Es ist so weit: Der Microsoft Flight Simulator bekommt das nächste, größere Update. Mit der Game of the Year Edition will Microsoft nicht nur den Simulator feiern, sondern ihn auch mit neuen Features ausstatten.

Rennen wie in Reno

Ein großes neues Feature, das heute veröffentlicht wird, ist die Implementierung des berühmten Reno Air Race – als extra DLC. Hier will Microsoft vor allem den Spieltrieb der Sim-Fans ansprechen. Auf einem neugestalteten Reno State Airport, mit virtuellem Publikum, Kommentator-Ansagen und neu gestalteten Ground Effects, können virtuelle Rennpilot:innen in verschiedenen Klassen und Rennmodi um die Bestzeit fliegen. Ein Punktekonto, das die Teilnehmer:innen zu Beginn bekommen, entscheidet über Ranglisten-Position und Auswahl der Gegner:innen. 

F/A-18 vor Top Gun Maverick

Neue Cockpits: Das Update wird heute auch neue Flugzeuge in den Hangar des MSFS schieben. Darunter die F/A-18, die ursprünglich mit dem Kinostart von Top Gun Maverick veröffentlicht werden sollte. Dann der VoloCity, wofür sich das MSFS-Team mit dem deutschen Unternehmen Volocopter zusammengetan hat. Es soll das erste Flugzeug im Simulator sein, das punktgenaue Landungen durchführen kann – als Vorbereitung für das Jahr 2022, wenn Helikopter auch seitens Microsoft im Sim an den Start gehen.  Mit der Pilatus PC-6 Porter bringt der MSFS ein STOL-Flugzeug (Short Takeoff and Landing), das in verschiedenen Cockpits, Kabinen und Fahrwerksvarianten verfügbar ist. Hans Hartmann und Alexander Metzger von Digital Aviation haben zusammen mit Asobo an der Umsetzung dieses Musters gearbeitet. Das Unternehmen CubCrafters hat vor kurzem eine Bugradoption für sein CC-19 XCub Aircraft präsentiert, die als CubCrafters NX Cub jetzt auch im MSFS vertreten ist. Und wer auf Akrobatik steht, bekommt mit der Aviat Pitts Special S1S den passenden Einsitzer.

Flughafen Zürich bekommt Aufwertung

Auch an den Flughäfen sollen MSFS-Besitzer:innen mit neuem Content ausgestattet werden. In Deutschland kommen Szenerien von  Leipzig/Halle (EDDP), Memmingen (EDJA) und Kassel (EDVK) dazu, in der Schweiz Lugano (LSZA),  Zürich (LSZH) und Luzern-Beromünster (LSZO), in den USA die Patrick Space Force Base (KCOF) und Marine Corps Air Station Miramar (KNKX). Außerdem werden Informationen über 545 bisher fehlende Flughäfen in den Vereinigten Staaten ergänzt. Aber auch bei den Städte-Szenerien gibt es neues: : Helsinki, Freiburg im Breisgau, Brighton, Derby, Eastbourne, Newcastle und Nottingham und Utrecht sollen noch detaillierter aussehen. 

DX12, Wetter und Replay-Funktion

Mit der heutigen Edition soll jetzt das erste Mal auch DirectX 12 im Microsoft Flight Simulator also Option verfügbar sein. Durch diese neue Schnitstelle versprechen sich viele User:innen eine bessere Nutzung der CPU-Kerne. Die kommenden Tage werde sicher zeigen, wie der DirectX 12 in der Masse ankommt. Laut Asobo ist dies ein erster Step, um DirectX12 in der Umgebung des Flight Simulators auszuprobieren und Fehler zu finden. Performance-Sprünge oder bessere Frame-Raten sollte man nicht unbedingt erwarten. Am Wetter, das meteoblue in den Sim gespeißt wird, wurde ebenfalls geschraubt – so soll man jetzt auch an Flughäfen Wetter erwarten können, dass noch näher an den METAR-Daten dran ist. Vor allem Nebel und schlechterer Sicht war der MSFS hier bisher nicht immer akkurat. Fans von Multiplayer-Sessions können sich jetzt auf Verbesserungen freuen, die vor allem beim Reno Air Race Feature wichtig sind und daher auch flächendeckend in den Sim wandern. So soll jetzt die Update-Rate und Genauigkeit der angezeigten Mitspieler:innen im Sim akurater sein. Wer seine Landung oder ein anderes Flugmanöver noch einmal nachschauen will, erhält mit dem heutigen Update auch einen Replay-Funktion – die allerdings erst mal im Developer-Modus (der über das FS-Menu aktiviert wird) verfügbar ist.

Die  Game of the Year-Edition ist als kostenloses Update für bestehende Nuterz:innen auf PC und Xbox Series X|S verfügbar. Einsteiger:innen soll diese Version Geschmack auf den Simulator machen – die original Versionen sollen ab sofort nicht mehr zum Kauf verfügbar sein.

Ob im Rennen oder im Replay? Wie sind eure ersten Erfahrungen mit der Game of the Year Edition? Schreibt es uns in die Kommentarspalte. 

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Omsyndrom
Omsyndrom
19 Tage zuvor

Download ging ganz fix. Aber konnte noch nicht testen. 😀

elgreco111
elgreco111
19 Tage zuvor

Leider wieder nicht bugfrei, Framerate leidet unter DX12 extremes Ruckeln, individuelle Einstellungen sind weg

Kai-Uwe Weiß
Kai-Uwe Weiß
19 Tage zuvor
Antwort auf  elgreco111

Keine Bugs, würde ich sagen: DX12 ist beta (Test) und die Einstellungen sind eins drei fix wieder gesetzt.

Christian
Christian
18 Tage zuvor

“Die App lässt sich nichtmehr starten” schade, dass Microsoft nichtsmehr richtig auf die Reihe bekommt.

Roli
Roli
14 Tage zuvor

Ich besitze die Premium Deluxe Editon. Das Reno Air Race und die Flieger sind nicht nur DLC, sondern auch kostenpflichtig, korrekt?

Könnte dich auch interessieren:

Auch wenn es ein bisschen gedauert hat, am Freitag, dem 10. Dezember soll es so weit sein: HST Simulations wollen dann xAmbience Pro für X-Plane 11 veröffentlichen. Das Wetter-Tool verspricht eine bessere Wetterdarstellung in XP mit eigenem Wolkenmodell und realistischen Himmelstexturen. Eine letzte Vorschau gibt es im Development Update Nr. 11.
Mit der Veröffentlichung der P3D Version von Halifax finalisiert FSimStudio die Entwicklung des Airports im kanadischen Osten. Die X-Plane und MSFS Version sind schon länger erhältlich. Mit dem Release von Halifax führt FSimStudio gleichzeitig Änderungen bei der Distribution ihrer zukünftigen Szenerien ein.