Orbx haben ihr erstes Flugzeug für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. Die EA-7 Edgley Optica mit ihrem markanten Goldfischglas als Cockpitkanzel soll es einfacher machen, die MSFS-Welt zu betrachten. Den virtuellen Flieger gibt es ab sofort über OrbxDirect für 12,71 Euro, in verschiedenen Bemalungen. Wir haben uns den Rundumblickflieger für euch im Rahmen eines ersten Eindrucks bereits angeschaut.

Zur Systemtiefe verraten Orbx auf ihrer Website nicht viele Details – die Screenshots lassen allerdings die Standardsysteme des MSFS erahnen. Es soll bei diesem Flugzeug wohl auch eher die Landschaft im Fokus stehen, die man aus dem Cockpit betrachten kann – auch in VR; so suggeriert es die Produktbeschreibung auf der Orbx-Website. 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Lothar
Lothar
11 Tage zuvor

Ein extrem hässliches Flugzeug. Da fehlen einem die Worte. 😂

https://youtu.be/iVr3u6E66EM

LoislSim
LoislSim
11 Tage zuvor

Eine Freeware-Alternative gibt es hier:

https://flightsim.to/file/12731/ea-7-edgley-optica

christian klingbeil
christian klingbeil
11 Tage zuvor

Gute Auswahl, hier wird es wohl kaum jemanden geben der beurteilen kann ob das Flugverhalten dieser Kiste im Sim dem Original entspricht.Also zählt nur, typisch für den MSFS, die Optik.

Enrik
Enrik
11 Tage zuvor
Antwort auf  christian klingbeil

Geht es in der Kommentarsektion von Cruiselevel auch mal um was anderes als das Bashing gegen den MSFS?

Enrik
Enrik
11 Tage zuvor
Antwort auf  Thomas

“Fliegen und fliegen lassen”

Genauso sehe ich das auch. Aber ständig diese Kommentare unter Artikeln zum MSFS nerven einfach. Ich mag den MSFS sehr gern, da er mir genau das bietet, was ich all die Jahre immer gesucht habe: Eye Candy garniert mit einer Prise Simulation, viele tolle Addons und Zusatzprogramme sowie eine aktive Community.
Mit DCS, P3D oder X-Plane kann ich genauso wenig anfangen, wie andere mit dem MSFS. Aber muss ich deswegen den Mitbewerbern bei jeder mir bietenden Gelegenheit einen Seitenhieb verpassen?

Ein wenig mehr Toleranz wäre wünschenswert. Immerhin teilen wir alle das gleiche Hobby. Der eine mehr, der andere weniger.

PS: Ich besuche euch schon von Anfang an sehr gerne, da ich hier immer das Gefühl habe schnell und übersichtlich auf dem Laufenden zu sein. Euer Podcast gibt mir desweiteren immer einen interessanten Überblick über die Entwicklungen in den anderen Simulation, auch wenn ich diese gar nicht nutze. Wenn man seinen Horizont erweitern will, muss mAn auch mal über seinen eigenen Tellerand schauen können. 😉

Normalerweise bin ich nur ein stiller Mitleser, aber diese Kommentare gehen mir langsam einfach auf den Keks. 🙂

Vielleicht nochwas zum Thema:

Auch wenn ich ein großer Fan von ORBX bin und die Motivation zu diesem Flugzeug seitens ORBX verstehen kann, geht es mir wahrscheinlch wie vielen anderen, dass ich mich einfach nicht mit der Optik anfreunden kann.
Andererseits ist es natürlich ein tolles Flugzeug für alle, denen der Umgang mit einem Helicopter nicht ganz so liegt.

Sven
Sven
11 Tage zuvor
Antwort auf  Enrik

Hallo Enrik,

Grundsätzlich stimme ich Dir zu. Besonders der Part mit der Toleranz finde ich sehr wichtig. Allerdings musst Du Usern, die nicht zufrieden sind, auch Raum für Kritik lassen. Die Kritik kommt ja nicht, weil sie MS oder Asobo nicht mögen, sondern weil es (in meinen Augen) eine sehr schlechte Qualitätskontrolle gibt und bei jedem Update irgendwas nicht oder anders funktioniert. Das die Versprechungen vor Release absolut nicht übereinstimmen mit der Realität. Und das ärgert die meisten User die Kritik üben.

Zugute halten muss man die stetige Entwicklung, so dass wir in 1-2 Jahren sicher einen SIM haben werden, mit dem sich der ernsthafte Simmer anfreunden kann. Zumindest ist dies meine Hoffnung. Schlimm wäre es aus meiner Sicht, dass es mit Release für die XBox ein Arcarde Spiel bleibt.

Genieß Deinen MSFS und ärger Dich nicht über die Kritik.

LoislSim
LoislSim
11 Tage zuvor
Antwort auf  Sven

Die Qualitätskontrolle hat sich mittlerweile wesentlich verbessert. Asobo und Microsoft haben aus den Anfangsfehlern gelernt. Dank der zahlreichen Betatester, die eingebunden wurden, gab es etwa beim letzten Sim Update IV so gut wie keine Bugs mehr.

Und ganz ehrlich: So bugfrei laufen auch die Updates beim X-Plane und beim P3D nicht ab. Nur haben diese beiden Simulatoren einen sehr viel eingeschränkteren Benutzerkreis, sodass das nicht den selben Radau auslöst, wenn es “Brösel” gibt. Ein Blick in div. Foren genügt aber, um festzustellen, dass auch da nicht alles so perfekt abläuft.

Auch beim P3D und bei X-Plane müssen immer wieder irgendwelche Hotfixes nachgereicht werden, um aufgetretene Fehler zu beheben…

Bei mir etwa ist der X-Plane 11 nach dem Update auf die Version 11.53r1 beim Start plötzlich ständig abgestürzt. Habe etliche Stunden benötigt(!), um in den Tiefen div. Foren herauszufinden, woran es lag.

