Die meisten Fahr- und Flugzeuge die James Bond in die Hand bekommt sind in der Regel danach nicht mehr zu gebrauchen. Da 007 bisher noch keine Diamond im Film geflogen ist, wissen wir nicht ob der 1978 erschienene Filmtitel in seiner Aussage so Bestand hätte. Wenn ihr Mr. Bond einen Schritt voraus sein möchtet, dann schaut euch die SimSolutions Diamond DA40NG für den X-Plane an. Die könnte euch ein Flusilebenslang begleiten.

Inzwischen schon über 10 Jahre alt ist die DA40NG, eine Weiterentwicklung der DA40. Dieses viersitzige Flugzeug auf JET-A Basis wurde über 500 mal gebaut und ist sehr beliebt. Für ca. 22€ kommt der österreichische GA-Traum via dem iniBuilds Store in euren X-Plane. Es ist kein komplettes Custom Flugzeug, da das X-Plane eigene G1000 implementiert ist. Allerdings wurden die Triebwerksanzeigen eigens für die DA40NG entwickelt. Neben dem detaillierten Außenmodell und den 4K PBR Texturen können sich virtuelle Piloten auf Fmod Sounds und zahlreiche Animationen freuen. Inwiefern die Systeme dem Original entsprechen, darüber schweigt sich der Entwickler aus.

Full Features List
  • Fully modeled exterior
  • 4K PBR textures
  • Fully modeled 3D cockpit
  • Functioning doors (Canopy and Passenger)
  • Laminar G1000 with custom engine instruments
  • Custom FMOD Sounds by FTSim+
  • AviTab integration
  • Guide on how to use aircraft (.pdf)
  • Toggleable Tie Downs, Inlet Covers, Chocks
Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Lothar
Lothar
18 Tage zuvor

Von Aerobask soll auch so ein Modell kommen. Wahrscheinlich mit Synthetic Vision.

Sven
Sven
18 Tage zuvor
Antwort auf  Lothar

Aerobask ist dabei, eine Diamond DA50 RG zu entwickeln. Also im Prinzip eine DA62 mit nur einem Motor. Der Unterschied zwischen der DA40 und der DA50 ist in etwa vergleichbar mit dem zwischen einer DA42 und einer DA62. Plus, dass die DA50 ein Einziehfahrwerk hat. Sie ist daher kein wirklich guter Ersatz, wenn man für eine DA40 trainieren will. Außerdem ist die Aerobask-Variante noch in einem sehr frühen Stadium. Ich würde also nicht mit einer Veröffentlichung vor X-Plane 12 rechnen.

Ob die neue DA40NG hier gut ist, ist die große Frage. Von Aerobask würde ich sie sofort kaufen. Aber bei neuen Entwicklern bin ich mittlerweile sehr, sehr vorsichtig. Dabei würde ich eine gute DA40NG sehr begrüßen in X-Plane.

Marten
Marten
18 Tage zuvor
Antwort auf  Sven

Visuell ist diese Version wohl sicherlich nicht state of the Art. Auch der Sound im Video klingt eher nach einem Rotax aber auch ich habe das Addon nicht, insofern alles sehr subjektiv. In so einem Fall würde man sich eine Demo wünschen…

Sven
Sven
18 Tage zuvor
Antwort auf  Marten

Ja, gerade der Trailer hat mich eher abgeschreckt als zum Kauf gereizt. Damit, dass die Texturierung nicht auf dem Stand ist, was ich heute auch in dieser Preisklasse erwarte, könnte ich noch leben. Aber die NG zeichnet sich halt durch einen FADEC-Turbodieselmotor aus. Und da gehört einiges an Logik dazu, um das gut zu simulieren. Da X-Plane das so direkt nicht out-of-the-box mitbringt. Es reicht halt nicht, in Plane Maker mal eben “FADEC” anzukreuzen. Gerade Aerobask hat ja zwei Beispiele dafür: die freie Robin mit einem simplen out-of-the-box “Turbodiesel”. Und die DA62 mit deutlich mehr Logik für die Motorsimulation. Und dass der Entwickler hier dazu gar nichts in der Full(!)-Feature-Liste schreiben ist etwas, dass mich sehr vorsichtig macht. Vor allem, da es ja auch noch ein komplett neuer Entwickler ist. Auch im Trailer zeigen sie vor allem das Außenmodell. Wenn sie mal “aus Versehen” im Cockpit sind, wird mit schnellen Schnitten wieder auf die Außenansicht gewechselt.

