Er war Mitbegründer von Digital Aviation und hat dafür gesorgt, dass man virtuelle Flugzeuge staubsaugen musste: Marcel Felde ist ein echtes Urgestein der Flusi-Szene. Spätestens mit seiner Umsetzung der Do-27 war er jedem Sim-Fan ein Begriff – auch weil er eine echte Do-27 zum Flugsimulator umgebaut hat. Wir sprechen mit Marcel über vergangene Zeiten und die Zukunft des Simmens, die Lager, die dabei entstanden sind und die Frage: Wollen wir am Ende nicht nur alle Spaß haben? 

Aviation2Simulator

Aus echtem Flugzeug wird Flugsimulator: Auf seinem Instagram zeigt Marcel Felde immer wieder Eindrücke aus seinem Projekt.
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
62 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
airjuneau
airjuneau
3 Monate zuvor

Es ist schon lustig, ich habe schon oft gedacht, dass unsere kleine Flugsimulatorszene immer auch ein Abbild unserer derzeitigen Gesellschaft ist. Diese ganze Negativität und der Hass, dem wir aktuell eh schon im echten Leben täglich ausgesetzt sind, wird hier fortgeführt, als ginge es um etwas. Garniert wird dies mit “interessanten Theorien” und “alternativen Informationen”, wie ich sie jetzt mal nenne. Und dann immer diese extrem abwertende Sprache. Leude, echt jetzt? Das können wir doch besser.

Dinge, von denen man jahrelang gedacht hat, dass es was Gutes ist, werden nun plötzlich negativ behaftet. Zum Beispiel das Thema Optik. Der MSFS wird ja immer wieder auf sein gutes Aussehen reduziert? Wobei ich mir nur denke: Äh? WTF?! Er hat auch innere Werte!

Jetzt musste ich erfahren, dass der MSFS kein richtiger Simulator ist, weil es noch keine systemtiefen Flugzeuge gibt. Aha, alles klar!. Das macht total Sinn. Die Definition eines PC-Flugsimulators lautet natürlich: Systemtiefe 3rd Party Flugzeuge sind schon vorhanden. Das geht natürlich gar nicht. Schon 10 Monate nach Release und es gibt keine vernünftige 737, A320 und Co. Das ist auf jedem Fall zu 100% dem Simulator anzudichten.

Ja ja, ich weiß, das SDK ist schuld. Aber laut PMDG ist doch jetzt alles in Butter. Also -Problem gelöst. Müssen halt nur ein bisschen warten. Trotzdem irgendwie kein richtiger Grund, den Simulator dafür haftbar zu machen.

Und immer diese komischen Argumente. Der MSFS sei für Kinder, weil eine Version für die XBOX rauskommt. Leude, welches Kind hat den heute zu Tage noch ne XBOX? Die spielen doch alle nur noch an ihren Handys rum! Und dafür gibt es noch nichts von MSFS, aber von Aerofly und XPlane. Wie zur Hölle fliegt man eigentlich ne 747 auf dem Handy? Darüber sollte man sich mal aufregen! (Sollte man nicht – jeder darf machen, was er will!)

Aber jetzt mal im Ernst.

Fakt ist, dieses ganze MSFS Bashing nervt einfach nur total. Unter fast jedem Artikel wird man als hirnloser Idiot bezeichnet, der nicht in der Lage ist selbst zu denken und sich seine eigene Meinung zu bilden, nur weil man den MSFS nutzt und dafür Addons kauft und diese auch gut findet.

Ja, es gab auch schon viele Momente, bei denen ich so vorm Bildschirm saß: https://www.youtube.com/watch?v=q8SWMAQYQf0
Weil ich mich mein ganzes verdammtes freies Wochenende mit CTD’s rumschlagen musste.

Natürlich ist er nicht perfekt. Und natürlich haben Asobo/MS Fehler gemacht. Aber sie arbeiten immerhin dran und kommunizieren regelmäßig. Erst kürzlich wurde eine absolut revolutionäre Innovation eingeführt – man testet Updates jetzt vor Release. Mindblowing!

Aber wo ist jetzt schon wieder das Problem? Woher kommt diese ganze Abneigung gegenüber dem MSFS? Immer auf die “Neuen”?
Könnte ich euch noch an die bekloppten Glaubenskriege zwischen P3D und XPlane erinnern? Was soll das immer? Wem ist dadurch geholfen? Wieso maßen sich Leute an, darüber zu entscheiden was richtig und was falsch ist, welchen und wie man seinen Simulator zu nutzen hat?

Ist die Szene nicht ohnehin schon so klein? Muss sie sich noch in 2-3 Lager aufspalten? Davon profitiert doch keiner.

Fakt ist auch, Keiner der Simulatoren ist perfekt! Jeder seine marginalen Vor- und Nachtteile und trotzdem sind doch alle irgendwie auf einem gleichen Level. Die Flieger, Fughäfen, ATC, Bodenabfertigung etc. kann man doch bei allen vergessen. Man braucht überall Addons/Plugins.

Und nein, es wurde von Asobo in ihren “manipulierenden Werbevideos” nicht versprochen., dass das wegfällt. Keine Ahnung, wie das Gerücht zu Stande gekommen ist. Wahrscheinlich durch eine unrealistische Erwartungshaltung seitens der Community oder wollte man es falsch verstehen? Aber wenn man nur ein wenig logisch nachdenkt, wie hätte das den gehen sollen? Beispiel Flugplätze. Man kann nicht jede noch so kleine Piste bis ins letzte Detail defaultmäßig nachbilden. Wäre ja auch ganz schön dumm. Asobo hat doch ein Interesse daran, dass Addons (via Marketplace) gekauft werden, schließlich verdienen sie damit ihr Geld.

Natürlich funzt noch nicht alles wie es soll. Nicht nur, dass er noch sehr jung ist. Das Projekt ist doch auf 10 Jahre ausgelegt. Wenn jetzt alles schon perfekt wäre, was sollen die Entwickler dann die nächsten 9 Jahre machen? 😉

Und selbst wenn das nicht passiert, ist das doch kein Grund sich gegenseitig oder den Simulator zu zerfleischen.

