Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nach dem missglückten XBox Start der PMDG DC-6 gibt es nun eine abgestimmte Position zwischen PMDG und Microsoft. Im Grunde muss man sich entscheiden zwischen Geld zurück oder warten. Leider wird die Wartezeit, laut Microsoft, mehrere Monate betragen.

Microsoft hat das Problem identifiziert, welches die DC-6 auf der XBox Plattform unbrauchbar macht, so schreibt PMDG Chef Robert Randazzo im hauseigenen Forum und verweist auf das Microsoft „Refund Program„. Man arbeite mit Microsoft an der Lösung und natürlich ärgere man sich über den unglücklichen Start, so Randazzo weiter. Der Fairnesshalber werde man beim zweiten Verkaufsstart wieder den Einführungspreis ansetzen.

Auch Microsoft sah sich gezwungen ein Statement zur DC-6 zu Veröffentlichen und wurde etwas konkreter als Robert Randazzo. „Man wolle das der Nutzer eine tolles Flugzeug für die XBox bekommt, leider wird es noch ein paar Monate dauern bis man dies erreicht“, so Microsoft im MSFS Forum. Da die DC-6 aktuell einfach unbrauchbar sei, räumt man die Möglichkeit ein, sein Geld zurück zu bekommen. Dazu ist es erforderlich ein Ticket bei Microsoft einzureichen. Der PMDG Support kann dabei nicht helfen. 

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Sennah
Sennah
5 Monate zuvor

PMDG tappt von einer Enttäuschung zu der nächsten und diese fancy sporadischsten News von Robert im hauseigenen Forum versuchen die Dilemma zu vertuschen. Alles begann mit dem Release der 772ER. Der Flieger wurde im manual flight fluguntauglich released und es bedurfte ein dringendes Update. Nun der nächste Release für die Katze. Man fragt sich ernsthaft was in den Monaten der Beta Phase getestet wird. Und ich prophezeie jetzt bereits ein nächstes Kapitel sobald die 737 da ist. Die waren einmal State of the Art. Inzwischen konsequent am enttäuschen.

Jonas
Jonas
5 Monate zuvor

Bezüglich der Reaktionen vermischen sich gerade Enttäuschung und Unverständnis, wobei ich zumindest bezüglich des X-Box Releases auch immer mehr den Eindruck bekomme, dass hier eher Profit Gier als rationale Entscheidungen ausschlaggebend waren. Das teilt die Ressourcen noch mehr auf, die jetzt dringend für das (PC)Grundgerüst des MSFS nötig wären. Und das wirkt sich natürlich auch auf Drittanbieter aus. Wenn hier Microsoft nicht langsam mal gegensteuert und statt nicht verlangter Flugrennen endlich massiv unter der Haube schraubt, werden sie spätestens mit dem Release von XP12 merken, dass die Flightsimmer 10 Jahre einen Sim supporten und nicht der Halo-Spieler auf seiner Couch.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
5 Monate zuvor

“ noch ein paar Monate…“ Was machen die? Die Mühle komplett neu programmieren? Scheint ja doch ein tiefgründiges Problem zu sein. Es klingt zudem ein bisschen, als hätte Microsoft selbst keine Ahnung vom eigenen Simulator auf der eigenen Konsole. Bei Asobo sitzen vermutlich auch nur ein paar Grafikdesigner und die Programmierung wurde von chinesischen Freelancern geschrieben, oder so ähnlich. Und die Tests vorm Release, bei denen Probleme nicht auffallen, die danach gut 10% der User betreffen? Meine Herren!
Was für eine riesen Blamage. Und wahrscheinlich ein Vorgeschmack auf die 737 NG3 im MSFS. Immerhin hat PMDG jetzt schon zwei Addons wegen MSFS Problemen auf unbestimmte Zeit verschoben.

elgreco111
elgreco111
5 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ob diese Probleme der X Box Version mit den Problemen der PC Version zu tun hat kann ich nicht beurteilen, schaut aber für mich als Laien so aus.
Ich hätte erst den PC MSFS in Ordnung gebracht und dann erst für die X Box kompatibel gemacht my 50Ct

Kai-Uwe Weiß
Kai-Uwe Weiß
5 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ruhig bleiben, viele Sachen sind Neuland, sowohl für PMDG als auch Microsoft. Auch der Weg des alten MSFS (FSX -und Davorzeiten) oder des P3D waren gepflastert mit Pannen. Beim P3D ist eigentlich erst seit Ende Version 4 aufwärts etwas Ruhe eingekehrt. Davor gab es auch etliche Aufhänger. Der Mensch vergißt halt gerne und manchmal schnell.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
5 Monate zuvor
Antwort auf  Kai-Uwe Weiß

