Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Wer noch im Januar dieses Jahres den AH-64D Apache über die Schlachtfelder im Digital Combat Simulator kreisen lassen wollte, muss sich noch einige Wochen gedulden. Einige technische Features des Modules benötigen weiteren Feinschliff, während am inneren und äußeren 3D-Modell die arbeiten bereits beendet werden konnten. Damit soll eine möglichst bug-arme Version zur Mitte dieses Quartals zur Verfügung stehen.

Laut dem DCS-Newsletter hat man wieder einmal großen Fortschritt in der Entwicklung des Apachen gemacht. Abgeschlossen seien die Arbeiten im Bereich des internen-, externen- und des 3D Modells der Besatzung, der Beleuchtung, des Sounds, IHADS, MPD-Seiten, PNVS, TADS und Sensoren, 30mm Kanone, ungelenkte und lasergelenkte Raketen, dem ASE sowie dem CMWS.

Aufgrund der aktuellen Pandemielage und einigen Herausforderungen in der Entwicklung benötigen Features wie das Flugstabilisierungssystem zum Heading-, Altitude- und Attitude-Hold, die Multicrew Einbindung, das Cold-Start Prozedere, die Einbindung der George-AI, einige Animationen und das Schadensmodell weitere Wochen Programmierarbeit. Daher kann man den bereits in den Januar verschobenen Releasetermin nicht mehr halten.

Als neuen Zeitplan hat man vage die „nahe Zukunft – hoffentlich Februar“ angepeilt. An anderer Stelle wird der Zeitraum  1. Quartal 2022 für den Early-Access Release etwas großzügiger gesteckt.

Als kleinen Trost erinnert Eagle Dynamics an die Vorteile für Vorbesteller – nämlich 30% Rabatt und extra Meilen für den hauseigenen Shop. Des Weiteren startet am 7. Februar der Lunar-Sale, indem viele beliebte Module kräftig rabattiert zu erhalten sind.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Wir haben uns auf der AERO 22 in Friedrichshafen mit Thomas von Clear Prop unterhalten. Thomas und sein Team verantworten nicht nur die Bavarian Airfields 1 und 2 von Aerosoft für den Microsoft Flight Simulator, sie arbeiten auch an einer Umsetzung der Breezer Sport für den MSFS. Das Ultraleichtflugzeug wird in Zusammenarbeit mit Breezer für den FS2020 erstellt. Und eine X-Plane 12 Version soll auch noch folgen.
Wir haben uns riesig gefreut euch den Fenix A320 zu zeigen. Während dem Flug von Linate nach Palermo haben wir versucht alle eure Fragen zu beantworten werden. Wir hatten einen riesen Spaß euch den Fenix A320 zu zeigen.
Bereits 2019 erschien Gran Canaria (GCLP) bei Aerosoft. Der Entwickler, Sim-wings, hat den Flughafen der Kanarischen Insel nun für den MSFS umgesetzt und ein besonderes Augenmerk auf das Höhenprofil des Airports gelegt.