Dennoch wird speziell beim MSFS alles mit zweierlei Maß gemessen. Da bringt Captain Sim so eine Frankenstein Triple Seven raus und wer hat Schuld? Der MSFS mit seiner Gamer-Zielgruppe natürlich. Sowas gab es bei den anderen natürlich nie… Dabei gibt es einen Haufen hochgelobter XPlane Flieger, die beispielsweise das default FMC nutzen. Aber no hate.

Ich weiß es klingt total komisch, aber man kann mehrere Simulatoren parallel betreiben und alle mögen. (Es geht wirklich). Ich nutze Aerofly, wenn es mal flüssig sein soll. DCS, wenn ich mich mal überfordern möchte. IL2 um meine Aggressionen abzubauen. Condor 2 wenn es mal chillig sein soll. Flyinside FS für VR. Und bei Xplane und P3D fällt es mir ehrlich gesagt mittlerweile schwer, nicht angewidert wegzugucken – diese Xplane Wolken. Ekelhaft wie Erdbeerkäse! 😉 Aber ich nutzte sie alle und habe sie alle lieb.

Man muss nur entscheiden, ob man seine hartverdiente Kohle einem treulosen Techriesen, einem rüstigen Rüstungskonzern oder dem authentischen Austin spendet. Alles ist in Ordnung.

Leude, bevor sich hier irgendeiner angegriffen fühlt, es ist alles nicht so ernst gemeint. Wir sollten alle mal ein bisschen lockerer werden, es soll doch alles Spaß machen. Gibt schon genug Schlimmes auf der Welt, da sollten wir und doch unbeschwert in eine heile (Flusi-) Welt flüchten können. Außer im DCS – da herrscht Krieg 😉

Hab euch alle lieb.

Gruß Ryan

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  airjuneau

Komplett auf den Punkt gebracht. Hundertprozentige Zustimmung 👍🏻

Marcel Felde
3 Monate zuvor
Antwort auf  airjuneau

Die gleichen Diskussionen hatten wir übrigens schon beim Wechsel zwischen FS2004 und FSX, Ryan. Immer ist der Neue die große Gefahr für die Flugsimulation und alle, die daran Freude haben.

Das mit dem “Realismus” beziehen wir oft nur auf die technische Seite eines Flugzeuges. Ich meine Mathijs Kok hat das mal in einem sehr unterhaltsamen Vortrag auf den Punkt gebracht: Die Community hat bei einem Add-on Airbus ein Feature erwartet und gefordert, das real bisher bei allen Flugzeugen nur einmal genutzt wurde.

Aber da gibt es noch so viele andere Aspekte, was Realismus angeht. Ein Berufspilot muss sich mit Passagieren, Fracht und vielem anderen auseinandersetzen. Ein Freizeitpilot kümmert sich um sein Flugzeug. Es kommt eben darauf an: Was macht mir in meiner Freizeit Freude? Und wenn es das Simulieren des realen Fliegens ist, welche Aspekte davon?

Mich fasziniert beim realen Fliegen das, was ich außerhalb des Flugzeuges sehen kann. Egal ob ich in einem Airliner oder in einer Katana sitze. Die Landschaft, das Meer, die Wolken. Mich fasziniert es, mir bekannte Orte aus der Vogelperspektive zu sehen. Zu sehen, wie die Welt wirklich ist. Jetzt hängt es ein wenig von der Region ab, aber am besten könnte ich das aktuell im MSFS. Ich bin vermutlich noch nicht mal eine Stunde im MSFS geflogen, trotzdem ist mir das bewusst.

In dem wir andere darüber belehren oder bekehren wollen, wie man Piloten nun am besten nachahmt, verhalten wir uns gerade überhaupt nicht wie unsere Vorbilder:

Es gibt unter den realen Piloten auch viele unterschiedliche Charaktere. Und der Arbeitsalltag im Cockpit hat sich auch verändert. Aber mein Bild von einem Piloten ist: Er kennt die Welt von oben. Er weiß wie schön und wertvoll, aber auch wie fragil sie ist. Wie klein, wenn man in einem Flugzeug sitzt. Er hat auch gelernt, gut zu kommunizieren und besonnen zu reagieren. Wenn wir diese Eigenschaften “simulieren” wollen, sind wir manchmal tatsächlich, zumindest in den Kommentaren, davon noch weit entfernt.

Auf der anderen Seite: Ich habe auf den Konferenzen, Messen, Stammtischen so viele tolle Menschen kennen gelernt! Ich freue mich schon sehr darauf, sie mal wieder sehen zu können, über die Simulation sprechen zu können. Ich habe dort auch Freunde gefunden. Wenn man uns die Tastatur wegnimmt, sind wir eine sehr schöne Community. 🙂

Lothar
Lothar
3 Monate zuvor
Antwort auf  airjuneau

Wie Erdbeerkäse sieht der XP aber nicht aus. 😉
Das ist doch bei jedem Hobby so, dass darüber diskutiert wird. Das hat mit Hass oder so nichts zu tun.
Solange es sachlich zugeht, ist doch alles ok. Gibt leider auch unzufriedene Kunden, die gerne die Probleme ansprechen und hoffen auf Verbesserungen.
Ein wenig Kritik hält der Sim schon aus.

Lothar
Lothar
3 Monate zuvor

Natürlich soll jeder mit seinem Sim Freude haben oder auch mehrere Sims nutzen.

Nur das ist ja reiner Kapitalismus. Damit zerstört man andere Projekte. Nehmen wir die Marktmacht von MS und das Marketing. Damit zerstört man die Zukunft vom P3D und beeinflusst andere Simulatoren. Da geht es um eine Verdrängung, um neue Aufteilung des Marktes.
Da wird dann auch extrem krass gelogen, was der neue FS2020 alles perfekt kann. Man kann natürlich den Sim selber ausprobieren und sieht, was Realität ist.