Nachdem ich schon sehr lange dabei bin (erster Sim der FS II Mitte der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts) sehe ich die Entwicklung sehr viel entspannter, weil ich aus langjähriger Erfahrung weiß, dass man als “Flugsimulant” eine gewisse “Leidensfähigkeit” mitbringen muss. Wer einen perfekten, fehlerfreien Simulator will, muss ihn selber programmieren. Viel Spaß dabei!

Sven
Sven
11 Tage zuvor
Antwort auf  LoislSim

Das ist doch prima zu lesen, dass sich dahingehend viel verbessert hat. So muss das!

Hörst
Hörst
11 Tage zuvor
Antwort auf  Thomas

Es gibt halt die Realos und die Fundis in der Simulatorwelt. 😉

simmershome
11 Tage zuvor
Antwort auf  Enrik

Christian Klingbeil dürfte zu den Urgesteinen der FS Szene zählen (wenn kein anderen den Namen verwendet) und ist eher für Sachkenntnis bekannt.

christian klingbeil
christian klingbeil
8 Tage zuvor
Antwort auf  simmershome

Danke für die Blumen. Was ist denn an den Aussagen falsch? Diese Kiste dürfte kaum einer aus der Flusi Szene jemals in Real geflogen haben. Also kann doch logischerweise keiner das Flugverhalten dieses Models mit dem echten Flieger verkleichen, egal in welchem Sim. Bei einer Cessna 152 ist das natürlich anders. Da würden Fehler auffallen, hier fallen sie nicht auf.
Betreffs des MSFS sehe ich hier kein Bashing. Bis die Funktionsumfänge aus FS9,FSX, P3D und XP alle umgesetzt sind wird wohl noch einige Zeit ins Land gehen.Warum dauern denn FSLabs, PMDG, Majestic und Leonardo so lange? Es ist eine Frage des eigenen Standpunktes. Wer “as real as it gets” nicht nur in der Optik sondern auch auf das gesamte Umfeld der Fliegerei bezogen erleben will ist momentan mit XP11 oder P3D besser bedient. Inwieweit diese beiden Sims sich weiterentwickeln werden ist ebenso mit Spannung zu erwarten. Kampflos werden die nicht aufgeben. Konkurrenz belebt das Geschäft.

By the way:: es wäre zu begrüßen das alle Foristen den Mut besitzen würden mit ihrem realen Namen zu posten. Tut nicht weh!
Guten Abend!

christian klingbeil
christian klingbeil
8 Tage zuvor
Antwort auf  christian klingbeil

Ach so, sorry für die verspätete Antwort, momentan sitze ich anbetrachts des herrlichen Wetters lieber auf der Terrasse bis in die späten Stunden als am Rechner – oh Verzeihung, als im Cockpit natürlich

Thomas-NUE
Thomas-NUE
10 Tage zuvor
Antwort auf  Enrik

Hat doch nichts mit Bashing zu tun. Orbx verscherbelt hier einen Flieger, von dem real mal 20 Stück gebaut wurden. Zwei davon sind abgestürzt, zehn abgefackelt. Kein Mensch kennt diese Mühle. So kann man weder was glaubhaftes programmieren noch als Kunde beurteilen, ob das Ding ansatzweise dem realen Vorbild entspricht. Es ist also nur ein langsames Flugzeug mit großem Fenster, zum rausgucken in die hübsche MSFS Landschaft.

Hörst
Hörst
11 Tage zuvor
Antwort auf  christian klingbeil

Genau deshalb fliege ich nach wie vor FS98. Sieht aus wie Grütze, daher muss das Flugmodell erste Sahne sein.

Roger
Roger
9 Tage zuvor

Für mich wurde hier zu diesem Zeitpunkt, mit noch recht wenigen Flugzeugaddons, schlicht das falsche Modell umgesetzt. Wenn es schon ein Beobachtungsflugzeug sein muß, dann war und ist doch die Partenavia/VulcanAir P.68 Observer real um einges relevanter als die Edgley Optica. Und ich bin mir sicher die Observer hätte diese Rolle auch im Simulator besser ausfüllen können. Auch von der möglichen Systemtiefe her und der Erweiterbarkeit der P.68 in Richtung der variantenreichen Victor-Baureihe hätte da ein vielseitigeres und wesentlich nachhaltigeres Addon entstehen können.
Sorry, ich sehe hier, auch angesichts der Freewarevariante, einen ziemlich überflüssigen Schnellschuß von ORBX.

P.S: In der Observer gibt’s auch keine störenden A-Säulen!

Könnte dich auch interessieren:

Das fünfte World Update zum Microsoft Flight Simulator wurde gerade veröffentlicht. Diesmal ist die Landschaft in Nordeuropa angepackt und weiter verbessert worden: Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland und Island wurde an diversen Stelle überarbeitet - neben fünf weiteren Airports.
Trotz des größeren Aufschreis der Flusiszene beim Release der "Frankenstein"-777 für den Microsoft Flight Simulator, setzt Captain Sim heute noch einen drauf: Jetzt ist die 300er-Variante des Langstreckenjets erschienen. Wie auch bei der 200er-Version mit Hybridavionik, 747-Systemen und Zynismus Seitens der Designer.
In mehreren Youtube-Videos hat Robert Randazzo von PMDG bereits die DC-6 für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt und die Systeme erklärt. Ein letztes Video rundet die Serie jetzt ab. Darin verrät der PMDG-Chef: Diesen Freitag den 18. Juni wird die DC-6 im MSFS landen. Einen Preis nennt Randazzo allerdings noch nicht.