Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Kroatiens Haupstadtflughafen kann jetzt in X-Plane 11 mit einer Payware-Szenerie ausgestattet werden. Aerosoft bieten den Flughafen in Sichtweite des Sljeme in Kooperation mit Stairport und Dražen Matleković im eigenen Webshop zum Download an. Der Flughafen kommt dabei mit allen X-Plane-Standards und zusätzlichen Szenerie-Elementen jenseits der Flughafengrenze. So wurde die Burg bei der „Bärenstadt“ Medvedgrad umgesetzt und der markante Fernsehturm auf dem Sljeme. Für circa 18 Euro gibt es die Szenerie direkt bei Aerosoft

Features:

  • „Franjo Tuđman Airport“ (LDZA) mit allen Gebäuden und Serviceeinrichtungen,  neuen Terminals mit Innenausstattung, kompletter militärischer Bereich mit Hangars und Gebäuden sowie TV-Turm „Sljeme“ und Ruinen von „Medvedgrad“ enthalten
  • Angepasstes Orthofoto für den Flughafen und die Umgebung
  • Detaillierte Bodenmarkierungen auf der Grundlage aktueller Karten der Parkstände und neuer Rollweg-Layouts einschließlich aktueller Änderungen des Rollweg-Layouts
  • Eigens erstellte Taxiway Beschilderung
  • HDR Nachtbeleuchtung
  • Alle Objekte einschließlich des Bodens mit PBR Texturen und Normal Maps
  • Die meisten Modelle und Texturen basieren auf Fotos, die am Flughafen aufgenommen wurden
  • Statische Flugzeuge und Fahrzeuge
  • Optimierte Straßennetze und umliegendes Autogen (inkl. X-Europe-Kompatibilitätsoption)
  • Volle SAM Unterstützung (SAM Plugin erforderlich)
    • Animierte Jetways
    • Eigene VDGS Systeme
    • Animierte Radarantenne
    • Eigene Service Fahrzeuge (SAM AirportVehicles erforderlich)
    • Saisonal Texturen
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Wenn Flugsimulation schon eine große Fläche auf der AERO22 bekommt, dürfen auch die großen Online-Netzwerke nicht fehlen. Den Anfang macht IVAO: Wir haben den Jungs von der deutschen Division das Mikro unter die Nase gehalten.
Hardware zur Autopiloten-Steuerung ist nicht immer günstig. Und gerade wenn komplexe Airliner-Add-ons angebunden werden sollen, können MCPs oder FCUs mehrere hundert Euro kosten. Mike Vlkovic will hier Abhilfe schaffen. Mit seinem Bausatz und einem eigenen 3D-Drucker können sich Airbus-Fans bald eine eigene FCU bauen.
Lange ist es schon still um die Entwicklung der Piper Comanche von A2A Simulations im MSFS. Nun hat sich Scott Gentile zum aktuellen Stand geäußert.