Mit einem riesengroßen Update bringt Eagle Dynamics endlich den Mi-24P „Hind“ in der Early-Access für den Digital Combat Simulator an den Start. Mit im Gepäck des Updates sind Neuerungen für Heatblurs F-14 „Tomcat“ und der „Syria Map“ von Ugra Media, die nun bis Zypern reicht.

Mi-24P Hind by Eagle Dynamics

Eigentlich wollte uns Eagle Dynamics informieren wann denn mit einem Release des russischen Kampfhubschraubers zu rechnen sei. Dann ging heute alles ganz schnell. Mit einem zweideutigen Tweet auf Twitter mit der Frage, ob man denn Alligatoren in der Nähe gesehen habe, begannen die Spekulationen. Schließlich nennen die Russen ihren Mil-24P üblicherweise so, was ein wenig passender ist als der sperrige NATO-Codename „Hind“ für Hirschkuh. Im Changelog für die Open-Beta Version las man dann heute Nachmittag: Introducing DCS: Mi-24P Hind by Eagle Dynamics.

Das Modul kann zum Early-Access start vergünstigt zu einem Preis von rund 56$ im DCS E-Shop oder für rund 52€ bei Steam gekauft werden. Überraschenderweise nimmt der „Hind“ auch am neuen „Free-to-Play-Programm“ teil, kann also mit einem Eagle Dynamics Konto 14-Tage lang gratis getestet werden. So kann sich jeder selber einen Überblick über die Vorabversion in der Entwicklung verschaffen. Im Changelog sind bereits die Features genannt, die noch nicht richtig funktionieren oder Fehler aufweisen. Dazu gehört u. a. das der Co-Pilot „Petrovich“ noch nicht zwischen Freund und Feind unterscheiden kann, das die Voice-Overs weiter verfeinert und bearbeitet werden müssen, das der Auto-Pilot sich noch nicht so gut im Gelände zurecht findet, das es im Außenmodell an den Türen zu Artefakten kommen kann sowie das einige Anzeige und Schalter noch fehlerhaft sein können oder noch nicht funktionieren.

Update der Heatblur F-14 Tomcat

Verbesserungen fürs Detail liefert Heatblur für die F-14 Tomcat. Der Landehaken verhält sich nun realistischer und kann bei zu schnellen oder zu steilen Landungen von Deck abprallen oder unter Beschuss verloren gehen. Damit Trägerlandungen noch herausfordernder werden, hat man die Verwirbelungen modelliert, die auf dem Landedeck entstehen. Ansehen kann man sich dies in diesem kurzen Video auf den Facebook Profil von Heatblur.

Die Crew um „Iceman“ und „Jester“ hat auch dazu gelernt. Der virtuellen Pilotenersatz kann nun um einen Fixpunkt kreisen und wir können ihn detailiert befehlen welche Geschwindigkeit er dabei halten und in welche Richtung der Kreis geflogen werden soll, während die Rückbank nun gezielter nach  Raketen ausschau hält, die wirklich eine Bedrohung für uns darstellen. Weiterhin hat man am Autopiloten verhalten Verbesserungen vorgenommen und es ist nun notwendig, im Cockpit die Air-Source auf „Booth“ zu stellen, damit die Kanone funktioniert. Auf die beiden weiteren Angekündigten Modelle der frühen Alpha- und der iranischen Exportversion müssen wir weiterhin warten, ebenso darauf das “Jester” selbstständig den LANTRIN-Pod bedienen und gelenkte Bomben abwerfen kann.

Go West - Syria Map

Westerweiterung einmal anders. Nicht einmal quer über den Großen Teich, aber bis weit ins Mittelmeer zieht Ugra Media die Grenze der „Syria-Map“, die nun bis nach Zypern reicht. Auf dieser Insel sind zum Start neun Flughäfen enthalten: Akrotiri, Ercan, Gecitkale, Pinarbashi, Kingsfield, Lakatamia, Larnaca, Nicosia, Paphos. Die Städte: Nicosia, Larnaca, Limassol, Paphos, Ayia Napa, Famagusta, Kyrenia sowie über 32 bekannte Landmarken wie: Larnaca Terminal, Luna Park Parko Paliatso, Fasouri Watermania Wasserpark, Originale Hangar in Akrotiri.

DCS OPEN BETA 2.7.2.7910.1

Viele Updates, die im letzten Newsletter angekündigt worden sind, fanden nun den Weg in die Simulation. So hat die „Viper“ ihre GBU-31 und GBU-38 Präzisionsbomben erhalten. Die Deckcrew auf den Super-Carrier sieht nun durch modellierte Finger realistischer aus und auch an den Kanonen-Sounds der Warbirds hat man gearbeitet. Ebenso finden sich zahlreiche fixes zu den RAZBAM Flugzeugen „Harrier“, Mirage 2000 und die MiG-19, sowie für die Eagle Dynamics F/A-18 „Hornet”. Das gesamte Changelog findet ihr hier.

Beachtet bitte das dieses Updates und der „Hind“ vorerst nur für die Open-Version erschienen sind.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Kurz nach dem Early-Access-Release des Hind ruht die Arbeit bei Eagle Dynamics und Partnern wie gewohnt nicht. So wurde jetzt nicht nur ein Update für die Normandy-Karte angekündigt, sondern auch weitere Previews der Mosquito und des Black Shark präsentiert. Und Matt Wagner zeigt in einem ausführlicheren Video nochmal Tricks zu den Funktionen des Luft-Luft-Radars.
Vor mehr als einem Jahr angekündigt und jetzt verfügbar: Eagle Dynamics haben den Digital Combat Simulator um eine kostenlose Basiskarte erweitert. Nach der Kaukasus-Map können DCS-Fans jetzt die Inselgruppe der Mariannen im Westpazifik erkunden - die Map ist jetzt in der Open Beta des DCS verfügbar. Und wie bei jedem Update, haben auch wieder diverse Add-Ons Verbesserungen erhalten.
Der Sommer ist da und mit den hohen Temperaturen warten wieder „heiße“ Rabatte. Den Anfang der Rabattschlacht mach Eagle Dynamics mit dem „Summer Sale“ für den Digital Combat Simulator. Es warten Ermäßigungen von bis zu 50% auf die meisten Module für solvente Pilotinnen und Piloten der besten militärischen Flugsimulation am Markt.