Zwischen Eigenkreation und MSFS: In welchem Sim landet A2A als nächstes?

Um A2A Simulations war es lange ruhig – etwa was neue Produkte oder Add-ons für den Microsoft Flight Simulator angeht. Jetzt weiß man auch, warum: Scott Gentile hat auf nörgelnde A2A-User reagiert und nebenbei fallen lassen: Man arbeite an einem eigenen Simulator – der wohl gar nicht mehr soweit vom Release entfernt sei.

Ausgangspunkt war ein Forenbeitrag eines entäuschten Users, der monierte, dass A2A derzeit wenig zur Zukunft ihrer Produkte sagen würden. Denn seit dem Release des Microsoft Flight Simulator gab es von Scott Gentiles Team wenig Infos, was A2A-Produkte und deren Erscheinen im MSFS angeht – oder eher, wann diese dort an den Start gehen.

Doch dann folgte letzte Woche die Reaktion: Man wäre derzeit sehr beschäftigt, Dinge für das US Militär und deren Partner zu entwickeln und hätte sich daher nicht viel mit dem Microsoft Flight Simulator beschäftigen können. Dennoch plane man, Accu-Sim und bis zu 90 Prozent des A2A-Add-on-Portfolios in den Microsoft Flight Simulator zu bringen.

“Wir entwickeln gerade aktiv für den P3DV5 für unsere militärischen Projekte. Wir entwickeln auch ein Flugzeug für den MSFS und nutzen dabei die Standadtools des Sim, ohne Accu-Sim. Wir konzentrieren uns auf das Artwork und die Erscheinung des Flugzeuges”, schreibt Gentile. “Dennoch wollen wir Accu-Sim in den MSFS bringen und bis dahin wissen wir nicht zu 100 Prozent, auf welchen Plattformen Accu-Sim landen wird.”

Es ist der letzte Nebensatz, der darauf hin eine Bestätigung aus Gentile lockt: A2A Simulations arbeiten derzeit auch an einer eigenen Simulationsplattform!

We are considering all platforms including Xplane, DCS and even our own.

Man wäre laut Gentile näher an einer eigenen Plattform, als viele denken würden. “Wir denken nicht nur an General Aviation, sondern Luftkampf. Will das jemand? Ich weiß, das ich es will.”, so der A2A-Chef. 

Auf jeden Fall solle diese Entwicklung den Blick auf andere Simulatoren nicht trüben. Ob DCS, P3D oder MSFS, man habe alles im Blick: “Erst müssen wir Accu-Sim im MSFS zum Laufen bringen, dann beides im MSFS und P3D testen um zu bestätigen, dass die Variablem auf beiden Plattformen korrekt und konsistent sind”, erklärt Gentile. Auch den Unterschied zwischen Microsofts und Lockheeds Simulator bestätigt der A2A-Boss nochmal: “3D-Modelle für den MSFS zu entwicklen ist ganz anders als für den P3D. Dadurch kann die Arbeit weniger zwischen den Plattformen aufgeteilt werden”, erklärt Gentile.  

Aber auch kaufmännisch scheint Gentile die Lage zu betrachten, gerade was die Wahl zwischen P3D und MSFS angehe: “Wenn Accu-Sim mal im MSFS funktioniert, werden die Zukunft der einzelnen Plattformen im non-kommerziellen/Training-Markt genau betrachten”, erklärt Gentile.

Aufhalten könne ihn allerdings nichts. Egal, welche Flugsimulator am Ende ein A2A-Produkt installiert hätte: “Seid euch einer Sache bewusst: Nichts wird A2A davon abhalten, Flug Simulationen auf das Level zu bringen, das man von uns gewohnt – egal auf welcher Plattform.” 

Den gesamte Beitrag im Forum von A2A-Simulations könnt ihr hier nachlesen. Hier auch ein Danke an unseren Leser Roland, der uns einen Tipp per Whatsapp gegeben hat!