Als Beispiel den guten kleinen Buchladen, der von einer Kette verdrängt wird. Also das sind erhebliche, aggressive Vorgänge den Markt für sich zu gewinnen. Dadurch können gute Projekte zerstört werden. Vielleicht gibt es dadurch in wenigen Jahren nur noch schön aussehenden Halbschrott an Flugzeugen zu kaufen?

Letztendlich sind die Simmer keine dummen Menschen und sehen selber, was denen am besten gefällt und werden sich nicht durch Werbung manipulieren lassen.

Wirklich wieder ein gutes und sehr interessantes Interview. Sehr schön zu hören, wie Herr Felde mit seinem Projekt anderen eine Freude bereiten möchte.
Wer hätte nicht gerne so ein Cockpit im Keller stehen. 🙂

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  Lothar

Was ist denn eigentlich so toll am P3D?

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Das es ein Simualtor ist. 😎

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Ist der MSFS auch, allerdings ein deutlich moderner (s. Performance, Grafik, Wetter, usw).

Matthias
Matthias
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Und genau da scheiden sich die Geister:
Für den P3D gibt es deutlich Systemtiefere Flugzeuge – und die Grafik kann mit entsprechenden Addons auch mithalten, ebenso ist die Performance auch nicht schlecht.

Wie sehr oft schon diskutiert kommt es einfach auf jeden drauf an, was ihm lieber ist – das ist subjektiv. Ich persönlich fliege ausschließlich im P3D – die Landschaft ist genauso gut (in meinen Augen sogar besser!) und ich habe einen brauchbaren Airbus, den ich mit 40 fps nach Heathrow reinfliegen kann. Was will ich mehr?

Genauso kann ich es absolut verstehen, wenn jemand im MSFS fliegt – ich hab ihn ja auch auf der Platte. Und ebenso gibt es Gründe, warum man im Xplane, DCS, Aerofly fliegt. Es kommt einfach darauf an, was man will. Und generell zu sagen, einer dieser Simulatoren sei “schlechter” als der andere, weil der, den man selbst hat, weil der moderner, schöner, schneller, besser und generell ja so viel toller ist – na ja. Vielleicht bin ich für dieses Sandkastentheater zu alt.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Matthias

Das mit der „Systemtiefe“ ist doch nur eine Frage der Zeit. Auch beim FSX hat es Jahre gebraucht, bis der erste „systemtiefe“ Flieger auf den Markt gekommen ist. Beim MSFS wird das deutlich schneller gehen. Wenn ich mir z. B. die Tutorialvideos von PMDG zur bald erscheinenden DC 6 ansehe, dann dürfen wir uns auch im MSFS auf „Systemtiefe“ freuen, die wir bisher nur im P3D und im X-Plane gewohnt waren. Nur sieht es im MSFS auch optisch um Klassen besser aus…

Empfehle dazu den PMDG Kanal…

https://www.youtube.com/channel/UC4Z6uOroKwk2BCoBHzhuaeQ

Matthias
Matthias
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Na ja, wem die Systemtiefe von PMDG reicht – von mir aus. Wie gesagt, das ist alles subjektiv – und mir reicht PMDG eben nicht. Und bis man FSL-Niveau im MSFS hat, dauert es deutlich länger.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Matthias

Sicherlich nicht länger, als es beim FSX, dem P3D oder dem X-Plane gedauert hat. Das wird da sehr viel schneller gehen. Da gehe ich nach mehr als 35 jähriger Erfahrung als „Flugsimulant“ jede Wette ein…

Matthias
Matthias
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Mag ja sein. Ich sag ja nicht, dass die Entwicklung länger dauert als bei FSX/P3D/XP. Nur, dass es bisher und in naher Zukunft eben keine – für mich passenden – systemtiefen Flugzeuge gibt.

Und bis dahin – wobei ich mir durchaus vorstellen kann, dass es noch 5 Jahre dauert – haben andere Simulatoren (wie für mich P3D) mehr als ihre Daseinsberechtigung – und genau die (allgemein gesprochen) wird seit dem Release des MSFS ja oft den “alten” Simulatoren abgesprochen.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Matthias

Das dauert sicher keine fünf Jahre. Warum? Weil die aufwändige Recherchearbeit jetzt komplett wegfällt. Was ist damit gemeint? Die Entwickler mussten sich ihr Grundwissen über die Komplexität und Funktionsweise der einzelnen Systeme beim Bau der Airliner für den FSX oder P3D erst hart und langwierig erarbeiten. Studium von tausenden Seiten Handbüchern, Unterstützung durch echte Piloten etc. Auch das hat einen Gutteil der Entwicklungszeit ausgemacht. Diese Arbeit fällt für sie bei einem möglichen MSFS Airliner komplett weg, weil dieses Wissen ja bereits vorhanden ist und 1:1 übernommen werden kann. Klar die Umstellung und Einarbeitung auf eine komplett neue Entwicklungsumgebung wird Zeit in Anspruch nehmen, aber ich bin mit sicher, dass alle, die derzeit im so genannten „Profibereich“ für den P3D aktiv sind, diesen Sprung noch heuer oder im Laufe des nächsten Jahres geschafft haben werden…

Matthias
Matthias
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Ich bewundere deinen Optimismus.
Wäre ja schön wenn du recht hast.

Aber warten wir doch einfach ab. Und schauen in 1, 2 und 5 Jahren, wie viele deiner Prognosen eingetreten sind.

