Ursprünglich ein Kind des Kalten Krieges und gewachsen aus dem „Advanced Attack Helicopter Programm“, so hat sich der AH-64 gerade in den modernen, asymmetrischen Konflikten bewährt. Eagle Dynamics arbeitet weiterhin fleißig an dem zweiten Kampfhubschrauber aus eigenem Hause. Im wöchentlichen Newsletter erfahren wir, dass das Vorbild – der AH-64D „Longbow“ – im August 1990 seinen Erstflug hatte und 1997 an die Truppen übergeben wurde. Weiterhin wurde die DCS Version 2.7.5.10869 in die Stable Version überführt.

Wir sind mehr als gespannt, ob Eagle Dynamics ganze drei Module („Hind“, „Mossie“ und „Apache“) in einem Jahr auf den Markt bringen wird. Vor allem wenn man bedenkt, dass noch die F-16 „Fighting Falcon“ und das „Super Carrier“ Moduls sich weiterhin im Early Access Stadium befinden und die „Mariana Map“, neben weiteren Feinheiten, auf eine 2. Weltkriegsversion wartet. Beim „Apache“ scheint man gute Fortschritte zu machen. Wie auf den Screenshots zu sehen, werden die Systeme nun nach und nach mit Daten und Zahlen befüllt und zum Leben erweckt. Eagle Dynamics hat selbst noch keinen Zeitpunkt für eine Veröffentlichung genannt. Es wäre aber möglich, dass das Modul im kommenden Winter im Early Access veröffentlicht wird.

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Hinter dem etwas sperrigen Begriff „Integrated Helmet and Designation and Sighting System“ verbirgt sich das mächtige Helmvisier des Kampfhubschraubers AH-64D "Apache", das im neuesten „Wags“-Video in Aktion betrachtet werden kann. Mit dem nächsten Open-Beta Update kommt außerdem ein neue SAM-Stellung in den Digital Combat Simulator und vielleicht auch schon die finale Fassung der „Channel“-Map.
Wie jedes Wochenende zaubert Eagle Dynamics im Newsletter eine Menge Bilder und Videos aus dem Hut. Während für die „Mossie“ der Early Access Release vorbereitet wird und wir uns bereits mit der Startprozedur vertraut machen können, so gibt es endlich auch bewegte Bilder vom „Apachen“. Mehr als eine Randnotiz dürfte die Ankündigung von Heatblur sein, die endlich JESTER mit der Bedienung des LANTRIN-Pod vertraut machen.
Die Hype Performance Group bringt mit dem Airbus H145 einen weiteren Helikopter in den MSFS. Nach der erfolgreichen Freeware Umsetzung des kleinen Bruders H135 hatte man in den vergangenen Monaten mehr oder weniger mit Vorbestellungen Geld gesammelt für die Entwicklung der größeren Variante. Nun bedient man sich mit der Veröffentlichung des Musters als „Early Access“ einen Mechanismus, der vor allem DCS Spielerinnen und Spielern bekannt ist.