Die Lockheed Constellation war sicher einer der großen Wegbereiterinnen für die zivile Luftfahrt. Anfangs fürs Militär konzipiert und auf Grund niedriger Hangartore mit besonderem Heck gestaltet, wurde die Connie schnell zum Verkaufsschlager. Vor allem die mit besserer Reichweite ausgestattete L-1049 Super Constellation schaffte es in die Flotten vieler, internationaler Airlines.

Redwing Copter hat die Super Connie jetzt für den Microsoft Flight Simualtor nachgebaut. Für 50,40 Euro gibt es das Produkt ab sofort bei den Kollegen von simMarket/simFlight. Redwing bietet das Add-on dabei als zweite von vier Ausbaustufen an – den jetzigen Release bezeichnen sie als Early Access.

Stufe I und II beinhalten eine fliegbare Constellation mit “essentiellen Systemen” und verschiedenen Bemalungen. Stufe III und IV sollen der Maschine dann noch mehr Realismus und Systemetiefe verpassen, wie zum Beispiel einen “Hard Mode” mit Failures, realistischen Öl-Systemen und mehr – in der letzten Ausbaustufe wird noch das Wetterradar und das LORAN-System nachgereicht.

Wer mit der Connie liebäugelt, aber erst mal auf weitere Features warten will, muss beachten: Mit den Funktionen des Add-ons steigt auch der Verkaufspreis. Allerdings nur für Neukäufe. Wer jetzt schon die Connie in den Warenkorb legt, soll zukünftige Updates kostenlos erhalten. 

Mehr Infos zur Redwing Super Connie findet ihr hier.

Folgende Produktfeatures listet die Verkaufsseite derzeit:

  •  L-1049B or C121C (Breitling livery).
  • L-1049G (Air France livery)
  • L-1049G (TWA livery) with wing tanks
  • L-1049G (SWISS AIR livery) with wing tanks
  • Optimised graphics and multi level of detail model.
  • 8K and 4K textures High-quality textures, including rain effects and icing.
  • Fully fonctionnal 3D Cockpit, including electric, hydraulic and de-icing systems.
  • Simplifiyed passengers cabin.
  • Additional 3D for stairs, services, openning doors,life rafts, remove before flight and 3D characters for refulling.
  • WWise realistic Wright engines R-3350  soundpack.
  • An easy mode adds some usefull help, bugs and warning lights.
  • Simplified damage system including belly landing or water ditching.
  • Fully French cockpit for the AIR FRANCE livery (UK optional)
  • VFX smoke engine at start, fuel dumping.
  • Clipboard “ipad” to manage options.
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Diese Frage hat so manchen Reisenden bereits vor eine große Herausforderung gestellt. Bereits mehrfach sind Passagiere, die beispielsweise nach Dakar im Senegal fliegen wollten, in Dhaka, der Hauptstadt Bangladeschs gelandet. Uns Simpiloten passiert dies ja eher nicht, daher können wir bald ganz gezielt nach Bangladesch fliegen.
Gary Summons hat uns mit seinem Studio UK2000 allerhand tolle Plätze auf der königlichen Insel in den Simulator gebracht. Über die Jahre wurden viele Plattformen bedacht und Updates in der Regel preislich fair gestaltet. Zu diesen Plattformen zählte eine Zeitlang auch X-Plane. Wie es damit weitergeht, wie er die Updatepflicht sowie die fortwährende Downloadmöglichkeit sieht gab Gary kürzlich bekannt.
Mit der Veröffentlichung der P3D Version von Halifax finalisiert FSimStudio die Entwicklung des Airports im kanadischen Osten. Die X-Plane und MSFS Version sind schon länger erhältlich. Mit dem Release von Halifax führt FSimStudio gleichzeitig Änderungen bei der Distribution ihrer zukünftigen Szenerien ein.