Ein bisschen sieht sie aus wie eine Seilbahngondel mit Flügeln, die britische EA-7 Edgley Optica. Und in der tat war sie, mit ihrem 270 Grad Panoramablick, als kostengünstige Helikopter-Alternative gedacht. Der primäre Einsatz wären Observierungsaufgaben gewesen. So richtig hat sie aber bislang ihren Platz noch nicht gefunden. Dennoch wird Orbx uns diesen eigentümlichen Flieger bald in den MSFS bringen. Die EA-7 ist damit das Flugzeug-Erstlingswerk der Australier im MSFS. Der Flieger soll mit einem detailliertes Außenmodell, sowie zahlreichen Lackierungen daherkommen. Auch strebt Orbx an, dem Flugzeug die richtigen Flugeigenschaften zu verpassen. Das interaktive Cockpit wird von einer entsprechenden Dokumentation begleitet werden. Orbx sieht es als idealen Flieger, besonders in VR, um die Regionen der MSFS-Welt zu erkunden. Wie immer bei Orbx, erfolgt der Release kurz nach Ankündigung.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Milviz haben ihre Umsetzung der PC-6 Porter für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. In der ersten von zwei Release-Stufen versprechen die Designer eine Simulation mit einem Propeller, der sich im Beta Mode in eine "barn-door air brake" verwandeln würde. Milviz' zweiter MSFS-Release nutzt dabei weitgehend die Standard-Systeme des Sims. Gerade deshalb will Milviz wohl in zwei Stufen veröffentlichen.