Nach dem World Update ist vor dem World Update: Microsofts Jörg Neumann hat im gewohnten Twitch-Q&A zusammen mit Martial Bossard von Asobo das nächste World Update angekündigt. Im Zeitraum der deutschen Gamescom soll im August die DACH-Region ein Update erhalten. Ob das Deutsches Eck in Koblenz, Marienburg in Hannover oder Wiener Innenstadt: Diverse Sehenswürdigkeiten sollen in der Tradition der bisherigen World Updates ihren Weg in den MSFS finden. Bei den Airports sollen Lübeck und Altenrhein mehr Detailfülle bekommen.

Sichtlich happy, dass sein Heimatland im MSFS hinzukommt, kündigte Neumann gleich noch ein neues Flugzeug an: Mit der Ju-52 wird der berühmte deutsche Flugzeug-Oldtimer seinen Weg in den virtuellen MSFS-Hangar finden. Und dafür hat sich Microsoft die Unterstützung eines Experten geholt: Oliver Fischer (Aerosoft), der in der Flusiszene durch seine Umsetzung der Ju-52 für den FS2004 bekannt wurde, ist bei der Entwicklung involviert. Als Vorlage diene eine Ju-52, die derzeit in Paderborn abgestellt sei, so Neumann. So konnte man laut Martial Bossard von Asobo auch die Sounds des Oldtimers vor Ort aufnehmen. Die Ju-52 soll laut Neumann eine akkurate Umsetzung des echte Vorbilds werden. Dafür sei man nicht nur mit Piloten im Austausch, die derzeit Versionen der Ju-52 noch in der Realität durch die Lüfte bewegen – sogar mit Hugo Junkers Enkel sei man in Kontakt. Beim Cockpit – so verraten es auch die Vorschaubilder – will Microsoft ein modern ausgestattetes Panel einbauen. 

Basierend auf Community-Fragen geben Bossard und Neumann dann noch Einblicke in die aktuelle Entwicklung. “Wir wollen den ganzen Planeten machen”, erklärt Neumann auf die Frage, wie die nächsten World Updates aussehen. “Ende des nächsten Jahres wollen wir einmal um die Welt herum sein”, so Neumann. “Bald wird es in den Süden gehen”.

Zum Thema Wasser verraten die Entwickler auch mehrere Details: Mit dem XBox-Release des Simulators sollen manche Standardflugzeuge jetzt auch Floats bekommen. “Die Husky ist kurz vor dem Release, am 3. August soll sie kommen”, erklärt Neumann im Q&A. Im Zuge dessen spricht Martial Bossard auch über die Water Masks, die derzeit immer wieder für Darstellungsprobleme an Küsten führen. Diese Thematik wäre derzeit in der Entwicklung: Zum einen plant Asobo, auch den Meeresgrund darzustellen, zum anderen wird ein Weg gesucht, die Platzierung der Water Maks mit künstlicher Intelligenz zu unterstützen – aktuelle geschieht dies von Hand. Hier wäre es im Moment noch schwierig, die Satellitenbilder auszuwerten, auf Grund von Dingen wie Gezeiten oder Lichtverhältnissen. “Wir haben eine Datenset für Bathymetry”, so Neumann. “Damit experimentieren wir im Moment.” Auch Gezeiten wolle man umsetzen. Gerade beim schottischen Platz Barra, bei dem die Maschinen auf dem Watt landen, wäre ihm klar geworden: Man brauche auch im Sim Ebbbe und Flut.

Eine Erwähnung erhält auch das 40-köpfige Team von Gaya Simulations. Diese unterstützen Microsoft und Asobo bei der Entwicklung von Points of Interests, jüngst beim World Update V. Aber auch bei den Standardairports sind Gaya immer wieder beteiligt. So sind die Designer bei Gaya auch daran, die schon veröffentlichten World Updates mit Updates weiter zu verbessern. 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Alexander
Alexander
1 Monat zuvor

Das “Deutsche Eck”, nicht “deutsches Eck”. Es ist zwar deutsch, aber “Deutsche Eck” ist ein Eigenname 😉
Viele Grüße aus Koblenz

simmershome
1 Monat zuvor
Antwort auf  Alexander

Ich würde mich als Redakteur bewerben und den Jungs die Arbeit mit meinem Wissen etwas erleichtern….wenn ich Du wäre.