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Markus Burkhard
Markus Burkhard
29 Tage zuvor

Click-Bait oder einfach eure Obsession mit Wortspielen für jeden Artikel-Titel?
Ein neuer Simulator ist keineswegs “im Anflug* gemäss den Aussagen von Scott. Das würde ja heissen ein solcher stünde am Ende der Entwicklung bzw. in der Testphase, und von dem ist überhaupt nicht die Rede. Vielmehr sagt Scott es würden sämtliche Plattformen evaluiert, inkl. einer MÖGLICHEN eigenen Plattform. “Considering” ist noch SEHR weit weg von “im Anflug”, auch wenn er sagt eine solche Plattform wäre weiter fortgeschritten als manche denken. Mit kurz vor dem Release hat das nix zu tun. Vielmehr hängt es davon ab, ob mit MSFS was geht. Da sich Asobo überhaupt nicht dafür interessiert, akkurate Add-Ons vom Kaliber Accu-Sim im MSFS zu haben, dauert das eben alles ewig und es müssen Alternativen evaluiert werden.

Aber ja, auch ihr dürft mal Click-Bait machen, ist ja total im Trend 😉

RaphaelD
Team
28 Tage zuvor
Antwort auf  Markus Burkhard

Eher zum lesen anreizende Titel würde ich es nennen. Clickbait ist nicht zwingend, da meist in Verbindung mit Geldeinahmen durch Werbung/Sponsoren der Begriff genannt wird.

Da aber Cruiselevel komplett Werbefrei ist, trifft es nicht ganz zu. Ich verstehe allerdings was du meinst 😉 Wir sind halt ein bisschen anders 😛

simmershome
28 Tage zuvor
Antwort auf  Markus Burkhard

Markus, ich bin ja fast immer bei Dir. Aber um neue Leser zu generieren, ist der Titel, den man in der Regel über Google findet, entscheidend. Da muss man allerdings dann auch die entsprechenden Register ziehen. Völlig legitim. Und wann der “Anflug” stattfindet, steht ja nicht drin.😉

Aber A2A hat ein nachvollziehbares Problem. Wenn sie Accu-Sim in den MSFS bringen, kann man sehr schnell nachvollziehen, ob es die Fähigkeiten wie in P3D besitzt, oder ob es optischer Voodoo ist -wie bei vielen Flugzeugen- den man außerhalb generiert und dann über Simconnect wieder auf das reduziert, was der Sim eben darüber nur kann.

Wie ich herauslese, wollen sie einen solchen Zauber nicht mitmachen. Entweder richtig oder gar nicht und lieber was Eigenständiges.

Markus
Markus
28 Tage zuvor

Also ich kann mir beim derzeitigen Erfolg des MSFS auch nicht vorstellen, dass man da in Konkurrenz treten will. Insbesondere, da Systemtiefe ja alternativ beim P3D zu haben ist.

Lothar
Lothar
29 Tage zuvor

wäre heute der erste April, dann könnte man das besser einordnen. An Simulatoren mangelt es ja eigentlich nicht. Ein neuer Simulator von A2A?

Den kauf ich auf jeden Fall. Aus reiner Neugierde. Auch steht A2A für Qualität.

Könnte dich auch interessieren:

Auf der Suche nach spannenden, anspruchsvollen oder szenischen Anflügen muss man nicht weit in die Ferne schweifen. Ein Blick in die europäischen Berge oder den südlichen Gefilden reicht aus um hier fündig zu werden. Ein Airport der Kategorie anspruchsvoller Anflug gepaart mit szenischer Landschaft ist sicherlich Skiathos, welcher bei Orbx im November erscheinen wird.
Der belgische DCS Entwickler Baltic Dragon arbeitet an einer neuen A-10 Kampagne, welche euch den richtigen Umgang mit dem Warzenschwein lehren soll. Die Community fragt solche Kampagnen nach, welche primär auf neue Piloten abzielt. In der nun bald erscheinenden Iron Flag Kampagne lernt ihr alle Fähigkeiten, welche euch in Single-Player Missionen oder anderen Kampagnen abverlangt werden könnten.