Ok, für europäische Flusi-Fans bedeutete das vergangene Wochenende dicke Augenringe – hatte man sich dazu entschlossen, der FSExpo in Echtzeit zu folgen. Denn mit zehn Stunden Zeitunterschied hat der Austragungsort der FSExpo den Biorhythmus natürlich deutlich herausgefordert. Doch hat sich das Wachbleiben gelohnt?

X-Plane 12

Bunte Sphären: Austin Meyer erklärt mit ordentlich Augenzwinkern X-Planes neue Wetterengine.

Mit Spannung erwartet für die Gewissheit: Der neue Sim von Austin Meyer und Laminar Research macht das Dutzend voll. X-Plane 12 wurde Samstagnacht bei der FSExpo in San Diego in einer einstündigen Videoschalte im Detail vorgestellt inklusive der Features, die die nächste Evolutionsstufe des Simulators mit sich bringen soll. Ersten Geschmack wollten die Entwickler dabei mit Top-Gun-Vibes machen, denn die F-14 “Tomcat” soll als eines der neuen Standardflugzeuge im Sim dabei sein. Mit Cockpit-Ansichten und ordentlich Nachbrenner-Inszenierungen sorgten die X-Planer so für den ersten Applaus im Konferenzraum.

Danach ging der Chef selbst an die Webcam – bzw. ein vorher aufgezeichnetes Video wurde abgespielt. Austin Meyer stellte dabei das neue Wetter-Model vor, das auf Grund seiner Datenbasis so detailliert sein soll, dass sich Meyer mit ordentlich Augenzwinkern in einem Erklärungstrip verlor. Für uns Fans wichtig: Das Wettermodell wurde komplett vom Chef selbst neu mitprogrammiert und soll mehr global als durch METARs gespeist werden. Dafür wolle man die dynamische Vorhersage des amerikanischen Wetterdienstes NOAA heranziehen und so ein detailliertes globales Wetter darstellen. Zusammen mit volumetrischen statt texturbasierten Wolken soll eine realistische Immersion des Wetters im zwölften X-Plane möglich sein; und gleichzeitig die Leistung der Grafikkarte schonen. Sollte es in X-Plane 12 regnen, wird das integrierte Librain-Modul für realistische Tropfen- und Regendarstellung sorgen. Beim Sound wird der Sim auch weiter ausgebaut – Fahrzeuge, Jetways, Autos und Vögelgezwitscher sollen nicht nur die Tonspur erweitern, sondern auch abhängig von Umweltaspekten wie Wetter und Tageszeit zu hören sein.

In der Vergangenheit war vielen X-Planer-Nutzer:innen die fehlenden Jahreszeiten ein Dorn im Auge. Im nächsten X-Plane ist damit Schluss. Denn im Video verspricht das X-Plane Team nicht nur Jahreszeiten, die dank eigener Engine in der virtuellen Welt korrekt dargestellt werden, sondern auch die passenden 3D-Bäume, die so generiert werden sollen, dass die Performance des Simulators nicht beeinflusst wird. Mit der neuen Engine bekommen die Bäume Blätter und sie bewegen sich im Wind. Im Zuge dessen wurde auch die Autogen-Darstellung verbessert. Neue Objekte wie Schiffe, Friedhöfe und Tennisplätze sollen im Sim erkennbar sein, wenn es die Daten hergeben. Das eher lieblose Wasser aus X-Plane 11 soll auch Vergangenheit werden: Dank Vulkan/Metal werden die 3D-Wellen jetzt auch von der GPU verbessert dargestellt.

Bei den Flughäfen will man Entwicklern nicht nur ein Tool in die Hand geben, um die 3D-Jetways schnell und einfach zu platzieren, sondern auch die Landebahnen sollen dank datenbasierter Engine korrekte Markierungen erhalten.

