Plane 11 Version 14,88€ für das Upgrade.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Der, seit 1977 von Frankreich unabhängige, Staat Djibouti liegt am westlichen Ende des Golf von Aden, direkt am Zugang zum Roten Meer. Eine strategisch wichtig Position, wie auch die Militärs wissen. Daher verwundert es auch nicht, dass verschieden Staaten von hier aus zu Aufklärungsflügen zur Piratenbekämpfung vor der jemenitischen Küste starten. Der Ausgangspunkt dafür, der internationale Flughafen Dschibutis, wird nun auch für den MSFS umgesetzt.
Jo Erlend Sund hat jetzt neue Bilder von Brüssel für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Die Vorschaubilder zeigen dabei deutlich: Ob im Terminal oder auf dem Vorfeld, Jo scheint auf eine hohe Detailtiefe zu setzen. Ein Release-Fenster verraten Aerosoft und Jo derzeit noch nicht.
REX haben das nächste Add-On für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Mit "Real Global Airport Textures" werden diverse Standardtexturen des Simulators ausgetauscht und ersetzt - damit sie laut REX noch realistischer aussehen. Die Texturen ersetzen dabei nicht nur die die Oberflächen der Runways, sondern auch Taxiway-Linien und die Texturen jenseits der Lande- und Rollflächen.