Mit einem “kurzen” Entwicklungsupdate hat sich PMDG zu aktuellen Themen, vor allem rund um den P3D, im hauseigenen Forum geäußert. Im Kern betrifft dies hauptsächlich die Produktpflege von 737 und co. Auch zu Global Flight Ops. gibt es ein paar Einblicke und der Releasezeitraum der DC-6 für den MSFS wurde eingegrenzt.

LNAV and Flight Director Logic 

PMDG Chef Robert Randazzo resümiert, dass man zum jetzigen Zeitpunkt recht zufrieden mit dem Ergebnis der neuen LNAV und Flight Director Logik sei. Aktuell teste man diese mit einer internen 747 Alpha-Version. Sobald das Team den Test an der DC-6 für MSFS im Juni beendet hat, werden sie sich der neuen LNAV und Flight Director Logik widmen. Da das Team sicherlich noch Fehler und Verbesserungsmöglichkeiten findet, wird man diese abarbeiten und dann das Update allen V4 und V5 Nutzern kostenlos zur Verfügung stellen. Danach erfolgt dann der Rollout in die 737 und 777 Produktlinie, wobei die 777 vermutlich als erste von beiden das Update erfährt. Robert Randazzo wäre der Rollout zwar zu erst auf die 737 lieber, da dies sich auch positiv auf die MSFS Entwicklung auswirken würde. Allerdings sind sich die 747 und 777 von der Platform ähnlicher bzw. fast identisch, wodurch es sinnvoller erscheint, das Update auf die 777 vorzuziehen. Eine finale Entscheidung sei noch nicht gefallen. Auf ihrem neuen YouTube-Kanal will Robert dann auch Vergleichs-Videos, zwischen dem alten und dem neuen System, zeigen.

Navigationsdaten, P3DV5 Kompatibilität und 777 Cockpit

Während viele Addon-Hersteller bereits ihre Produkte an das neue Navigraph-Datenformat angepasst haben, benötigen die PMDG-Flieger immer noch extra aufbereitete Datensätze. Daher arbeite man daran, dass auch die PMDG Flieger das neue Format verwenden können, so Randazzo. Allerdings sei noch nicht abzusehen, wann hier mit ersten ernsthaften Ergebnissen zu rechnen sei.

Es wird ein Kompatibilitäts-Update der DC-6 für den P3D V5 geben. Allerdings erst, wenn die MSFS Version veröffentlicht wurde. Plan ist es, die darin enthaltenen Neuerungen auch auf den P3D zu übertragen. Damit dient die DC-6 gleichzeitig als Test-Bed für das 777 Cockpit, welches speziell für den MSFS entwickelt wird. Dieses soll nach dem Release der 777 für den MSFS auch den Weg in den P3D finden.

In diesem Zusammenhang sei auch die Entwicklung des “neuen” Flugzeuges für beide Plattformen zu sehen. Es sei aktuell nicht möglich C++ Flugzeuge in der MSFS Umgebung zu entwickeln. Daher plane man, nach jetzigem Stand, die Systeme initial für P3D zu erstellen und diese dann in den MSFS zu konvertieren. Auf der anderen Seite, versuche man, die Außenmodelle dann vom MSFS in den P3D zu bringen. Auch hier dient die DC-6 als Test-Bed.

Global Flight Operations

Seit dem Release der 777 für P3D hat sich die Entwicklugsgeschwindigkeit bei GFO erheblich verlangsamt. Auch ist die MSFS DC-6 noch nicht mit GFO verbunden und wird es initial auch nicht sein. Doch möchte man dies schnell nach Release erreichen. Generell haben man bei GFO am Front-und Backend Änderungen vorgenommen und nach der Veröffentlichung der DC-6 werde man auch wieder mehr Ressourcen auf GFO allokieren. Timeline – nicht bekannt.

DC-6 Release und End-of-Life Produkte

Die DC-6 für den MSFS wird im Juni erscheinen. Aktuell diskutiere man zwei Veröffentlichungsdaten. Hierzu gibt  es in den nächsten Tagen eine weitere Ankündigung.

Am 14. Juni 2021 wird man alle nicht mit P3D V4 & V5 sowie MSFS kompatiblen Titel aus dem Verkauf nehmen. Bei Aerosoft werden diese noch etwas länger zum Kauf angeboten, aber auch da zeitnah aus dem Angebot gehen. Wer die Chance zum Kauf nutzen möchte, sollte dies jetzt tun. Natürlich werden die Produkte aber weiterhin im Benutzer-Account zum Download bereit stehen. Niemand verliert den Zugriff auf sein gekauftes Produkt. Dies betrifft eigentlich nur die JS41 für FSX und die DC-6 für X-Plane.

