Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Lefteris Kalamaras von FlightSimLabs hat das FSL Control Center angekündigt. Damit sollen FSL-Fans in Zukunft noch einfacher ihren Content verwalten können. Das Programm soll so unter anderem eine One-Klick-Installation ermöglichen. Auch wenn FSLabs neueste Erfindung nicht veröffentlicht wurde, gibt es einen Weg das Programm bereits jetzt testen.

Die Produktpalette der FSLabs-Produkte ist nicht klein. Mit dem A319, A320, A321 und jeweils dem A321 und A320 in der Sharklet-Version, müssen Nutzer:innen bisher bei jedem Update einen neuen Installer zum jeweiligen Produkt herunterladen. Ebenso bei Texturen, Cabin-Announcements und Co. Diese zeitraubende Prozedur will die Mannschaft um Lefteris Kalamaras jetzt vereinfachen, mit einem Programm, wie man es auch von anderen Add-on-Anbietern kennt. In einer Oberfläche soll man zukünftig alle Produkte verwalten und auf dem neuesten Stand halten können. Aber auch die Installation von Texturen, die Daten zu Hoppie-ACARS und Simbrief können im Controll Center hinterlegt werden.

Auch wenn die Lösung offiziell noch nicht veröffentlicht ist, bietet FSLabs die Möglichkeit zum Testen. Wer sich registriert, kann das Programm mit Glück schon ausprobieren – und FSLabs will so Erfahrungswerte zur Stabilität des Programms sammeln, so der FSLabs-Boss. Wann das Programm dann für alle Kund:innen verfügbar sein soll, gibt Kalamaras nicht bekannt.

News zur Concorde V2 oder weiteren Fortschritten bei der Airbus-Familie gibt es ebenfalls nicht – man stecke aber voll in der Entwicklung, so Kalamaras. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Alexander
Alexander
8 Monate zuvor

Ich vermisse für die 100%-Immersion noch „Fans:Innen“ im Text. Dann würde mir das Genderherz richtig aufgehen 🙂

Phil
Phil
8 Monate zuvor
Antwort auf  Alexander

Himmel…..

Max
Max
8 Monate zuvor
Antwort auf  Alexander

Heul nicht rum.

Alexander
Alexander
8 Monate zuvor
Antwort auf  Max

Sympathisch.

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
8 Monate zuvor

Klasse, habe ich schon drauf gewartet.

Mal sehen wie es läuft, zwar ist es grundlegend klar wir im FSL Bemalungen abzulegen sind, jedoch gibt es hin und wieder „Abweichungen“ besonders ganze Fleet-Packs und einige Crew-Packs landen in anderen Verzeichnissen. Auch gibt teils geänderte Basis Texture Sets, die für bestimmte Bemalungen zusätzlich erforderlich sind.

Ich hoffe das passt dann trotzdem noch alles, damit würde es die Installation enorm erleichtern.

Alexander
Alexander
8 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Alleine die Tatsache, das Updates automatisiert abgerufen werden können, erspart einiges an Mühe. Spezialisierte Daten, wie die Flottenpakete unserer VA, werden wir auch weiterhin manuell einpflegen müssen. Aber für den Rest ist das doch großartig!

Könnte dich auch interessieren:

Xometry hat im inibuilds-Store ihre Interpretation vom Eagle County Airport EGE/KEGE für den MSFS veröffentlicht. Während in den Sommermonaten an diesem Airport fast beschauliche Ruhe herrscht, ist im Winter hochkonjuktur. Mehrere Linien-Carrier bedienen in dieser Zeit das Einfallstor zu den Skipisten der Rockies täglich.
Wenn wir IVAO ausfragen, darf natürlich auch VATSIM nicht fehlen. Denn auch dieses Online-Netzwerk war in Friedrichshafen in der Flusi-Halle mit einem eigenen Stand am Start. Dort haben uns die VATSIM-Jungs gleich zweimal ein Interview gegeben.
Willkommen bei OMA, so lautet der Google Teaser-Text frei übersetzt wenn man nach dem Eppley Airfield sucht. Eine nette Einladung, welche wir sehr zeitnah auch im MSFS annhemen können. Denn Verticalsim bringt uns die künstliche, oder virtuelle, Umsetzung des am Missouri River gelegenen Omaha Airport.