In mehreren Youtube-Videos hat Robert Randazzo von PMDG bereits die DC-6 für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt und die Systeme erklärt. Ein letztes Video rundet die Serie jetzt ab. Darin verrät der PMDG-Chef: Diesen Freitag den 18. Juni wird die DC-6 im MSFS landen. Einen Preis nennt Randazzo allerdings noch nicht. 

Die DC-6 wird PMDGs Einstieg in den Microsoft Flight Simulator sein. Das in den USA angesiedelte Unternehmen hatte mit der DC-6 als ersten Release einige PMDG-Fans überrascht, die sich die 737 zu erst in Asobos Simulator gewünscht hatten. Diese soll laut PMDG zum Jahreswechsel folgen, später dann die 777 und 747. 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Roland
Roland
1 Monat zuvor

DC ist nach römischen Zahlen 600: DC-6 wäre demnach: 594$

Björn
Team
1 Monat zuvor
Antwort auf  Roland

Bring die bei PMDG lieber nicht auf Ideen ….

EngineIgnition
Mitglied
EngineIgnition
1 Monat zuvor

Abgesehen davon, dass es mich freut endlich “komplexere” und “study level” Flieger für den MSFS zu bekommen, gibt’s noch etwas “verstecktere” Gründe zur Freude. Zumindest für mich.

  1. Die haben den Flieger jetzt relativ schnell rausgebracht. Bedeutet für mich dass sie so langsam mit dem neuen Sim zurecht kommen und mit ihm umzugehen wissen. Was wiederum bedeutet dass wir vielleicht wirklich die 737 noch dieses Jahr in die Hände bekommen.
  2. Der Hype wurde auf kleiner Flamme gelassen. Die Ankündigung dass die DC-6 für MSFS erscheint ist noch nicht allzu lange her. Jetzt erscheint sie bereits. Für mich eine Wohltat. Ich bin irgendwie gesättigt von diesen “3 Render-Screenshots alle 4 Monate, es ist fertig wenn es fertig ist” – Hype-Kampagnen.
Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor

Sowas ätzendes, jetzt kommt die DC-6 erst im MSFS, während man es nicht geschafft hat, die P3Dv4 Version innerhalb von über einem Jahr mal mit v5 kompatibel zu machen.
Ich bin genervt, PMDG!

HaraldFausL
HaraldFausL
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ist doch klar der Markt ist jetzt schon grösser als in P3D ! Da wir Geld gemacht 😉

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor
Antwort auf  HaraldFausL

Ja, verständlich für PMDG. Aber mir als P3D Kunden herzlich egal 😝

Könnte dich auch interessieren:

Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.
PMDG hat heute über den hauseigenen Operations Center ein weiteres Update für die DC-6 veröffentlicht. Das Update zum vorher veröffentlichen Built 33 fokussiert sich hauptsächlich auf Optik. Wegen der kurzen Zeit zum testen des SU5 für den MSFS und Änderungen im SDK gab es Darstellungsfehler im Cockpit. Auch kritische Töne in Richtung der Update-Politik von Asobo kommen auf.