Wie immer, keine Äußerungen zum Release der PMDG MD-11 für P3Dv5 und MSFS 🙂

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Holger
Holger
3 Monate zuvor

MD11 ist doch schon seit Jahren vom Tisch, da brauchst du nichts mehr erwarten. Freue dich lieber auf die MD11 von Rotate für den XP 🙂

Björn
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  Holger

Wobei die von Rotate auch schon ziemlich lange in Entwicklung ist. So langsam müssen da mal mehr Lebenszeichen kommen, als nur ein kurzes Teaservideo im Februar.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Björn

Das ist absolut richtig. Die ersten System-Previews sind im Dezember 2019 (!), also vor mehr als 1 1/2 Jahren, erschienen…

Lothar
Lothar
3 Monate zuvor
Antwort auf  Holger

Bis Ende des Jahres müsste die MD11 fertig sein.
comment image

Heiner
Heiner
3 Monate zuvor

“Wie immer, keine Äußerungen zum Release der PMDG MD-11 für P3Dv5 und MSFS”

MD-11 ist m.W. bei PMDG gestorben. Die gab es schon für P3Dv4 nicht mehr. Nach dem Abgang von Lefteris Kalamaras gab es angeblich auch ein paar Rechteprobleme.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Heiner

MD-11 wurde von PMDG meines Wissens auch nie für den MSFS angekündigt. Ich glaube, die haben mit der DC-6, 737, 777 und der 747 genügend Arbeit für die nächsten Monate, wenn nicht Jahre…

Heiner
Heiner
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Nicht jeder kann in seinem Browser einen Smiley erkennen.

Thomas Stemmer
Thomas Stemmer
3 Monate zuvor
Antwort auf  Heiner

Netscape ? 😉

Heiner
Heiner
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas Stemmer

Nein, aber z.B.. Google Chrome in Win7.
(Bitte jetzt keine Kommentare “bei mir geht´s”. Bei mir nicht.

Heiner
Heiner
3 Monate zuvor
Antwort auf  Heiner

Wobei den in deinem obigen Kommentar habe ich, den im Text jedoch nicht.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Heiner

Das liegt vermutlich an der Formatierung von WordPress, das bei manchen Browsern Macken macht…

Markus
Markus
3 Monate zuvor

Also ich hatte nach dem FSX irgendwann das Interesse an Flugsimulatoren verloren und bin mit dem MSFS wieder eingestiegen. Von daher freue ich mich riesig, dass auch PMDG den Schwerpunkt nun darauf legt

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Also ich habe mir sagen lassen der MSFS sei bloß Eye Candy, und nichts für jemanden, der sich *ernsthaft* mit dem Thema beschäftigen möchte. :-/

Dings
Dings
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Und hast Du Dir auch sagen lassen, was beim MSFS konkret “fehlt”? 🤔

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  Dings

Ich habe es mir nicht gemerkt, aber es gibt genug Kritiker die dazu sicher gerne erneut Auskunft geben. 🙂

Dings
Dings
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Die werden auch sehr selten konkret. Oder konstruieren etwas. Daher.

Könnte dich auch interessieren:

Milviz haben ihre Umsetzung der PC-6 Porter für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. In der ersten von zwei Release-Stufen versprechen die Designer eine Simulation mit einem Propeller, der sich im Beta Mode in eine "barn-door air brake" verwandeln würde. Milviz' zweiter MSFS-Release nutzt dabei weitgehend die Standard-Systeme des Sims. Gerade deshalb will Milviz wohl in zwei Stufen veröffentlichen. Die erste Stufe ist jetzt für 30 Dollar verfügbar, Stufe 2 soll bei Release kostenlos nachgereicht werden.
Virtueller Hafengeburtstag: Manfred Siedler, der unter dem Namen SimDocks immer wieder kostenlose Erweiterung für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, hat mit dem Hamburger Hafen jetzt ein größeres Projekt zum Download bereitgestellt. Ob Containerterminal Altenwerder oder Hafen City, die detailreiche Szenerie verspricht eine mannigfaltige Erweiterung des berühmten Seehafens.