Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Während der A310 in den Startlöchern steht, wird auch der A300 weiter optimiert. In einem Forum-Post zeigt iniBuilds auf, was wir im kommenden kostenlosen Retro-Fit des Ur-Airbus erwarten können. Neben der Implementierung der neu entwickelten A310 Features, finden auch einige neue Funktion Einzug in den A300. Darüber hinaus gibt es auch ein neues A310 Video.

Bei der Identifizierung der anzupassenden Aspekte, habe man sich auf die gesammelte Erfahrung und das Kunden-Feedback gestützte, so Ubaid Moussa CEO von iniBuilds. Herausgekommen sind die folgenden sechs Punkte in denen man Anpassungen vornehmen wird. 

3D model refinements [Customer feedback / New elements we would like to introduce]]

Dank zusätzlicher Ressourcen und neuer Teammitgliedern kann man eine neue 3D Kabine, sowie Verbesserungen am Außenmodell in den A300 bringen. Dazu zählt dann auch ein öffentliches Paintkit, welches im Nachgang des A310 erschienen wird. Der A310 hat iniBuilds erlaubt Optionen in das Cockpit zu bringen, wie z.B. den Standby.Kompass, IDC/ RMP Radios, Textur-Verbesserungen sowie der Wechsel der Treibwerksversionen, alles live im Simulator. Auch das wird es im A300 geben.

Flightmodel improvements (using the new, experimental flightmodel)  [Customer feedback]

Bezugnehmend auf das Flugmodell wird es auch hier Veränderungen geben. Der A300 wird die selbe Technologie erfahren wie der A310 oder der Beluga und damit das experimentelle Flugmodell verwenden. Auch werden neue Leistungsdaten dem Flugmodell hinzugefügt bzw. ersetzt.

Failures [New feature we would like to introduce]

Obwohl bei der „On the Line“ Produktlinie keine Fehler vorgesehen sind, hat man sich dazu entschlossen eine Fehlersimulation in den A310 und A300 zu bringen. Über 70 Fehler erlauben es dann dem Kunden seine Simulation einen Schritt weiter zu bringen. Dazu wurden hunderte ECAM memo update eingpflegt.

CDPLC/ACRAS Integration [New feature we would like to introduce]

Im A300 und A310 wird es auch eine CPDLC/ ACRAS Integration geben, mit die erste für X-Plane. Daher werden die beiden Flieger auch das IDC/RMP integriert bekommen, welches bereits im Beluga existiert. Gerade für Online-Flieger ein interessantes Feature.

Brand new sound sets [New improvements we would like to introduce]

Da man an neue Daten gekommen ist, wird auch das Soundset komplett überarbeitet.

System Improvements across the board

Man hat sich alle Systeme nochmal angeschaut und nahezu überall Verbesserungen eingepflegt. Das reicht vom verbesserten LNAV bis hin zu optimierten Wing-Flex, auch Autosave wird es geben. Darüber hinaus ist auch der iniManager in Arbeit. In Zukunft entfallen damit die Komplettinstallationen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Gary Summons Truppe von UK2000 ist auch bei der neuesten Szenerie wieder in den USA zu finden. Diesmal widmet sich die britische Szenerie-Schmiede dem Flughafen Gary in Chicago - die Szenerie für den Microsoft Flight Simulator ist jetzt verfügbar.
Mit dem NZMC Mount Cook Region Pack erhält durch NZA eine der wohl spektakulärsten Landschaften der Erde eine Aufwertung im MSFS. Mitten im Mount Cook/ Aoraki Nationalpark gelegen, beinhaltet das Paket den Regional Flughafen Mt Cook Airport NZMC, das Glentanner Aerodrome NZGT, sowie das Helipad des Twizel Medical Centers NZTW.
Hardware zur Autopiloten-Steuerung ist nicht immer günstig. Und gerade wenn komplexe Airliner-Add-ons angebunden werden sollen, können MCPs oder FCUs mehrere hundert Euro kosten. Mike Vlkovic will hier Abhilfe schaffen. Mit seinem Bausatz und einem eigenen 3D-Drucker können sich Airbus-Fans bald eine eigene FCU bauen.