Es ist Stand jetzt nicht möglich, den FSL Airbus in den MSFS mit allen Funktionen zu transferrieren. Auch nicht mit viel Entwicklungsarbeit.
Ich bezweifel daher, dass so schnell sich da was tut.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Matthias

Also, wenn ich mir ansehe, was etwa bei Projekten wie Flybywire oder Working Title schon alles gegangen ist, das „Experten“ davor für unmöglich gehalten hatten… Ein weiteres Beispiel war die Behauptung, dass es nicht möglich sei, im MSFS etwa Navigraph Karten zu integrieren und direkt im Simulator anzuzeigen. Was ist passiert? Natürlich geht es. Ich wage also nicht zu behaupten, dass gewisse Dinge dort „überhaupt nicht gehen“, weil wir fast täglich das Gegenteil davon erleben, weil wieder jemand eine Möglichkeit gefunden hat…

Thomas
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Hans Hartmann hat im Podcast dargestellt wie die Jungs es geschafft haben. Die ist nur mit Workarounds möglich, nicht nativ. Aber ja- die Karten sind drin. Nur ist das kein Verdienst des MSFS.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Aber darum gehts doch gar nicht, wessen „Verdienst“ das ist. Auch im FSX und P3D waren Dinge möglich, die nicht der „Verdienst“ von Microsoft waren, sondern der Verdienst mancher Krücke (z. B fsuipc etc.), damit gewisse Dinge erst möglich wurden…

Thomas
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Das stimmt!

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  Matthias

Mich erstaunt, dass selbst die Systemtiefe von PMDG als nicht mehr ausreichend angesehen wird.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Das liegt – nicht konkret hier – aber bei manchen anderen vielleicht auch daran, dass mit dem baldigen Erscheinen von PMDG Ware für den MSFS eines der Hauptargumente („Der MSFS ist nur eine Arcade-Game ohne Systemtiefe“) so nicht länger haltbar sein wird…

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Dem MSFS mangelt es nicht nur an systemtiefen Fliegern sondern insgesamt an einem realistsichen Fluganblauf, beginnend am Ground über das gesamte Umfeld, das nahezu einfach kindlich ist. Das ist eben Konsolenspiel und auch nicht schlimm, für den der es mag. Egal ob ATC oder AI. Ich lache mich jedesmal schlapp und brauche Flugplätze eigentlich nur im MSFS um sie schnell zu verlassen und mir dann die zweifelsfrei schöne Landschaft anzusehen. Um Simulation kümmert sich da eh keiner, wenn er über die Dächer von Paris brettert, was wie richtig im Podacst bemmerkt, den Start einer Mirage Staffel in real auslösen würde.
Eben ein Fun Sim mit eye candy. Und das bleibt er auch. Das ist auch kein Bashing wenn man das schreibt, weil es sowas auch geben muss und Bedarf da ist. Warum die MSFS Anhänger vehement drauf bestehen , dass sie eine Flugsimulation haben, zeugt eher von wenig Selbstvertrauen. Sie haben zweifelsfrei den schönsten Spaßsim, der ihnen auch gegönnt sei.

Thomas
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Na gut Reiner, aber der FSX und P3D haben ja auch keine Bodenabfertigung und kein ordentliches ATC. Ich sage nur Shift+P. Das kam mit Addons alá GSX und co. Diese wird es auch für den MSFS geben, irgendwann.

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Thomas, das ist die ewige Leier, sorry. Ich kann nur mit dem vergleichen was ich schon habe. Ein Autotuner vergleicht sein Auto auch nicht mit der Werksversion.
Ich bleibe dabei, Das ATC ist bei beiden kein Hit, aber wenn ich die Quakerei im MSFS höre (gut für Kinder) und dann der Releaiklicks dazu, wölben sich meine Fußnägel. Und falsch führt das ATC im MSFS auch noch fast immer.
Und die kindischen Wegweiser, die einfach nur vom steinalten XPOI abgekupfert sind, habe ich eh auch aus, wie das ATC übrigens auch.
Spaß macht es mir wie ihr es im Podcast selbst gesagt habt ebenfalls, aber von einer Simualtion ist das Ganze noch Lichtjahre entfernt. Kann ja noch was werden mit der Zeit. Da bin ich vollkommen offen.
Und ehrlich. Ich habe ja als Entwickler wenigsten ein bischen Einblick. Was da an Flugzeugen angeboten wird hat genau Null mit Simulation zu tun, außer dass sie eben Fliegen und Instrumente haben, die das richtige vorgaugeln. Nimm nur den AP. Es gibt im ganzen MSFS nur EINEN, egal wie die Schalter aussehen und reagieren. Das merke ich nämlich in meinem Cockpit mit dem ich jedes Flugzeug gleich bedienen kann. Ich habe auch nichts dagegen, wir leben ja von Illusionen, ich auch, aber ich rede mir dann eben nicht ein es wäre real.
In eurem Podcast ging es um Spaß und da stimme ich zu, weil ich selbst Spaß habe und auch gerne nutze.

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Das ATC basiert auf dem des FSX/P3D und ist sogar etwas verbessert. Verstehe das Problem nicht. Wenn du richtig gutes ATC willst, dann musst du dich bei PilotEdge anmelden.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Sorry, aber was bietet denn der P3D serienmäßig diesbezüglich an? Gar nichts! Da muss man fur diverse Addons zusätzlich viel Geld für investieren, damit man das dort auch nur annähernd hinbekommt…

