Mit der B-314 “Clipper” hatten Pilots bereits im Januar eine Umsetzung des berühmten Flugboots in den Prepar3D gebracht. Jetzt folgte ein weiterer Release: Mit einer Basic-Version gibt es die Clipper jetzt in abgespeckter Form, mit weniger Funktionen für weniger Geld.

Damit wollen die Entwickler wohl Neulinge ansprechen, die sich den komplexen Systemen der Clipper im ersten Schritt nicht stellen wollen. Dafür hat Pilots die Anlassprozedur stark vereinfacht, ohne dass sich Oldie-Fans mit Fuel-Pumps, Generatoren und Co. rumschlagen müssen. Beim Sperry-Gyropilot ist außerdem nur eine Funktion verfügbar: Beim Anschalten hält das Flugzug Höhe und Kurs. Sollten sich Fans dann in das Flugzeug verlieben, bietet Pilots dann die kostenpflichte Upgrade-Möglichkeit auf die Pro-Version. Mit dieser können man die volle Systemtiefe des Flugboots erhalten, so Pilots. Die Basic-Version ist für 30 Euro erhältlich, die Pro-Version für 80 Euro. 

Die Unterschiede der Pro- und Basic-Version findet ihr in dieser Übersicht.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] des Flugboots ermöglichen soll und eine dahingehend reduzierte Basic-Version, die vor kurzem veröffentlicht […]

Könnte dich auch interessieren:

Das fünfte World Update zum Microsoft Flight Simulator wurde gerade veröffentlicht. Diesmal ist die Landschaft in Nordeuropa angepackt und weiter verbessert worden: Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland und Island wurde an diversen Stelle überarbeitet - neben fünf weiteren Airports.
In mehreren Youtube-Videos hat Robert Randazzo von PMDG bereits die DC-6 für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt und die Systeme erklärt. Ein letztes Video rundet die Serie jetzt ab. Darin verrät der PMDG-Chef: Diesen Freitag den 18. Juni wird die DC-6 im MSFS landen. Einen Preis nennt Randazzo allerdings noch nicht.
Die Hawker Siddeley HS.125, nach dem Verkauf in Raytheon Hawker 800/ 1000 umbenannt, ist das am längsten produzierte Geschäftsreiseflugzeug der Welt. Die Produktion begann 1963 und dauert bis heute, natürlich in modernisierter Form, an. Die Flight-Replicas Gruppe hat nun die militärische Trainer-Variante “Dominie T Mk.1 (2)” für P3DV5 veröffentlicht, welche auch mit P3DV4 und FSX kompatibel sein soll.