Bereits vor mehreren Wochen hatte das X-Plane-Team den A330 als neues Standardflugzeug angekündigt. Im Video zeigen die Entwickler, was das Flugzeug ausmachen soll: Ein Fly-by-Wire, Hydraulik- und Autothrust-System, detailliertes Innen- und Außenmodell und vieles mehr wird im X-Plane-Airbus zu fidnen sein. Mit dem neuen Plane-Maker soll man dann unter anderem jede hydraulische Pumpe und die dazugehörigen Flächen einzeln ansteuern können. 

Neben der Tomcat und dem A330 sollen außerdem auch eine SR-22, eine Citation X, Robinson R-22 und Van’s RV-10 in den Standardhanger von X-Plane 12 gelangen. Grundsätzlich werden XP11-Add-ons auch in der neuen Simulatorversion funktionieren. Dennoch werden Anpassungen an der Zusatzsoftware benötigt um den initialen Funktionsumfang auch im neuen Sim darstellen zu können.

Ein Release-Fenster hat das X-Plane-Team an dieser Stelle noch nicht verraten. Zuerst bekommen Entwickler Zugriff auf XP12, dann folgt eine öffentliche Early-Access-Phase und zum Schluss der Release der finalen Version von X-Plane 12. Im Übergangszeitraum wird die neu erworbene Lizenz zeitgleich für X-Plane 11 und 12 einsetzbar sein.

Hardware

Für Hardware-Fans war die FSExpo eine Wochenende der Neuheiten. So hat nicht nur Nick Reppening neue Honeycomb-Proukte angekündigt, auch Thrustmaster und Turtlebeach waren in San Diego mit Neuheiten am Start. Thrustmaster kooperiert jetzt auch mit Boeing und präsentierte mit dem TCA Boeing Yoke Pack ein neues Yoke-System, das schwer an das der Boeing 787 erinnert. Dazu soll es noch einen dreiachsigen Schubhebel geben, der wie das Yoke an den Schreibtisch geklemmt werden kann. Bei Turtlebeach konnten FSExpo-Besucher:innen vor Ort schon mal Hand ans VelocityOne anlegen und die Hardware testen, die übrigens wie bei Thrustmaster und Honeycomb auch Xbox-Fans ansprechen soll. Honeycomb schielt mit einem Rechtshänder-Stick namens Sigma Tau auch auf Combat-Sim-Fans. 

Sim Your Plane waren ebenfalls auf der FSExpo vertreten. Mit ihrer Hardware lassen sich echte Flugzeuge mit einem Simulator verbinden. So kann man dank Virtual-Reality im Flugzeug eine Runde drehen, ohne den Boden zu verlassen. 

Hier ein Interview von FSElite zum neuen Yoke von Thrustmaster:

Ankündigungen

Wie immer wurde die FSExpo auch dazu genutzt, neue Produkte anzukündigen und aktuelle Entwicklungen zu zeigen. FlightFactors Roman Berezin wurde eine Session spendiert, in der er neue Einblicke zur 777 Version 2 gegeben hat. X-Plane-Pilot:innen können sich hier auf eine hochrealistische Simulation der Triple freuen, die von FlightFactor ja bereits in der zweiten Version nochmals neu aufgelegt wird. Dazu sollen nicht nur über 500 Fehlerszenarien gehören, die das Add-on darstellen soll, sondern auch eine akkurate Systemsimulation. Berezin selbst kann sein jüngst erworbenes 777-Typerating einfließen lassen. Vor dem Start könne außerdem ein „Walk-Around“ gemacht werden, um den Zustand des Flugzeuges zu checken und das Abflussrohr zu inspizieren. Weitere Features wie ein eigenes Ground Equipment, CDPLC und AHARS, die Möglichkeit zum gemeinsem Fliegen danke Shared Cockpit/Multicrew und die Wartung wurden ebenfalls als Features genannt. Aktuell arbeitet das Team an der 777 und der 787. Ein Release-Datum oder der Preis wurden nicht bekannt gegeben. Ebenfalls nicht, ob man die 777 für den XP11, XP12 oder beide bringe.