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Wenigstens ein ATC was funktioniert und nicht auf Kinder zugeschnitten ist.Zudem solltest Du meinen Beitrag lesen, bevor Du antwortest. Ich vergleiche mit dem was ich bereits habe. Alles Andere wäre für einen Altsimmer sinnfrei. Und inzwischen ist es ja so, dass man im MSFS auch jeden Krümel neu kauft oder kaufen müsste. Und für die Dinge die wirklich ans eingemachte der Simulationsumgebung gehen, gibt es derzeit weder gescheite Addons als Payware noch als Freeware.
Eines der wichtigesten Dinge sich wenigstens realistisch zu fühlen ist gescheiter AI, gescheite Parking Zuweisungen und Wasser das nicht nur hübsch ist.Auf dem Wasser kann man über die Ozeane mit dem Flieger rollen und Fähre spielen. Von gescheiten Animatioonen und Effekten rede ich mal gar nicht.
Also ich rede von einer Simumgebung die nicht nur vorwiegend generalgrün alles hübsch macht, sondern auch reale Elemente reinbringt. Und da mangelt es an alle Ecken und Enden.
Und die ganze WW2 Photogrammetrie ist bei mir auch aus, weil einen solchen Müll Dir jeder Simmer vor einem Jahr noch um die Ohren geklatscht hätte, wenn Du Dir getraut hättest solche Gebäude qualitaiv in den Sim zu stellen.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Ich kenne keinen einzigen Simulator, der ATC oder AI „out of the box“ auch nur annähernd hinbekommt. Aerofly FS 2 hat keinen, vom X-Plane reden wir besser auch nicht und beim FSX und P3D schweigen wir auch besser. Das sind zwei sehr komplexe Themen, die sehr schwer umzusetzen sind, und auch Asobo hat sich das vermutlich leichter vorgestellt, als es schlussendlich ist, weil hier einfach zu viele verschiedene Faktoren, die miteinander verwoben sind, hereinspielen. Ich habe allerdings aufgrund meiner langjährigen Beschäftigung damit, sowohl an div. Simulatoren, als auch als realer Pilot (bin 20 Jahre lang mit PPL und AFZ unterwegs gewesen…), allerdings vollstes Verständnis dafür. Zwischen dem, was hier manche als „reale Simulation“ verstehen, und der Wirklichkeit, liegen Welten. Ehrlich! Deshalb bin ich nicht ganz so streng, wie manche der „Experten“ hier oder jene, die das von sich selber zumindest annehmen…

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

“Ich kenne keinen einzigen Simulator, der ATC oder AI „out of the box“ auch nur annähernd hinbekommt.”

Woe oftmuss ich Dir nicht erklären, dass einer der schon ewig simmt nichts “out of the box” hat ?
Zudem ist es schlicht falsch, richtig ist nur, dass es auch nicht der Hit ist. Das MSFS jedenfalls erzeugt falsche Anflüge, Schickt dich völlig verwirrt von z.B. 7000 auf 5000 ft und wieder zurück und lässt die AI Flieger ,soweit sie vorhanden sind, einfach im Nirvana verschwinden. Schlimmer geht nimmer.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Auch das wird früher oder später im MSFS einigermaßen „realitätnah“ funktionieren, was immer das auf dem Terrain heißen mag, auf dem wir uns in der Simfliegerei bewegen. Wenn man das ein wenig besser haben möchte, muss man halt einstweilen auf VATSIM umsteigen, bis es funktioniert oder auf div. Addons (egal ob Freeware oder Payware) warten. War ja auch beim FSX, dem P3D und dem X Plane nicht anders. Was mich persönlich echt nervt, ist die Tatsache, dass hier immer Äpfel mit Birnen verglichen werden und ein Simulator mit hohem Potential von irgendwelchen „Altsimulanten“ (darf ich deshalb sagen, weil ich nach 35 Jahren Jahren Simerfahrung ebenfalls als „Altsimulant“ gelte) ständig schlechtgemacht und kleingeschrieben wird. Zwischen dem Hobby des „Simulatorfliegens“ und der Realität liegen wie gesagt Welten und auch mit einem noch so „hochgetunten“ P3D ist nur eine sehr entfernte Annäherung möglich. Da brauchen wir uns gar nichts vorzumachen…

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Hier macht gar keiner was schlecht, sondern spricht lediglich die Dinge an, die weit entfernt von einem Simulator sind und zwar weiter als sie im FSX 2007 waren. Mit dem Wenigen was sie damals konnten gingen da von Anfang an alle Flieger und auch die Umgebung der Simulation. Grausam war nur die Performance, aber die ist es für die Verhältnisse 2021 gesehen auch heute im MSFS.

Und “out of the Box” durfte jeder etwas anderes erwarten, der alle Videos vor dem Release gesehen hat oder wie ich am Alphatest teilgenommen hat. Und was ist jetzt? Für jeden Mist wird zugekauft, oder die Community versucht es zu bauen, wenn man es vernünftig haben will oder es gibt es noch nicht.

Das ist einfach Tatsache. Ich habe den FSX noch aus Entwicklungsgründen installiert. Da setze ich mich in die Steinaltboeing und fliege von A nach B, komme auch an ohne dass der AP macht was er will oder der Flugplan nicht klappt oder mich das ATC zur falschen Landebahn schickt. Wohlgmerkt einfach Standard. Und das hat alles nichts mit Realismus zu tun sondern mit Grundfunktionen, die in einen Flugsimualator einfach zu funktionieren haben und zwar ab Release. Erst danach kommt die Optik und nicht umgekehrt.

Man muss eigentlich nicht mal den MSFS haben sondern nur Lesen, was in den Foren abgeht. Unglaublich welche Probleme in abertausenden Beiträgen die User haben und welche Klimmzüge sie machen um erst einmal den Grundsim überhaupt zum funktionieren zu bringen und einen Airport zu Gesicht zu bekommen.

Und danach geht es weiter mit einer Installtionsorgie von einer unüberschaubaren Anzahl an Patches und Mods. 2007 habe ich Texturen eingedampft und heute suche ich für einzelen Beggipfel einen Mash Patch damit er nicht wie ne Kugel aussieht und und und ,

ach ich höre auf , weil es sinnfrei ist und ein sich blind stellender auch nie sehend wird.

