Heute mal kein Video, sondern ein Blog-Eintrag. Aamir Thacker hat wieder weitere Informationen zum Fenix A320 für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. In eher kürzerer Form als sonst zeigt Aamir diesmal die Kommunikation zwischen MCDU und DCDU – inklusive automatischer Antworten, die per CPDLC an ATC geschickt werden können. Der Fenix Simulations Airbus soll dann automatisch Informationen zu folgenden Fragen aus der MCDU ziehen können:

REPORT SPEED
CONFIRM SPEED
REPORT PRESENT LEVEL
REPORT HEADING
REPORT DISTANCE (TO|FROM) [waypoint]
CONFIRM NEXT WAYPOINT
CONFIRM NEXT WAYPOINT ETA
REPORT POSITION
WHEN CAN YOU ACCEPT [altitude]

Ergänzend dazu soll die “Box” es ermöglichen, Fenix-Fans per Monitoring-Funktion an bestimmte Flugphase zu erinnern – etwa das Erreichen einer Flugfläche. Desweiteren befinde man sich derzeit im Alpha-Test des Fly-by-Wire-Systems, so Aamir. Und der Kopierschutz würde langsam auch Gestalt annehmen, wozu er aber aus offensichtlichen Gründen nicht mehr verraten wolle. Entgegen der Kritik wegen falscher Grafiken und Schriftarten, die einige Fans in den Previews entdeckt hatten, entgegnet Aamir: “Ich würde gerne bestätigen, dass dieses Thema noch nicht angefasst wurde, man wird sich diesem Thema aber noch annehmen”. 

Den gesamten Eintrag findet ihr auf der Website von Fenix Simulations. 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Milviz haben ihre Umsetzung der PC-6 Porter für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. In der ersten von zwei Release-Stufen versprechen die Designer eine Simulation mit einem Propeller, der sich im Beta Mode in eine "barn-door air brake" verwandeln würde. Milviz' zweiter MSFS-Release nutzt dabei weitgehend die Standard-Systeme des Sims. Gerade deshalb will Milviz wohl in zwei Stufen veröffentlichen.