Vor mehr als einem Jahr hat TFDi bekannt gegeben, dass die MD-11 für den Prepar3D entwickelt werden soll. Bei der FSExpo wurde jetzt erklärt: Auch der Microsoft Flight Simulator solle die MD-11 als Add-on erhalten

Im Angesicht des neuen X-Plane 12 hat ToLiss erklärt, wie man mit dem neuen Simulator umgehen will: Die Airbus-Reihe um A319 und A321 sollen ein kleines, kostenpflichtes Update bekommen um auch in X-Plane 12 an den Start zu gehen, der am 25. Oktober kommende A340-600 solle allerdings kostenlos von 11 auf 12 gehen. 

X-Craft hat zusammen mit FSElite einen neuen Preview-Trailer zur E-Jet-Familie für X-Plane veröffentlicht und anschließend im Interview noch weitere Fragen beantwortet. 

P3D und Microsoft Flight Simulator?

Es war ein Wochenende der X-Plane-Dominanz. Ein bisschen allein müssten sich Fans des Microsoft Flight Simulator und Lockheed Martins Prepar3D gefühlt haben. Auch wenn gerade die Hardware-Hersteller vor Ort sicher beim MSFS in Zukunft bestimmt auf hohe Absatzzahlen hoffen können, war seitens Microsoft oder Asobo niemand offiziell auf der FSExpo vertreten. Auch der von Lockheed Martin kurze angelegte Vortrag von P3D-Program Manager Chris Metel brachte kaum Erkenntnisse zum bereits 5. FSX-Erben. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des P3D, seiner Funktion als reiner Schlungssimulator, blieben viele Fragen zu konkreten Neuheiten unbeantwortet. Man wäre auch eher in San Diego um zuzuhören, was die P3D-Kunden sich wünschen, so der Program Manager. Natürlich unter dem stetigen Hinweis, dass der P3D kein Consumer-Product sei und nur für Schulungszwecke benutzt werden dürfe, schmunzel schmunzel. 

Fazit

Wachbleiben lohnt sich: Die FSExpo war trotzt der Pandemie und der damit verbundenen Abwesenheiten ein erfolgreiches Zusammenkommen. X-Plane hat dabei klar die Diskussionen und das Wochenende dominiert, sowohl mit der Ankündigung von X-Plane 12 als auch bei den Einblicken in weitere Add-ons. Bei Hardware war ebenfalls viel Zukunftsmusik drin. Honeycomb, Turtlebeach und Thrustmaster werden in den kommenden Monaten sicher bei vielen Sim-Fans am Schreibtisch zu finden sein.

Bei Prepar3D und dem Microsoft Flight Simulator war die Messe eher dünn bis gar nicht besetzt. Mit kargen Worten seitens Prepar3D und gar keinen seitens Microsoft, wird man hier wohl auf die gewohnten Online-Quellen warten müssen, um weitere Zukunftsnews zu bekommen

Und nächstes Jahr? “Das war die herausforderndste Show, die wir je zusammengestellt haben”, erklärt FSExpo-Organisator Phil Coyle in der Abschluss-Keynote und will eine FSExpo 2022 noch nicht bestätigen. Denn erst wolle man in einer kleinen Pause die Lage betrachten, Umfragen starten und mehr mit den Entwicklern in Gespräche gehen. Denn letztere wären neben den Besucher:innen der zentrale Faktor für eine erfolgreiche FSExpo. Aufgrund der aktuelle Pandemie-Lage hätten aber viele Entwickler kurz vor knapp auf Online-Sessions gewechselt, oder erst gar nicht auf die Nachrichten des FSExpo-Teams reagiert. Daher wolle man nochmals genau überlegen, ob man 2022 eine FSExpo anbieten wolle, so Coyle – und gibt dennoch Hoffnung. “Es ist nicht die Frage ob wir eine FSExpo machen, sondern wann”, so Colye in seiner Ansprache. 2023 wäre man auf jeden Fall wieder am Start.

Und wie hat euch die FSExpo gefallen? Lasst uns gerne einen Kommentar da!

Die End-Keynote der FSExpo:

Ein Blick in die Glaskugel: Welcher Sim hat für euch in naher Zukunft am meisten Potenzial?
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Sven
Sven
1 Monat zuvor

Danke, dass Ihr das alles noch einmal aufbereitet habt!