Naja Neuland… da arbeiten ja keine Amateure. Alle Beteiligten sollten zumindest ihr eigenes Produkt ganz genau kennen und müssen dann theoretisch ja nur eine entsprechende Schnittstelle schaffen. Reden die nicht miteinander oder wissen sie nicht, was sie genau machen?
Klar kann was schief gehen. Aber ein Bug bei gut 10% der User, dessen Identifizierung dann mehrere Wochen dauert, gefolgt von einer mehrmonatigen Korrekturschleife? Das ist peinlich.
Ich verstehe auch niemanden, der angesichts der Verschiebung auf unbestimmte Zeit jetzt sein Geld nicht zurückfordert.

simmershome
5 Monate zuvor
Antwort auf  Kai-Uwe Weiß

Typisch, Neuanfänger?
Alles wirklich alles, was jetzt im MSFS an Bugs vorhanden ist und in jahrelangen Listen vielleicht abgearbeitet wird, wurde schon in der Alphaphase vor Release gemeldet, auch durch mich mit. Dann hat man released und hunderte von Bugs auf die Schiene“ wir entwickeln ja 10 Jahre“ (lach mich kaputt) geschoben.
Und wenn Du bei P3D alle Hoftfixes von 12 Jahren zusammenlegst, sind es immer noch weniger als Bugs im MSFS in einem Jahr. Und vor allem wurde sie beseitigt ohne ständig neue zu produzieren. Soweit zum „Vergessen“.

Unbekannt
Unbekannt
5 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Also erstmal ist P3D eine Weiterentwicklung vom MSFS FSX und den gibt es schon seit „2006“! Da muß man schon die Bugs vom FSX selber mitrechnen. Man kann die Bugs in P3D auch nicht nur anhand der Hotfixes rechnen, sondern in jeder neuen Version wurden auch sehr sehr viele Bugs gefixt.
Auch im Laufe der Jahre kamen nach und nach Neuerungen erst beim P3D.
Nun ist der „neue“ MSFS gerade mal ca. 1,5 Jahr auf dem Markt und du möchtest ihn mit einer langjährigen Entwicklung vergleichen?
Irgendwie funktioniert das nicht, schaue mal auf 1,5 Jahre FSX oder wegen mir auch P3D zurück. Was damals in den Foren alles so los war: Unterstützung von Mehrkerneprozessoren, DX10, Speicherprobleme usw.

Ich glaube hier hast du etwas „Vergessen“.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
5 Monate zuvor
Antwort auf  Unbekannt

Wenn man schon die fragwürdige Philosophie „Das Produkt reift beim Kunden“ verfolgt, ist es immer noch ein Unterschied, ob man etwas liefert, was grundsätzlich tut was es soll und dann Bugs behebt und Dinge verbessert (FS9, FSX, P3D).
Oder ob man etwas verkauft, was gespickt mit teils wirklich dämlichen Fehlern ist, mit jedem Update neue Bugs erhält oder am Ende schlichtweg gar nicht funktioniert (Asobo, MSFS, Xbox DC-6).

simmershome
5 Monate zuvor
Antwort auf  Unbekannt

„Nun ist der “neue” MSFS gerade mal ca. 1,5 Jahr auf dem Markt und du möchtest ihn mit einer langjährigen Entwicklung vergleichen?“

Das tue ich nicht. Ich vergleiche mit dem, was man ein Jahr in voraus mit Trommelwirbel publiziert hat, was ich 8 Monate im Alphatest erlebt habe und dem, was dann an den Kunden gelangte.
Man füttert die Kunden ersatzweise mit neuem Content,weil sie sonst schon lange wieder weg wären. Aber auch das reicht nicht. Und wenn bei Steam von 61000 Käufern noch 5000 regelmäßig Nutzer sind, dann ist das ein Verlust von 90%. Zumeist wegen der Bugs, völliger Unzuverlässigkeit hinsichtlich der Funktionsweise und einem Update Prozedere, der den Hund samt Hütte schüttelt.

Die eigentlichen Bugs werden immer noch analysiert und eventuell nächstes Jahr gefixt, falls (siehe Credits Video) die Programmierer aus China, Malysia, den Phillipinen, Vietnam und weiß der Teufel, nicht schon die Lust verloren haben und für einen neuen Brötchengeber werkeln. Asobo jedenfalls hat nach meinem Empfinden von eigen Sim eher keinen Schimmer un d auch keinen Durchblick.
Deswegen bekommt auch PMDG keine gescheiten Antworten.

Und nein P3D ist hier nicht Thema, aber da kann man sich ohne große Marketingbrüller drauf verlassen, dass Updates was Gescheites bringen und, wenn Bugs auftreten, die zeitnah eliminiert werden. Und das können, müssen sie machen, weil deren Interessen gar nicht bei uns liegen, sondern das Ding einfach funktionieren muss für deren komm erziele Kunden. Und das tut es.

Dings
Dings
5 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Kannst Du, zur Abwechslung, mal eine Quelle für Deine Behauptungen nennen?
Ansonsten sollest Du mal anfangen Deine Meinung nicht als Fakt darzustellen.