Ist ja eigentlich auch alles gesagt. Landschaft macht mir Spaß der Rest eher nicht. Jeder darf natürlich mit dem Rest auch Spaß haben.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Der nächste Äpfel mit Birnen Vergleich. Man darf nicht vergessen, dass der FSX, auf den auch der P3D schlussendlich aufbaut, in Wahrheit eine stãndige Weiterentwicklung von mindestens 20 Jahren Erfahrung davor war. Auch beim X-Plane in der mittlerweile Version 11.51r1 ist das nicht anders. Die Teams blieben auf Jahrzehte die selben. Mit dem MSFS musste man hier praktisch von Null mit einem komplett neuen Team, das bislang keinerlei Erfahrung auf dem Gebiet hatte, beginnen. Wie ich die erste Ankündigung gesehen habe, wusste ich aus langjãhriger Erfahrung davor, dass es alles andere als leicht bzw. geradezu unmöglich wird, das bereits beim Release so hizukriegen, wie erhofft. Trotzdem bin ich Asobo und Microsoft sehr dankbar, weil sie eine komplett neue Tür der Flugsimulation aufgemacht haben. Kritik ist immer erlaubt, aber dieses stãndige Herumgemeckere, das ich als Österreicher im Übrigen nur in div. deutschen Foren in dieser Vehemenz wahrnehme, ist echt nervig, weil uns das nicht wirklich weiterbringt…

Matthias
Matthias
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

… aber auch der MSFS basiert auf dem FSX.

Matthias
Matthias
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Ich glaub, die meisten Österreicher sind halt gscheiter, und machen bei so einem Theater einfach weniger mit.

Das Gemeckere wird halt einfach auch durch Posts wie du sie eben postest ganz stark provoziert, das musst du auch sehen.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Matthias

Gescheiter nicht, aber wesentlich entspannter. Liegt offenbar an der Nähe zum Süden, wo man vieles halt weniger verbissen sieht…

Aber trotzdem muss man manchmal auch als entspannter Österreicher Flagge zeigen, wenn man glaubt, dass ein Thema in die falsche Richtung abgleitet….

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

“…entspannter Österreicher……wenn man glaubt, dass ein Thema in die falsche Richtung abgleitet….”

nun entspannt sieht anders aus. Ich hatte eigentlich schon mit meiner Antwort an Thomas alles gesagt und hätte ohne Deine Wiederholungen den ganzen Senf gar nicht rausgeholt. Kennt ja eh jeder. Und bei Matthias war das sicher ebenso. Zudem gibt es hier keine Steuermänner oder -frauen die entscheiden wohin ein Thema angeblich abgleitet

Entspannt stehen lassen mit einer Antwort kannst Du eher nichts. Nimms als Schlusswort zur Sache ist eh alles gesagt.

Und noch mal zum Podcast . JA ich habe Spaß, trotz aller Kritik.

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Zu behaupten der default MSFS wäre dem default FSX unterlegen, da muss man schon sehr stark verklären! In jedem einzelnen Punkt ist der MSFS unzweifelhaft besser. Und ja, es gibt heute noch nicht so viele Add-ons, das kommt halt noch. Wer unbedingt abnormale Prozeduren trainieren will, der kann weiterhin den FSL nutzen. Aber zu behaupten alles andere sei keine Simulation, das ist schlicht unsachlich und anmaßend, als hätte nur eine bestimmte Untergruppe der Simulanten die Deutungshoheit.

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

“Wer unbedingt abnormale Prozeduren…”

Nun das ist aber auch nicht gerade wenig anmaßend😉

Du bist eingeladen. Kontakt im Impressum bei mir. Du darst mit dem ungepimpten MSFS A320 auf meinem Rechner im Cockpit ein LEG von A nach B fliegen und ich fliege eins mit der FSX Boeing im FSX Standard.

Dann wirst Du schnell merken welcher Flug reibungslos verläuft und welcher lustige Rätsel bereit hält

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Das mit den abnormal procedures ist keineswegs anmaßend, sondern ein direktes Zitat. Wann immer man die Aerosoft A320-Family erwähnt, wird der FSL dagegengehalten, weil dieser im Gegensatz zum AS eben abnormal procedures simuliert. Das ist auch toll dass der das kann und nichts verwerfliches, ich habe das Argument bloß zigmal gehört und wiederhole es hier lediglich. Mit persönlich sind solche procedures herzlich egal, da ich weder beruflich noch privat real fliege. Dennoch verwehre ich mich dagegen, wenn gesagt wird, das sei keine Simulation. Und den Airbus kann ich zur Not auch händisch von A nach B bringen. 😉

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Außerdem gibt es mit dem Flybywire A320 mittlerweile eine mehr als passable und noch dazu kostenlose Alternative. Schließlich verwenden wir „Altsimulanten“ ja, wie Reiner auch in seinem Posting oben zum P3D richtigerweise angemerkt hat, nichts „out of the box“ 😉

Matthias
Matthias
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Findest du, dass der MSFS schlecht gemacht wurde – Schade.
Aus meiner Sicht wird einfach geschrieben, wie es halt ist. Was du schreibst, ist einfach nur, wie toll der MSFS in Zukunft sein wird – oder sein könnte. Weiß man ja noch nicht.

Wie ich eingangs geschrieben habe, es geht nicht darum den ein oder anderen Sim schlecht zu reden – alle Simulatoren haben ihre Daseinsberechtigung. Niemand will das Potential vom MSFS wegreden – das ist ja da, ich glaube, da sind wir uns alle einig. Leider habe ich immer das Gefühl, dass wenn man – vollkommen wertungsfrei – Punkte nennt, die im MSFS nicht so toll ist (bisher), tritt man immer eine riesen Diskussion los, warum der MSFS so viel toller ist als alle anderen Simulatoren. Das muss halt nicht sein.

Wie in der Überschrift, geht es doch vor allem um eins: Ums Spaß haben.
Und wenn weniger Grabenkämpfe stattfinden, und jeder es zumindest Akzeptiert, dass andere vielleicht andere Simulatoren besser finden, und die ständige Missioniererei bleiben lässt, häten wir alle doch noch mehr Spaß daran.

*So, ich hab mich hier jetzt an einem Schlusswort versucht, mit dem wirklich jeder zufrieden sein kann*

Thomas
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Die DC-6 war nie super Systemtief, auch im FSX nicht. Kein Vergleich zu A2A. Ich denke das ist hier gemeint. Ich bin auch gespannt, was PMDG da zaubert.

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Ok, für mich steht PMDG vor allem für 737 und 777, ich dachte eher an diese.

