Ein Tag vorher angekündigt, gestern online: Aamir Thacker von Fenix Simulations hat am Freitagabend eine Stunde Live-Stream genutzt, um Fragen der Twitch- und Discord-Community zu beantworten und zeitgleich das Außenmodell des Fenix A320 zu präsentieren.

Fans für Fans

Zu sehen gab es einen detailliert gestalteten A320 in der CFM-Ausführung. Ein Resultat intensiver Arbeit, so erklärt es Aamir in Stream: “Teile des Flugzeug wurden 3D-Scans unterzogen, darunter die Flügel, Flügelspitzen, das Fahrwerk und die Engines.” So sollen nicht nur die Outflow-Valves und Klappen für die Avionik-Fans eine eigene Logik bekommen, auch optionale Brake-Fans solle man als Fenix-Fan nach Kauf auswählen können. Das Fahrwerk und die Reifen sollen sich je nach Gewicht und Belastung verbiegen, im Moment arbeite man an entsprechendem Feintuning dieser Animation. Man prüfe derzeit auch, ob man externe Merkmal wie den WiFi-Buckel am Rumpf anbieten wolle. Repainter werden an unterschiedlichen Wing-Texturen Freude haben, auch die Lufthansa-Texturierung soll hier eine Option sein. Beim Modelling setzt Fenix auf sehr viel kleine Details, die auch den Walkaround ins virtuelle Flugerlebnis integrieren sollen: RAT-Turbine, Parking-Brake-Indicator und APU-Discharge-Licht, alles solle man auch von außen betrachten können. Auch wenn das gezeigte Model nur die CFM-Triebwerke zeige, die IAE-Variante soll nach dem Release kostenlos nachgeliefert werden. 

Wettterradar nur mit Asobo

Bei den Systemen verspricht Aamir ein EFB, allerdings erst nach Release. Davor wird man über die MCDU Gewichte und ähnliches einstellen können. Eine GSX-Intergration werde es geben, sobald GSX dazu bereit ist. Ob in der MCDU auch eine Performance-Kalkulation stattfindet, bejaht Thacker ausweichend. Das Wetterradar werde erst funktionieren, wenn Asobo die entsprechende Snittstelle zum MSFS-Wetter freigebe. Bis dahin wäre dies nicht möglich. Eine volle Simbrief-Integration ist bereits geplant, für Flugpläne, Winde und weitere Daten aus der Simbrief-Schnittstelle. Auch die Idee eines Shared Cockpit liebt Aamir laut eigener Aussage, man wolle sich hier aber später Gedanke machen. 

Noch ohne Tiller

Auf Hardware-Fragen geht der Fenix-Sprecher auch ein: Der TCA Thrustmaster solle natürlich mit dem Fenix A320 funktionieren und man hätte dafür auch schon mehrere Exemplare zum Testen beschafft – außerdem wolle man noch Kontakt zu Thrustmaster direkt aufnehmen, um denn Support der Hardware so reibungslos wie möglich zu machen. Die Bugradsteuerung per Tiller sei zwar noch nicht möglich, werde man sich aber ansehen, so Thacker. 

Nur Direktvertrieb

Zum Umfang des zu kaufenden Add-ons verrät der Fenix Boss auch einige Details: Der A320 wird als CFM-Variante auf den Markt kommen. Einen Preis wisse man noch nicht: “Wir haben eine Vorstellung”, sagt Aamir im Stream. Die IAE-Version und ein EFB sollen später nachgereicht werden. Und ein 319 oder 321, bzw. Sharklets oder ein NEO? Wolle man in Erwägung ziehen, wenn man wisse, wie gut der Absatz des A320 läuft, so Thacker. Das Add-on selbst wird bei Erscheinen exklusiv über die Fenix Website zu kaufen sein, eine Verbreitung über andere Webshops oder den internen MSFS-Marketplace will Fenix nicht anbieten – womit wohl auch die Frage nach einer XBox-Version beantwortet ist. “Aufgrund seiner In-Game-Architektur können wir den Fenix nicht im Marketplace anbieten”, erklärt Thacker dazu. Auf die Frage nach einem Pre-Sale oder einer Open Beta ergänzt er: “Wir verkaufen es, wenn es fertig ist.” Wann letzteres der Fall ist, will Aamir zwar nicht beantworten, tröstet seine Zuschauer allerdings: “Wir starten in den nächsten Wochen mit der Beta-Phase.”

Ach und übrigens. Der A320 von Fenix Simulations wird Wingflex haben. 😉

In den kommenden Wochen plant Fenix Simulations weitere Streams und Q&A zum Fenix A320. Dann soll auch mal das Innenleben der Maschine zu sehen sein.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Lothar
Lothar
1 Monat zuvor

“Das Wetterradar werde erst funktionieren, wenn Asobo die entsprechende Schnittstelle zum MSFS-Wetter freigebe.”

Ob die das jemals machen werden, bei Asobo? Vor allem bei solchen Produkten, wo die selber keinen Gewinn erzielen.
Mal gespannt wie PMDG das macht, mit dem Wetterradar für die 737 etc.

Markus
Markus
1 Monat zuvor
Antwort auf  Lothar

Aerosoft hat es ja am Ende auch einfach ohne Wetterradar veröffentlicht

Marlon
Marlon
1 Monat zuvor

“Nach Release” ist schonmal etwas, was bei mir garnicht gut ankommt, vor allem nicht bei solch hochklassigen Addons.
Ansonsten natürlich ein sehr schön modelliertes Außenmodell.
Wingflex hat er denn ja, immerhin schonmal den einzigen Verkaufspunkt ausgehebelt, den Aerosoft in den letzten Jahren hatte.

Kai-Uwe Weiß
Kai-Uwe Weiß
1 Monat zuvor
Antwort auf  Marlon

Ich “glaube”, bei FSL/Aerosoft war das EFB auch nicht beim Release mit dabei.

Könnte dich auch interessieren:

Milviz haben ihre Umsetzung der PC-6 Porter für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. In der ersten von zwei Release-Stufen versprechen die Designer eine Simulation mit einem Propeller, der sich im Beta Mode in eine "barn-door air brake" verwandeln würde. Milviz' zweiter MSFS-Release nutzt dabei weitgehend die Standard-Systeme des Sims. Gerade deshalb will Milviz wohl in zwei Stufen veröffentlichen.