Ich kann also nur zustimmen: gerade in solchen Fällen würde ich es ebenfalls extrem begrüßen, wenn es Demos geben würde. Das Modell ist wahrscheinlich nicht wirklich schlecht. Bei dem Preis muss man halt mit Abstrichen rechnen. Das ist vollkommen okay. Aber ich würde halt gerne vor dem Kauf genau wissen, worauf ich verzichte.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
18 Tage zuvor

Wie sieht es eigentlich mit der Aufwärts-Kompatiblität bei XP Addons aus? Wird im XP12 funktionieren, was in XP11 läuft?
Ich steige im echten Leben evtl. früher oder später von einer C172 auf die DA40NG um. Da wäre das im Sim schon sehr reizvoll, aber jetzt noch bei XP11 einsteigen?

Sven
Sven
18 Tage zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Theoretisch sollte alles laufen, was zumindest in der aktuellen Version (11.5x) von X-Plane 11 läuft. Da es mit X-Plane 12.00 zumindest laut den bisherigen Veröffentlichungen von Laminar keine Änderungen an den Teilen gibt, die die Flugzeuge direkt betreffen. Wie Änderungen am physikalischen Modell oder inkompatible Änderungen an den “out of the box” Systemen. XP12 in der ersten Inkarnation bringt erst einmal nur eine stark überarbeitete Umweltmodellierung mit sowie neue System. Das Erste macht zwar einen Unterschied für den Benutzer, aber weniger für das Flugzeug. Und das Zweite heißt nur, dass “alte” Modelle die neuen Systeme halt nicht nutzen können, ohne Anpassungen. Beides sehe ich als nicht problematisch an für aktuelle Modelle.

Sehr alte Modelle (wie die Carenado XP10-Sachen oder XP11-Modelle, die seit 2017 nicht mehr aktualisiert wurden) können dagegen vielleicht Probleme zeigen. Aber das wissen wir erst, wenn wir Zugriff auf die Early-Access-Version haben. Außerdem kann und sehr wahrscheinlich wird es während der Lebenszeit von X-Plane 12 zu Änderungen kommen, die die Kompatibilität brechen. So wurden z.B. im Laufe von X-Plane 11 das Manipulatorsystem überarbeitet. Oder die Modellierung von Kolbenmotoren. Beides führt z.B. bei den alten Modellen aus X-Plane 10 teilweise zu merkbaren Problemen (wie zu niedrige Leerlaufdrehzahl oder Starter bleibt “hängen”). So etwas erwarte ich auch bei X-Plane 12 im Laufe der nächsten Jahre. Aber noch nicht mit der ersten Version.

Könnte dich auch interessieren:

Gary Summons hat uns mit seinem Studio UK2000 allerhand tolle Plätze auf der königlichen Insel in den Simulator gebracht. Über die Jahre wurden viele Plattformen bedacht und Updates in der Regel preislich fair gestaltet. Zu diesen Plattformen zählte eine Zeitlang auch X-Plane. Wie es damit weitergeht, wie er die Updatepflicht sowie die fortwährende Downloadmöglichkeit sieht gab Gary kürzlich bekannt.
Sie wird seit Jahrzehnten gebaut und ist der Inbegriff von General Aviation Flugzeug, die Cessna 172. In ein paar Tagen wird Airfoillabs die mit der Garmin G1000 Suite ausgestattete Cessna 172NG veröffentlichen. Die Featurelist ist lang und die Erwartung hoch, kein Wunder das die Study-Level Cessna sehnlichst erwartet wird.
Auch wenn es ein bisschen gedauert hat, am Freitag, dem 10. Dezember soll es so weit sein: HST Simulations wollen dann xAmbience Pro für X-Plane 11 veröffentlichen. Das Wetter-Tool verspricht eine bessere Wetterdarstellung in XP mit eigenem Wolkenmodell und realistischen Himmelstexturen. Eine letzte Vorschau gibt es im Development Update Nr. 11.