Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Mit seiner Blériot hat Otmar Nitsche bei Wing42 in die Fußstapfen der Luftfahrt geführt, jetzt zeigt er neue Bilder eines Oldtimers: Zu der sich in Entwicklung befindenden Boeing 264D sind jetzt neue Bilder aufgetaucht – mit Worten des Entwicklers, was die Challenge in der Erstellung der uralten Boeing ausmacht.

Zur Entwicklung eines Add-ons brauche man viele Bilder und Dokumente. Dass man diese bei einem betagten und seltenen Flugzeug wie der Boeing 246D nur mit viele Nachforschung erhalte, beschreibt Otmar Nitsche jetzt in seinem Development-Blog.  90 Jahre alt ist das echte Vorbild der Maschine, die der deutsche Entwickler in den Microsoft Flight Simulator bringen will. Mit authentischem Cockpit, natürlich ohne Bildschirme oder moderne Navigationshilfen. Und so gut die Recherche auch alte Bilder und Originalaufnahme bringe, so viele Fragen habe er bei der Entwicklung. Zum Beispiel: Welche Funkgeräten sind verbaut? Wie lief die Mechanik der Bremsen? Ohne diese Fragen zu beantworten, könne die Entwicklung des Cockpits nicht voranschreiten, so Nitsche. „In anderen Worten: Bei dem Flugzeugtyp den wir erstellen, ist manche künstlerische Freiheit ist unserem finalen Produkt daher unvermeidbar“, erklärt Nitsche. 

Mehr Bilder und Infos findet Ihr bei Wing42.

 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Andrew D
Mitglied
Andrew
8 Monate zuvor

Nicht 246D, sondern 247D… zumindest nach den Screenshots hier…
🙂

Andrew D
Mitglied
Andrew
8 Monate zuvor

Deren Vega ist immer noch „Early Access“. Ob sie den Flieger jemals fertigstellen werden?

Könnte dich auch interessieren:

Zurück in die Vergangenheit: BlackSquare bieten jetzt für zwei Standard-Flugzeuge des MSFS Mods an, die die Cockpits der King Air und Caravan in Uhrenladen verwandeln. Aber auch die Systeme sollen mit dem Mod nochmals mehr Tiefe bekommen.
Bei uns im Podcast hatte es Martyn Northall schon angekündigt, jetzt gibt es auch erste Bilder: Just Flight zeigt die Fokker 100 und 70 im Microsoft Flight Simulator. Damit bringen die Briten die alte und die neue auf den Markt.
Der Peripherie-Hersteller Honeycomb Aeronautical nimmt ab sofort Vorbestellungen für seine neue Version des bekannten Alpha-Yokes entgegen. Neben der X-Box Kompatibilität sind Detailverbesserungen im Gepäck. Ein ebenfalls vorbestellbares Hub soll dann Alpha-Yoke, Bravo-Throttle und Charlie-Pedale mit der Konsole verbinden.