Da sieht man mal wieder, wie einige sich getäuscht haben, die da meinen X-Plane und P3D sind tot. Warum allerdings die Macher von P3D da aufkreuzen ist mir ein Rätsel. Diese Geheimniskrämerei ist schon recht albern. Nutzungsbedingungen und Firmenorder hin oder her.

Also ich für meinen Teil freue mich auf die XP 12 Version. 🙂

simmershome
1 Monat zuvor

Nun, mal was zur Flugsimulation.
Die ist im herkömmlichen Sinne tot, sogar toter als tot, genauso wie die Expo, die, so glaube ich, nächstes Jahr gar nicht mehr stattfinden wird.

Schuld daran ist auch keiner der Simulatoren an sich, sondern das Verhalten von MS als knallharter Monopolist. Diese haben überhaupt kein Interesse an irgend etwas außerhalb ihres Geschäftbereiches. Folgerichtig sind sie deswegen auch der Expo fern geblieben. Das hat auch nichts mit Corona zu tun, man hätte ja virtuell teilnehmen können. Fürs Marketing der Ankündigung war die Expo 2019 willkommen. Der “Mohr” hat inzwischen seine Schuldigkeit getan und das wird auch zu geeigneter Zeit mit den PC Simmern passieren.

MS zeigt klar allen, dass sie weder an anderen Publishern noch an Verkäufen außerhalb ihres eigenen Marktes irgendwie interessiert sind.

Simulation ist halt in Zukunft modernes Landschaftsglotzen mit gut gemeinten Versuchen anständig flugfähiges von außen in den Sim zu bringen. Auch dann, wenn es über die Schnittstelle des Sim dann wieder auf das intern mögliche kastriert wird. Für den allgemeinen User fühlt es sich wenigstens gut an. Mit 1000den von Videos und noch mehr tausenden von Bildern in denen man nichts andres sieht, als verpasste Reiselust. Zur Flugsimulation selbst, muss man auch in den Foren lange suchen, um fachliche Beiträge zu finden oder diese aus Bug und Problemdiskussionen der heilen Welt herauszufiltern.

Zum Glück bleibt die Flugsimulation auch jenseits dieser Entwicklung erhalten, wenn man nicht den Drang hat zum aktuellen Mainstream zu gehören und dafür alles in Kauf nimmt oder toleriert und die Verbesserung der Zukunft zuschreibt.

Allen, die damit Geld verdienen müssen, bleibt nicht anderes übrig, als dazu gute Miene zum bösen Spiel zu machen und das mitzunehmen, was man aktuell bekommen kann.

Die Vielfalt der Simulation ist jedenfalls in der Öffentlichkeit Geschichte und daran wird wohl auch XP12 nichts ändern, wenn man die obige Abstimmung sieht.

Wer mit den Interna der Simulatoren nichts anfangen kann, wird das alles als moderne Entwicklung sehen. Darf er auch. In Wirklichkeit wird jedoch die gesamte Flugsimulation gerade durch einen einzigen Monopolisten mit reiner Optik und nicht mit fachlichem Verstand untergebuttert.

Dumm nur, dass es weiter der Club der älteren Herren ist, die aus dem FSX Nirvana noch mal erwacht sind. Und ich bin da nur mittleres Alter. Der wirkliche Nachwuchs, die “Jungen Wilden” verteilen in der XBox App seitenweise 1* Bewertungen. Die wären aber die Zukunft, die sich nur leider genauso schnell wieder verabschiedet wie sie gekauft hat.

Übrig bleiben großen Teils wieder die Altnutzer. Mal sehen wielange das ein erfolgreiches Geschäftsmodell ist.

Mir ist es egal, aber ich sehe interessiert und schmunzelnd zu und fliege weiter damit, womit man auch tatsächlich simulieren kann. Die Welt habe ich in vielen Teilen gesehen und zwar Live.

