Die Features des A310 von iniBuilds sind schon länger bekannt, jetzt sieht man sie auch in bewegten Bildern. Die englischen Add-On-Entwickler zeigen ihre Umsetzung des Flugzeugs jetzt im Trailer und wollen andeuten: Die Maschine ist flugfertig, ein Release ist noch im Juli zu erwarten. 

Für iniBuilds wird der A310 der dritte Release eines Airbus für X-Plane 11 sein. Nach dem Beluga und dem A300 soll jetzt die kürzere Variante folgen, in Passagier-, Cargo und Militär/VIP-Version. Außerdem hat iniBuilds erstmal die Möglichkeit integriert, Failures zu simulieren und und CDPLC zu nutzen. 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Cloudchaser
Cloudchaser
23 Tage zuvor

Wie war!
Und doch gibt es noch zu viele Käufer für deren ( mittlerweile auffallend rückständige ) Produkte.
Vergleichbar mit dem Apple-Watch Phänomen ( Akku… ).

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
23 Tage zuvor
Antwort auf  Cloudchaser

Als erstes kommen die Core Systeme und da ist PMDG immer noch ganz ganz weit vorne, das muss man fairerweise eingestehen.

Aber ja, das Global Flight Ops oder wie das heißt, scheint ein Rohrkrepierer zu werden. Hier sollten Sie wirklich mal schleunigst abliefern. Andererseits sollte man auch hier so fair sein und eingestehen das es durchaus auch gewaltige Bugs mit zB. der Hoppies Lösung gibt.

Ob der Inibuild bei der Core Umsetzung die Authentizität von PMDG und Fslabs erreicht, ist mir aus eigener Erfahrung nicht bewusst. Kommentare auch vom Cruiselevel Team, bezogen auf den A300, deuten hier aber auf schwächen, bei einem trotzdem durch aus komplexen und gelungenen Addon, hin.

Alexander
Alexander
22 Tage zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Core-System, da war PMDG weit vorne. Nachdem ich einen Testflug VIE-BCN-VIE, mit der Boeing 777-200ER gemacht habe, ist mir schlussendlich aufgefallen, wie miserabel alleine das LNAV-System sowie auch die Flight Director Steuerung ist.

Wenn man die Konnektivität der PMDG Core-Systeme betrachtet, ist man inzwischen auch schon ziemlich weit hinten.

PMDG muss nicht nur bei deinem aufgeworfenen Rohrkrepierer Global Flight Operations (GFO) liefern, sondern auch im Allgemeinen. Sie implementieren rein gar nichts, was vom User angefragt wird. Ob das jetzt die Lautstärkenverstellung im Audio Panel ist, eine GSX-Anbindung, oder oder oder…PMDG ist schlicht und ergreifend im Verwaltungsmodus. Der Vergleich zu NOKIA (oder wie von Cloudchaser erwähnt Apple-Akkus) nicht ganz falsch.

In deren Forum wird man inzwischen recht harsch damit angegangen, dass PMDG-Flugmodelle eben intern gerechnet werden (FSLabs extern) und somit viele Bugs eben unumgänglich sind. Das fängt beim Thrust Reverser Bug an und hört beim Bodeneffekt-Modell auf, welches im Prinzip nicht vorhanden ist. Und gerne dafür sorgt, dass die Boeing 747-8 mit Flaps 25 a) ewig ausschwebt b) teilweise gar nicht aufsetzt oder c) problemlos die Nase bei 40kts, Flaps Full, Reverse und Autobrakes 3 oben hält.

iniBuilds ist neu und niemand erwartet ein perfektes Add-On aus dieser Schmiede, vor allem bei dem Tempo. Aber sie arbeiten daran und sind innovativ. Und da ist PMDG schon lange abgeschlagen.

Alexander
Alexander
23 Tage zuvor

Natives CPDLC. Einfach so. Und wieder wird aufgezeigt, wie sehr PMDG uns an der Nase mit ihren Ankündigungen herumführt 🙂

Stratus757
Stratus757
21 Tage zuvor

Wird Zeit, dass sich endlich die tatsächlichen Premium-Anbieter wie FS-Labs oder Leonardo endlich den guten „alten“ Boeings annehmen ( 747-400 / 757 / 767 / 737 classic ).
Natürlich auch gerne eine MD-11 und die A300-600 / A310 für p3d.
Unabhängig davon wird PMDG in nicht allzu ferner Zukunft die schmerzliche Erfahrung machen müssen, dass Hochmut eben vor dem Fall kommt…!

Könnte dich auch interessieren:

Synaptic Simulations haben wieder ein weiteres Development-Update zum A220 im eigenen Discord-Server bereitgestellt. Neben 3D-Renderings des Cockpits und des Flugzeuges selbst, zeigen die Entwickler auch in zwei Videos die Systeme des Flugzeuges - sowohl im Microsoft Flight Simulator als auch X-Plane.
Adrian Hinst und Tibor Kokai sind Urgesteine der Flusiszene. Mit Liebe zum Detail haben beide diverse Projekte als Freeware für den FSX, Prepar3D und X-Plane veröffentlicht, darunter fast immer osteuropäische Flugzeuge. Mit der vor kurzem vorgestellten L-200 Morava, sind die beiden das erste mal auf Payware-Terrain unterwegs. Wir haben mit den beiden ein kurzes Interview geführt.
Gut eine Woche nach Release des A310, hat iniBuilds heute ein Update für den virtuellen Langstreckenjet veröffentlicht. Die kleineren Fixes betreffen nicht nur die CPDLC-Funktion, sondern auch Aspekte der Engine- und Treibstoff-Logik. Die nächsten Fixes sollen im August folgen, erklärt Sam Wheeler von iniBuilds.