Ein F16 über der Wüste im Dogfight? Was jetzt auf YouTube vor wenigen Minuten gezeigt wurde, bestätigt: Ein neuer Combat-Simulator bahnt sich an. Die in Washington D.C. angesiedelte Firma Meta Immersive Synthetics hat eine Plattform für Kampfflug-Simulation angekündigt. Die sogenannte NOR-Plattform soll die Unreal Grafik Engine nutzen, bekannte Namen der DCS-Szene sind im Kontext dieser Veröffentlichung auch zu finden. An wen sich die neue Plattform richtet, ist derzeit noch offen.

Es sieht fast wie im DCS aus – wäre da nicht die grafischen Unterschiede, die bei den Detailaufnahmen des Cockpits zu sehen sind. Eine F-16 im Dogfight, Detailaufnahmen des Eurofightres inklusive Panel-Ansicht: Combat-Sim-Fans müssten von den Aufnahmen sicherlich beeindruckt sein.

Premiere auf der Militärmesse

Meta Immersive Synthetics ist vielen Nutzer:innen bestimmt noch eine unbekannte Firma. Die Renderings auf ArtStation zeigen allerdings das Potenzial der Firma im Bereich 3D-Modelling. Jetzt sollen diese wohl auch in Aktion treten: „Meta Immersive Synthetics ist stolz darauf, endlich enthüllen zu können, woran wir schon seit geraumer Zeit arbeiten. Heute stellen wir die NOR-Plattform vor. Eine brandneue Simulationsplattform basierend auf der Unreal Engine“, heißt es unter dem YouTube-Video. “Die Plattform verwendet physikbasierte Simulation mit 64-Bit-Physik und eine High-Fidelity-Nachbildung der Erde, die mit unserer NOR-Weltpipeline erstellt wird. Wir verwenden Datenschichten, um die Welt auf schöne und kontextreiche Weise neu zu erstellen. Wir zeigen nicht nur, wie die Welt aussieht, sondern auch, woraus sie besteht. Dies ermöglicht eine umfassende Interaktion mit der Umgebung für die Sensormodellierung oder andere Anwendungen.“ In anderen Worten: Ein komplett neuer Flugsimulator bahnt sich an. Doch an wen richtet sich diese Plattform?

Hier gibt der Kontext dieser YouTube-Premiere Aufschluss. Die NOR-Plattform wird von Meta derzeit auf der I/ITSEC 2021 in Orlando vorgestellt. Auf dieser Messe für militärische Ausbildung, Weiterbildung und Ausrüstung könne man die Simulationsplattform mit VR-Headsets schon testen und eine F-16 fliegen, heißt es seitens Meta. Neben den uns Sim-Fans bekannten Produkten von Lockheed Martin, kann man daher auch auf ein neues Pendant hoffen, das zwar für die Ausbildung gedacht, aber für die Nutzung zu Entertainment-Zwecken geduldet wird?

DCS-Größen an Bord

Dass die Truppe um Nick Repenning von Heatblur bereits seit mehren Jahren die Fühler ausstreckt, ist bekannt. So wurde für den Digital Combat Simulator nicht nur mit TrueGrit eine Zusammenarbeit eingetütet, auch zu Meta hatte sich Nick bereits im Jahr 2019, kurz nach dem Tomcat-Release, geäußert: “Unsere neue Partnerschaft mit Meta ist absolut positiv”, erklärte Repenning damals. Die Partnerschaft mit einem echten Luftfahrtunternehmen verschaffe Heatblur Zugang auf Ressourcen und ermögliche es, sich auf Qualität zu konzentrieren, ergänzte der Heatblur-Boss. “Wenn es für das Heatblur-Team einen negativen Nachteil gegeben hätte, diesen Weg zu gehen, wäre dies ein sofortiger und vollständiger Showstopper gewesen. Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr unser Denken mit den fantastischen Leuten bei Meta übereinstimmt”, schwärmte Nick.

Wie die Zusammenarbeit sich auf die heute vorgestellte Plattform ausgewirkt, ist noch nicht offengelegt. Die Renderings und Aufnahmen des Eurofighters bieten aber natürlich Raum für Spekulationen – schließlich hatten Heatblur vor ein paar Monaten auch die offizielle Partnerschaft mit Gero Finkes Firma True Grit angekündigt.

Konkurrenz belebt das Geschäft und es wird spannend bleiben – sollte sich bei der heute angekündigten Plattform eine Consumer-Version abzeichnen. Denn dann könnte der Digital Combat Simulator vielleicht Konkurrenz bekommen – sollte das eintreten, werdet ihr natürlich auch auf cruiselevel.de davon lesen.

Die vor kurzem veröffentlichte Video-Vorstellung:

Teile den Artikel:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Markus Burkhard
Markus Burkhard
1 Monat zuvor

So schnell wird das keine Consumer-Simulation geben:
https://www.unrealengine.com/en-US/spotlights/affordable-aviation-training-in-a-compact-package-at-i-itsec-2021
Wenn überhaupt, dann werden gewisse Assets der hier entwickelten Technologien über Zeit in Arbeiten für DCS einfliessen. Ein neuer PC-Sim ist extrem unwahrscheinlich, aber natürlich immer gut für einen “reisserischen” Titel 😉

Könnte dich auch interessieren:

Wer noch im Januar dieses Jahres den AH-64D Apache über die Schlachtfelder im Digital Combat Simulator kreisen lassen wollte, muss sich noch einige Wochen gedulden. Einige technische Features des Modules benötigen weiteren Feinschliff, während am inneren und äußeren 3D-Modell die arbeiten bereits beendet werden konnten. Damit soll eine möglichst bug-arme Version zur Mitte dieses Quartals zur Verfügung stehen.