Holger
Holger
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Ich empfinde eher deine Sicht der Dinge als sehr leblos und würde nicht die Flugsimulation für Tod befinden wollen. Ich finde wir hatten selten soviel frischen Wind in der Simulation, wie jetzt gerade. Hochkomplexe Airliner werden im MSFS Einzug finden, spätestens dann wirst du mal von deiner Landschaftssimulator-Perspektive abrücken müssen.
Darüber hinaus dürfen wir uns auf die neue Generation von XP freuen. Der XP ist jetzt schon ein grandioser Simulator und käme im Prinzip gänzlich ohne zusätzliche Payware aus bzw. ist nicht auf diese angewiesen.
Kann deine düsteren Prognosen in keinster Weise nachvollziehen …

simmershome
1 Monat zuvor
Antwort auf  Holger

Ich sage nur meine Meinung und auf XP freue ich mich auch.

Meine Meinung stützt sich nicht auf meine persönlichen Vorlieben, sondern auf die Inhalte der Foren, dass was ich bei der Entwicklung selbst sehen kann, diese katastrophale Expo, ( was Wertigkeit und Teilnehmer angeht), eine zuverlässige Altersanalyse, die ich jederzeit nachweisen kann und die Einschätzungen von Jungen Leuten nach Kauf. Letzteres heißt nicht, dass es so ist, aber der ganze Sim ist Updatmäßig und bei der Installation so krude aufgebaut, dass eben neue junge Käufer so schnell wieder aufgeben.

Mir muss sich auch keiner anschließen. Für Links zu tatsächlichen Simualationsdiskussionen kannst Du gerne meine Mail im Impressum nutzen. Ich bin für alles offen.

simmershome
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

P:S. Die Expomacher scheinen das genauso zu empfinden, sonst würden sie nicht überlegen , ob sie überhaupt noch stattfindet.

Hörst
Hörst
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Und alles nur wegen dem pösen MSFS. Hat alles kaputtjemacht.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor
Antwort auf  Hörst

Ja, hat er. Vielleicht nicht alles, aber vieles.

Marlon
Marlon
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Bin gerade ganz froh, wie “tot” der P3D ist.
Während Microsoft seinen Simulator in regelmäßigen Abständen kaputt macht und die Plattform mit “Addons” von unterirdischer Qualität geflutet wird, habe ich im XP11 und P3D nun tatsächlich mal meine Ruhe und kann mich auf das eigentliche Fliegen konzentrieren. Hat auch mal was. 😉

Jan
Jan
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Naja, ne Vielfalt der Simulationen gab es ja vorher auch nicht. Da dominierte auch schon immer der P3D. Der wurde eindeutig vom MSFS abgelöst. XP und DCS haben in Foren schon immer ein extremes Nieschendasein gefristet. Die, die nicht den MSFS nutzen wandern halt zu anderen Foren ab oder schreiben nix, da sie dann eher am Fliegen sind oder mal über neue Flieger schreiben.
Gefühlt hat der durchschnittliche MSFS Nutzer halt ne extremst hohe Schmerzgrenze bis er an den punkt kommt und sagt “forget it”. Da wird halt auch nur der MSFS auf biegen und brechen genutzt und nicht zu anderen Sims geschaut.

Hörst
Hörst
1 Monat zuvor
Antwort auf  Jan

XP ist schon lange keine Nische mehr. Die Navigraph-Umfrage zeigt das sehr deutlich.

Lothar
Lothar
1 Monat zuvor
Antwort auf  Hörst

Das stimmt. Der XP war bei der letzten Umfrage der meist genutzte Simulator.
Im Jahr 2021 wird es der FS2020 sein, ohne Frage. Ich tippe mal auf einen Anteil auf 60% für den FS2020 bei der nächsten Umfrage, 20% XP und 20% P3D.
In fünf Jahren? Wahrscheinlich 70% FS2020, 20% XP, 5 % jeweils DCS und P3D.