Heiner
Heiner
5 Monate zuvor
Antwort auf  Dings

Es soll hier und da noch Menschen geben, die andere an ihren gelebten Erfahrungen teilhaben lassen und nicht nur Google zitieren.

Dings
Dings
5 Monate zuvor
Antwort auf  Heiner

Aber auch das reicht nicht. Und wenn bei Steam von 61000 Käufern noch 5000 regelmäßig Nutzer sind, dann ist das ein Verlust von 90%. Zumeist wegen der Bugs, völliger Unzuverlässigkeit hinsichtlich der Funktionsweise und einem Update Prozedere, der den Hund samt Hütte schüttelt.“

Da wage ich allerdings zu behaupten, dass Raeiner die 56000 zitierten Nutzer nicht kennt und nicht mit ihnen über die Gründe gesprochen hat.
Außerdem halte ich Raeiner für intelligenter als er sich mit dieser Aussage dargestellt hat. Sprich: Ich kann mir vorstellen, dass er sich bewusst ist, dass seine Schlussfolgerung völliger Quatsch ist.

Für die an Fakten interessierten Leser: In der Tat hatte MSFS im August 2020 62000 gleichzeitige User. Im Monatsdurchschnitt waren dies aber nur 21000 User.
In den letzten 30 Tagen waren es durchschnittlich 5400 User. Bei einem Maximum von 14400 User

Also muss man A entweder die 62000 User mit den 14400 User vergleichen oder die 21000 mit den 5400 User.
Oder man macht es wie Raeiner – nur dann sind es halt „alternative Fakten“.

XP hatte in den letzten 30 Tagen übrigens 1300 bzw. 2300 User. Die Anzahl der User ging hier zurück. Wenn die User dem MSFS also den Rücken gekehrt hätten, wäre die Anzahl der XP11 User wahrscheinlich gestiegen. Ist er aber eben nicht.

Meine These: Im August wollten „alle“ unbedingt den MSFS ausprobieren. Da waren sie gleichzeitig online. Nun, nach einiger Zeit spielen die User eher „wie es ihnen zeitlich passt“. Daher ist die Anzahl der gleichzeitigen User geringer.



Peter
Peter
5 Monate zuvor

Ob das so eine tolle Idee war, MSFS für die XBox kompatibel zu machen ? Wär blöd, wenn deswegen einige neue Flugzeuge erst später oder vielleicht sogar garnicht entwickelt werden…

CarstenS.
CarstenS.
5 Monate zuvor
Antwort auf  Peter

Ich denke eher das die das aufsplitten werden um erst mal Geld zu generieren. Also wird wohl erst eine PC Version auf dem Markt kommen und danach eine Xbox Version. Das machen andere Spielehersteller (kleinere) ja jetzt teilweise auch schon so. Ich hab zwar ne Box aber der MSFS läuft bei mir nur auf dem PC (wegen sowas wie FlybyWire etc.)

Boris
Boris
5 Monate zuvor

Das betrifft aber jetzt nur die XBox-version, oder? DIe PC-Variante wird im Shop ja nach wie vor angeboten…

ROB
ROB
5 Monate zuvor
Antwort auf  Boris

So wie ich das verstanden habe betrifft es ausschließlich die XBox Version und es ist offenbar ein Problem, das Microsoft/Asobo lösen muss.

Also ich verstehe das PMDG Bashing hier nicht, auch wenn sie es ein wenig verdient haben… 🙂

christian klingbeil
christian klingbeil
5 Monate zuvor

Mir stellt sich die Frage ob die X-Box für ein sehr realitätsnahes und sehr systemtiefes Modell überhaupt die richtige Plattform ist. Findet dieses bei diesen Usern überhaupt eine entsprechende Würdigung?

Ben
Ben
5 Monate zuvor
Antwort auf  christian klingbeil

Im Gegenteil, viele hoffen auf bessere Add-ons wie PMDG siehe MSFS Forum.
Man sollte dem ganzen einfach Zeit geben.
Das MS den Shift geschafft hat, den Sim auf der Konsole verfügbar zu machen, ist Weltklasse.

Könnte dich auch interessieren:

Der Hollywood Burbank Airport wurde bereits eine Woche nach Release des Microsoft Flight Simulator von OrbX veröffentlicht. Heute ist nun ein Update für diesen Airport erschienen. Was die Neuerungen sind und einen Vergleich findet ihr in unserem Artikel.
Wir haben uns riesig gefreut euch den Fenix A320 zu zeigen. Während dem Flug von Linate nach Palermo haben wir versucht alle eure Fragen zu beantworten werden. Wir hatten einen riesen Spaß euch den Fenix A320 zu zeigen.
Unser kleiner Preview Marathon zum kommenden Fenix A320 Release geht  in die nächste Runde. Für den heutigen Abend fliegen wir für Euch bei einem Gruppen-Event der besonderen Art mit, dem KuMi.