Thomas
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  Lothar

Grundsätzliche Zustimmung zu deinen genannten Punkten. Gerne möchte ich dennoch einen Aspekt einbringen.
Hinter P3D steht ja kein kleiner Entwickler, sondern Lockheed Martin. LM hat kein Interesse an einer Entertainment-Nutzung, sie dulden es nur. (in meinen Augen unterstützen sie es auch)
LM hätte P3D zum führenden SIM ausbauen können, inkl. Consumer-Lizenz. Haben sie aber nicht. Für Entwickler war dieser Punkt sicherlich auch immer Graubereich. Das diese nun sich auf den MSFS stürzen ist nachvollziehbar. Auch wenn es für mich als ebenfalls P3D Nutzer schade ist.

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

“LM hätte P3D zum führenden SIM ausbauen können, inkl. Consumer-Lizenz. Haben sie aber nicht. “

Nein das konnten sie nicht, weil der ESP Verkauf unter der Auflage erfolge und der Dovetail Sim den Consumer Vertrieb bekam. Während es bei ESP keine Hintertür gab, konnte sich aber MS das von Dovetail wieder zurückholen. Der MSFS hat auch eine FSX Basis. Hört zwar keiner gerne , kann man aber sehen und fühlen. Ich habe noch nie mehr Daumekino bei Simmarketet oder YT gesehen und merke es ja auch selbst.

Ich sehe defintiv auch nicht , dass der MSFS die Zukunft von P3D zerstört. LM verwendet den schon immer nach seinen wirtschaftlichen Erwägungen und die Simmer sind reines Zubrot. So einen Schmarren habe ich schon mal bei der V1 von P3D aus der FSX Ecke gehört. Es wird LM wirtschaftlich nicht tangieren, höchsten hektische Paywareentwickler, die noch nicht begriffen haben, dass sie sich nun gegen durchaus akzeptable Freeware durchsetzen müssen und in Windeseile aufgewärmte Hüte an den Mann bringen, die schon in P3D oder XP bezahlt wurden.

Zudem gibt es wie im Podcast richtig erkannt , unterschiedliches Simmerverhalten, was locker nebeneinander leben kann. Ich nutze den MSFS wenn ich in niedriger Höhe Spaß an den Sehenswürdigkeiten und Landschaft haben möchte , und P3D wenn ich simulieren will. Darin sehe ich auch kein Problem.

Die Probleme damit haben scheinbar auch nur Deutsche. Ich sehe bei mir zwar weniger Anmeldungen aus Deutschland, dafür aber umsomehr aus dem Ausland, bis hin nach Australien und dem fernen Osten.

Es gibt kein bischen weniger Interesse an den anderen Sims. Die Interessenverteilung wird wohl eher durch die Berichterstattung bestimmt und die widerum durch den naturgemäßen Boom eines neuen Sim und einer neuen Clientel.

Die kauft halt gerne oftmals nicht s anderes kennend Halbschrott oder aufgewärmetes mit Asoboverzierung und auch das ist legitim. Kann ja jeder machen wie er will. Für mich ist es (noch) keine Simulation was ich im MSFS sehe, aber das haben nicht die Altsimmer wie ich zu entscheiden, weil es eine reine Verständnisfrage ist . Und letztlich soll wirklich jeder Spaß haben dürfen nach seiner Auffassung.

Ich sehe das gelassen und entwickle derzeit auch viel entspannter für P3D und wenn die Richtung mit der x-box erkennbar ist, sicher auch wieder für den MSFS. Ich sehe gerne zu, wie sich erst mal die Hörner abgewetzt werden. Mangel an Abnehmern tritt da in P3D jedenfalls nicht auf. Und wenn wirklich mal Ebbe ist, habe ich meinen Garten und sehe der Sache lächelnd von außen zu. Aber soweit ist es noch lange nicht.😁

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Lothar

Also zumindest beim P3D und dem MSFS hinkt der Vergleich mit dem „kleinenBuchladen“. Auch der P3D wird nicht von einer kleinen Firma herausgebracht, die untergeht, weil jetzt der MSFS auf den Markt gekommen ist. Hinter dem P3D steht Lockheed Martin, einer der größten Rüstungskonzerne der USA. Der Verkauf von Academic Lizenzen ist nur ein nettes Zubrot. Ob die 5.000 oder 20.000 Lizenzen davon verkaufen ist ziemlich egal. Der Hauptzweck des P3D ist ein anderer. Wenn er da einmal technisch nicht mehr auf Höhe der Zeit sein wird, wird er eingestellt, egal, wieviele Academic Lizenzen davon verkauft wurden und auch ganz unabhängig davon, ob es den MSFS gibt, oder nicht…

Thomas
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Ich glaube der Vergleich bezog sich eher auf die Addon-Entwickler.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas

Auch dieser Vergleich hinkt. Ich kenne auch bei den Addon-Entwicklern keinen „kleinen Buchladen“, der jetzt bedroht wäre, weil es plötzlich einen zusätzlichen Simulator gibt. Für jemanden, der bisher für ein Nischenprodukt progammiert hat, wird es durch den breiter aufgestellten MSFS umso leichter sein, seine gute Arbeit zu verkaufen und entsprechend entlohnt zu werden. Ich sehe das Problem nicht…

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  loislsim

Wie sollen die es leichter haben, wenn Du zu jedem Produkt ne Freeware Altenative postest😍

Thomas
Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Ich sehe deinen Punkt. Aber mal ehrlich, es gibt auch viel Payware-Schrott. Der mag dann wegfallen oder eben sich mehr Mühe geben müssen. Aber die Qualitätsentwickler werden weiterhin bestehen. Da mache ich mir keine Sorgen.

loislsim
loislsim
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Sie müssen halt besser sein, als die Freeware Alternativen. Nur manche sind es halt leider nicht, weil es für sie bisher mit dem P3D und dem X-Plane relativ „gemütlich“ war. Damit ist es jetzt allerdings vorbei. Eines ist aber klar: Wenn die Payware deutlich besser ist, greife auch ich zu. Ich habe innerhalb des ersten Jahres für gut gemachte Addons im MSFS bisher deutlich mehr ausgegeben, als in drei Jahren für alle Addons, die ich für den X-Plane und den P3D zusammen gekauft habe…

Marcel Felde
3 Monate zuvor
Antwort auf  Lothar

Der MSFS zerstört ganz sicher nicht das Projekt “Prepar3D”. Lockheed Martin braucht uns nicht zur Finanzierung der Software.