Der P3D hat den Nachteil, er ist nicht überall erhältlich. Keine Werbung usw.
Das ist dann schwierig, trotz der vorhandenen Qualität, konkurrenzfähig zu bleiben. Auch fehlende Addons werden den schleichenden Tod herbeiführen.
☠️
Daher sollte sich Rainer viel mehr auf den XP fokussieren. 👍

Thomas-NUE
Thomas-NUE
1 Monat zuvor

Spannendes Ergebnis der Umfrage. Aktuell sind XP12 und MSFS gleichauf bei 45%, P3D steht bei 11%.
XP12 klingt vielversprechend und reizt mich als P3D’ler auf Anhieb deutlich mehr als ein Umstieg auf den MSFS.
Laminar steht für mich gefühlt deutlich mehr für die Community und Arbeit im Sinne und Interesse der Simmer und bringt ja auch mehr Erfahrung mit als Asobo. Microsoft suggeriert beim MSFS immer mehr, dass es letztendlich nur ausschließlich ums Geld geht und die Community ziemlich wurschd ist. Wenn die XBox-Nummer floppt, PMDG etc. weiter Probleme mit der Integration von ernsthaften Fliegern hat und demnächst Laminar mit XP12 liefert, kann es richtig interessant auf dem Markt werden.
Zu Entwicklung bei P3D kann man wegen der Geheimniskrämerei ja wenig ableiten…

simmershome
1 Monat zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Logisch wenn ne Expo nix andere als XP Vorstellung im großen Ganzen ist. Aber mir gefällt er auch und falls ich mal umsteige dann auf XP, den MSFS habe ich ja zum Welt Gucken.😀

Jan
Jan
1 Monat zuvor
Antwort auf  simmershome

Ich weiß nicht, ob man die Abstimmung nur auf die XP Expo beziehen kann. Ich nenne sie mal so.
Es gibt halt beim MSFS zu viel was die Leute auch nervt. Ich sag nur update Politik oder fehlende Replay Funktion. Ich meine, die fehlt seit Anfang an. Was bring mir die schönste “In your face” Grafik mit “Drama Baby!” Wolken, die einen gefühlt konstant anschreien, wenn man sich ne Landung nicht angucken kann? In einem Jahr sowas umzusetzen sollte sowas ja eigentlich kein Problem sein, es sei denn der Code dahinter ist ein Buch mit sieben Siegeln oder es ist Asobo völlig egal.
Nein, ich denke, wer mehr als schöne Landschaften sehen will weiß, dass das momentan nicht optimal mit dem MSFS geht. (z.B. wie programmiere ich im G1000 eigentlich nen Flugplan mit Höhen im MSFS)
So toll der Airbus von Fenix werden sollte, sie müssen jetzt schon den Weg gehen, sowas außerhalb umzusetzen. Das war mit P3D schon nervig. Wer weiß wie das dann mit den nächsten MSFS Updates wird? Nachher wir die Schnittstelle dicht gemacht und der Fenix fliegt nicht mehr. Da die Updates zwingend gemacht werden, muss man wieder überlegen ob man dann nicht offline fliegt. Dann hat man aber wieder keine Orthos.
Man dreht sich also im Kreis und muss als Simmer wieder überlegen: P3d oder XP. und da ist der XP einfach der der klar hervor sticht.

Könnte dich auch interessieren:

Der belgische DCS Entwickler Baltic Dragon arbeitet an einer neuen A-10 Kampagne, welche euch den richtigen Umgang mit dem Warzenschwein lehren soll. Die Community fragt solche Kampagnen nach, welche primär auf neue Piloten abzielt. In der nun bald erscheinenden Iron Flag Kampagne lernt ihr alle Fähigkeiten, welche euch in Single-Player Missionen oder anderen Kampagnen abverlangt werden könnten.
Auf der Suche nach spannenden, anspruchsvollen oder szenischen Anflügen muss man nicht weit in die Ferne schweifen. Ein Blick in die europäischen Berge oder den südlichen Gefilden reicht aus um hier fündig zu werden. Ein Airport der Kategorie anspruchsvoller Anflug gepaart mit szenischer Landschaft ist sicherlich Skiathos, welcher bei Orbx im November erscheinen wird.