Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

TFDI geht im MD-11 Entwicklungsprozess sehr transparent mit den zukünftigen Kunden um. Im neuerlichen Twitch-Stream zeigen sie die 11er zum ersten mal im Simulator und geben einen Einblick zum aktuellen Entwicklungsstand. Auch erfahrt ihr Infos zur Systemtiefe, zum Fehler-System, MSFS Support  usw.

Am Anfang stellt Collin die geplanten Features am Außenmodell vor. Auch stellt er klar, dass das gezeigt virtuelle Cockpit nicht dem aktuellen Stand entspricht. Parallel dazu wurde auf dem TFDI Discord-Kanal ein aktuelles Render-Bild des Cockpits veröffentlicht, welches wir euch unter dem Video eingefügt haben. Im Verlauf des Videos geht Collin, zusammen mit Josh, tiefer auf die Systeme ein. Sie zeigen wie Sie den Code aufgebaut haben, wie die Systeme funktionieren usw.

Aktueller Stand virtuelles Cockpit

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
OldZonk D
Mitglied
OldZonk
10 Monate zuvor

Gut Ding will Weile haben – freue mich schon …

Könnte dich auch interessieren:

Es ist die Folge der großen Distanzen. Erstens hat sich Simulant Julius mal eben nach Schottland verkrümelt um von dort mit Rafi und Tommi zweites zu besprechen: Wenn der MSFS alles dominiert, führen vielen Simulant:innen zu ihrem DCS, XP oder P3D nur noch eine Fernbeziehung. Doch eigentlich ist das gar nicht nötig - denn egal welcher Simulator derzeit die Freizeit füllen soll, Angebote gibt es für alle. Hört jetzt rein für Langzeiterkenntnisse, Quizversagen und Wünsch-dir-was-Trios.
Der Peripherie-Hersteller Honeycomb Aeronautical nimmt ab sofort Vorbestellungen für seine neue Version des bekannten Alpha-Yokes entgegen. Neben der X-Box Kompatibilität sind Detailverbesserungen im Gepäck. Ein ebenfalls vorbestellbares Hub soll dann Alpha-Yoke, Bravo-Throttle und Charlie-Pedale mit der Konsole verbinden.
Über seinen Publisher ORBX, hat die Pyreegue Dev Co, nun erstmals ihr kommendes Projekt vorgestellt. Nach den schottischen Airports von Glasgow und Edinburgh, hüpft man nun über den Irish Channel. Nächstes Ziel, ist die nordirische Hauptstadt Belfast.