Es ist aber natürlich eine Frage, ob PMDG, FSL oder Aerosoft sich irgendwann nur noch auf einen der beiden konzentrieren werden. Das könnte für P3D Simulanten bedeuten, dass es auf Dauer weniger neue Addons geben wird.

Eine Frage, die sich tatsächlich stellt, ist für die virtuellen Airbuspiloten viel wichtiger: Bleibt der Markt für eine hochkomplexe Simulation des A320 beim MSFS groß genug, wenn es eine sehr gute Freeware gibt.

Ein ähnliches Problem hat X-Plane mit der sehr guten Zibo B737 Mod.

Die A320 und die B737 sind beliebtesten Flugzeuge. Eine komplexe Entwicklung sehr, sehr teuer. Wenn ein guter Teil der Käufer fehlt, lohnt sich unter Umständen so ein Projekt nicht mehr. Und die beiden Flieger finanzieren wieder andere Projekte der jeweiligen Entwickler mit.

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
3 Monate zuvor

Wie Systemtief PMDG (anfänglich) im MsFs tatsächlich ist, bleibt abzuwarten…zwischen den Zeilen des Herrn RR ist durch aus etwas wie -lite versionen/ produkte- zu lesen /zu verstehen, einfach mal dahingestellt lassen.

Aber sei es drum um die Systemtiefe, es muss ja auch das Muster erst einmal verfügbar sein, welches mich interessiert und welches ich fliegen möchte.

Dieser Working Titel ist ja sich ganz nice, die dc 6 bestimmt auch… aber sie interessieren mich nicht die Bohne, ich will Dickblech Jumbo und 777, selbst die 737 (die wohl am ehesten kommt) holt mich nicht ab. Fliege ja im DCS auch keinen Harrier, auch wenn der mega Umgesetzt ist.

Das der MsFs optisch überlegen ist, zweifelt doch keiner mehr ernsthaft an! Nur kommt es beim individuell besten Sim, halt auch im besonderen masse auf individuellen Belange des Simmers an.

Und da hängt der MsFs halt bei vielen (noch) nicht ganz oben. Der vergleich zum FSX hingt mmn., denn es gab seiner Zeit schon extrem hervorragende Flugzeuge und Tools für den FS9, also eine vergleichbare Situation zu heute, denn der FSX hatte es in den ersten Jahren auch extrem schwer und war eigentlich nicht zu gebrauchen.

Holger
Holger
3 Monate zuvor

Man oh man,

da war es doch gerade Thema im Podcast, dass ihr euch alle lieb haben sollt – egal mit welchem SIM und schon geht die Diskussion weiter 😀 Achso, der X-Plane ist eh der beste SIM 😀

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  Holger

Das wäre alles ganz einfach, wenn man sagen würde: “ich nutze weiterhin den P3D, weil…” statt “der MSFS ist totaler Mist weil….”
(Übrigens nutze ich selbst alle drei)

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Ich nutze weiterhin P3D weil der alle Punkte die ich am MSFS kritisiere besser beherrscht.
Was er nicht besser beherrscht ist Lanschaft anschauen und deswegenm benutze ich dafür den MSFS.

Lothar
Lothar
3 Monate zuvor

Sobald es die Version auf der Box ist, wird es vermehrt zu Addons kommen, welche auf beiden Systemen laufen. Und für die Box werden die Addons recht simpel sein, wie auch schon M. Kok in Bezug auf Flugzeugaddons mitgeteilt hat.
Auch wird es einen ruinösen Wettbewerb geben, wo bestimmte Flugzeugmuster und andere Addons mehrfach entwickelt werden. Welcher Addon Entwickler will da noch mehrere Jahre in ein Addon an Zeit investieren?
Der Sim ist immer noch im Beta Status. Die Abhängigkeit von MS ist durch das Streaming enorm, darf man auch nicht vergessen.
Der FS2020 ist ein sehr defizitäres Produkt. Von dem Elite Simulator, laut Werbung, ist keine Rede mehr. Der Konsumer sollte genau überlegen, was er da mit seinem Geld unterstützt. Und was das für den Simmer Bereich bedeuten kann.
Und wirklich Aussagen über die verschiedenen Sims kann nur der machen, der wirklich alle Simulatoren gut kennt.

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor

Schade übrigens dass Marcels Katana und Do-27 den Sprung in die aktuellen Sims nicht geschafft haben.

Marcel Felds
Marcel Felds
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Danke Dir!

Schau doch, wenn sich die Welt wieder etwas beruhigt hat, bei uns zum Simulatorfliegen vorbei. 👋

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  Marcel Felds

🙂 Danke für das Angebot!
Ich kam schonmal in den Genuss eines Simulators mit Do-27-Cockpit, im Dornier-Museum in Friedrichshafen. Leider liegt dort das Flugmodell der Baron zugrunde. Trotzdem eine feine Sache.

Hörst
Hörst
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Warst du eigentlich an dem Friedrichshafener Simulator beteiligt?

Marcel Felde
3 Monate zuvor
Antwort auf  Hörst

Anfangs ja. Ich hatte sie zum Beispiel beraten was den Transport der Zelle anging.

Könnte dich auch interessieren:

Aerosoft haben heute ein Update für den CRJ veröffentlicht. Damit geht der CRJ 550/700 im Microsoft Flight Simulator auf Version 1.0.6.0. Das Update behebt dabei Probleme mit der Speed-Anzeige und anderen Dingen, die mit dem jüngsten Service Update von Asobo aufgetreten waren.