Max
Max
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Warum kommentierst Du eigentlich fast jeden Artikel oder Kommentar und das meist mit einem negativen Ton ?

Alexander
Alexander
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Ist an der Aussage etwas falsch?

Andrew
1 Monat zuvor

OK, Early Days, aber wie sieht der Rumpf und die Tragflächen der Ju-52 aus? Sie hat doch Wellblech…

Lothar
Lothar
1 Monat zuvor
Antwort auf  Andrew

Ich hoffe den Entwicklern fällt das vor dem Release auch noch auf. 🙂

CFG278
CFG278
1 Monat zuvor
Antwort auf  Andrew

Hier wird doch wohl nicht allen Ernstes erwartet, dass das Ju-52-typische Wellblech im 3D-Modell eingearbeitet wird? Wieviele tausend Vertices zusätzlich dürfen es denn sein, um das darzustellen und die Performance des Fliegers so richtig in den Keller zu bringen? Das werden die wohl eher über die Texturen versuchen darzustellen …

Fabian
Fabian
1 Monat zuvor
Antwort auf  CFG278

Natürlich, wie denn sonst? Das erledigt die Normal Map. Wer das noch nicht kapiert hat hat wohl die letzten 10 Jahre game design verpennt.

CFG278
CFG278
1 Monat zuvor
Antwort auf  Fabian

Wie es technisch läuft, ist schon klar. Mit “versuchen” meinte ich, dass das durchaus schwierig werden könnte, den Wellblecheffekt mittels Texture wirklich hinzubekommen. Ich kann mir gerade schwer vorstellen, dass das gut aussehen soll …

LoislSim
LoislSim
1 Monat zuvor

LOWK – der Klagenfurter Airport ganz im Süden Österreichs ist auch dabei, wie ich bereits gestern auf der Seite

https://flightnews24.de/2021/06/17/world-update-vi-deuschland-schweiz-oesterreich/

erfahren habe (incl. Screenshot)…

Hörst
Hörst
1 Monat zuvor

Schön wäre wenn D bei dieser Gelegenheit Autogen- Kirchtürme bekäme, die sind ja doch recht dominant aus der Vogelperspektive.

Kai-Uwe Weiß
Kai-Uwe Weiß
1 Monat zuvor

Das sind doch Ausblicke, sehr erfreulich!

Thomas
Team
1 Monat zuvor

JU-52 sehr nice – bin mal mit der LH D-AQUI (D-CDLH) mitgefloge

Andrin Schoch
Andrin Schoch
1 Monat zuvor

Weiss jemand was für Poi’s in der Schweiz dannach kommen?

Könnte dich auch interessieren:

Mit dem Release des Microsoft Flight Simulators sind viele neue Entwickler-Studios entstanden. Während es im Bereich der Luftfahrzeuge recht beschaulich zugeht, stehen beim Szenerie-Design einige Entwickler in den Startlöchern, die uns die nächsten Jahre begleiten werden. Einer von diesen ist NZA Simulations. Das australisch-neuseeländisch-deutsche Team hat sich auf die Fahne geschrieben, den Microsoft-Flight-Simulator mit Flughäfen in Down-Under und Neuseeland weiter zu verschönern. Wir haben mit dem deutschen Teammitglied Dean gesprochen.
Nur wenige Tage nach dem Release eines größeren Updates für den Microsoft Flight Simulator und dem Release der Xbox-Version, reichen die Entwickler heute einen Hotfix nach. Dieser soll vor allem diverse Simcrahses aber auch andere Kleinigkeiten beheben. Bei Abstürzen in Verbindungen mit dem FlyByWire Mod greift Microsoft zu einer anderen Maßnahme.