Mit ein wenig Augenzwinkern haben wir die letzten Informationen vom DCS 3rd-Party Entwickler RAZBAM als Bilderrätsel gesehen. Nun gibt es aber wirkliche Informationen, handfest in Wort und Schrift, schwarz auf weiß – zur geplanten MiG-23 „Flogger“, zu den Updates an der Mirage 2000 und sogar ein neues Handbuch für die AV-8B „Harrier“.

MiG-23 „Flogger“

Im Eagle-Dynamics Forum informiert uns Entwickler „OverStratos“ zum Stand der „Flogger”. Hier haben die Arbeiten in 2019 begonnen und waren auf einen guten Weg, zum Ende des Jahres 2020 in einer Phase zu sein, dass Flugzeug in den Simulator zu bringen. Glückliche Umstände in Form von Nachwuchs erforderten allerdings eine Zwangspause. Seit Februar dieses Jahres laufen die Entwicklungen aber wieder. In der Zwischenzeit konnte sogar das Cockpit photogrammetisch erfasst werden. Damit erreicht man eine 1:1 Übereinstimmung mit dem Original.

Die weiteren Planungen sehen vor, die MiG noch in den Alpha-Testphase für dieses Jahr schicken zu können. Der Projektleiter weißt aber darauf hin, dass ein 3D-Modell nur ein erster Schritt ist und es mühsam ist, die ganzen Daten von den russischen Kampfjet zu besorgen. Erst danach können die Programmierer an den Systemen arbeiten.

Wir freuen uns immerhin, dass dieses Projekt noch lebt und gratulieren auf diesem Wege zum Nachwuchs.

Mirage 2000C

Ebenfalls im Eagle-Dynamics Forum gibt uns „myHelljumper“ ein Status-Update für die Mirage. In den letzten Monaten hat sich das Team intensiv mit den „INS“ (also dem Navigationssystem) befasst, das „PCA“-Panel fast von Grund auf neu programmiert und im „VTH“ die Symbologie für den Waffenabwurf neu gestaltet und erweitert. Neu hinzugekommen ist der „DEC Radar-Mode“ – damit scannt das Radar den Boden und die Landschaft und warnt vor Kollisionen sowie die „BAP-100“ Bombe. Mit dieser fallschirmgebremsten Bombe können Start- und Landebahnen zerstört werden. Wenn die Neuerungen stabil laufen, will man sich der Air-to-Air HUD-Symbologie und Radar widmen. Auch die einzelnen Avionikbestandteile und das Hydraulik-System sollen dann überarbeitet werden, ebenso das Schadensmodell. Die Innen- und Außensounds stehen auf der Liste und ebenfalls „Emergency Procedures“. Wir finden da hat RAZBAM noch ein gerüttelt Maß an Arbeit vor sich. Die Updates werden nach und nach über den Updater des Digital Combat Simulator zur Verfügung gestellt werden.

AV-8B „Harrier“

Neue Funktioneren erfordern natürlich auch ein neues Handbuch. Hier hat es zuletzt ein wenig Reibungen gegeben, die letztendlich dazu führten, dass „Chuck´s Guide“ für die „Harrier“ vorerst nicht mehr Angeboten wurde. Nun konnte „Baltic Dragon“ weiter am Handbuch arbeiten und zeigt bereits erste Screenshots. Wenn alles nach Plan verläuft, erscheint dieses dann zum Ende des Sommers. Ob es dann auch wieder einen „Chuck Guide“ geben wird, steht noch in den Sternen.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Schönhagen, Rostock und 22 Flugplätze in Russland und Kasachstan: Rainer Kunst alias Simmershome bringt derzeit diverse Freeware-Projekte auf den neusten Stand des Prepar3D V5. Und auch Strausberg wird dahingehend nochmals eine Generalüberholung erhalten.
Mit ein wenig Augenzwinkern haben wir die letzten Informationen vom DCS 3rd-Party Entwickler RAZBAM als Bilderrätsel gesehen. Nun gibt es aber wirkliche Informationen, handfest in Wort und Schrift, schwarz auf weiß - zur geplanten MiG-23 „Flogger“, zu den Updates an der Mirage 2000 und sogar ein neues Handbuch für die AV-8B „Harrier“.
Wie vor einigen Wochen angekündigt wurde pünktlich zum schwedischen Nationalfeiertag am 6. Juni die Saab JAS 39 „Gripen“ für den Digital Combat Simulator als Community-Mod veröffentlicht. Der schwedische Jet benötigt für die Air-to-Air Variante die F-15C aus dem Flaming Cliff´s Payware Add-On. Für die Air-to-Ground Variante finden die Systeme der Freeware Su-25T Anwendung – ist in diesem Fall also „Standalone“.