Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

XBox-Sandbox und Grenzüberschreitungen, Laser-Thomas und Smoothie-Rafi – es ist wieder Zeit für eine Folge der Gegensätze. Denn die Simulanten wollen nicht nur zur Flugdynamik des Microsoft Flight Simulator etwas klarstellen, sondern auch mal wieder den philosophischen Kern von Flugsimulation ergründen – gepaart mit kategorisierten Video-Empfehlungen.
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
simmershome
3 Monate zuvor

Cruiselevel, es war wie immer sehr nett und interessant
Ich beantworte nur die aufgebrachte Frage ( wars Rafi, sorry egal) , wohin das Ganze geht?

Die Flugsimulation geht den gleichen Weg, wie die Gesellschaft. Und der heißt Spaßgesellschaft.

Die wichtigsten „Berufswünsche“ sind heute schon Youtuber und Influencer. Ich hoffe, die Welt kann davon leben, wenn es alle werden.

Dings
Dings
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

https://stuzubi.de/ratgeber/traumberuf-top-10/

Na, ein bisschen Spaß muss sein.

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  Dings

Den habe ich besonders, wenn Leute nichts interpretieren können. In dem Sinne.

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

P.S. Dazu wäre allerdings Voraussetzung, dass man sich den ganzen Podcast auch anhört.

onlinetk
onlinetk
3 Monate zuvor
Antwort auf  Dings

Sicher auch eine Frage der Altersgruppe. Bei den 12 jährigen könnte Rainer durchaus recht haben

Gerd
Gerd
3 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk

Mein Sohn ist schon über 40 und will das auch noch immer werden.
Warscheinlich weil das mit möglichst wenig Aufwand verbunden zu sein scheint.;-)

onlinetk
onlinetk
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Die Influenza ? Nummer ist schon traurig wo die Welt angekommen ist.

Dennoch sehe ich den Spaßfaktor an erster Stelle. Habe noch keinen gehört der sagt er möchte Berufssimulatior Pilot am eigenen PC werden.

Ich knüpfe mich da voll und ganz Lothar an. Wer einmal im Sim eine VR Brille auf hatte dem ist es egal ob er dann nicht mehr richtig sein Homecockpit bedienen kann mangels Sicht. Denke wenn wesentlich mehr eine VR Brille Mal ausprobiert hätten und das nötige Kleingeld da wäre, dann wären die VR Nutzerzahlen deutlich höher.

Ich hatte damals die Rift DV1 auf und eine Demo auf Basis von Emergency 4 erlebt wo ein professioneller Rettungssimulator entstehen sollte, würde leider nichts draus. Der Eindruck den ich hatte war mir sofort klar das will ich haben. Als ich mit der Oculus Release dann mit flyinside den FSX ausprobiert habe, war klar: das ist es, leider aber noch zu geringe Auflösung um die Instrumente lesen zu können.

Jetzt sind wir an einem Punkt wo genau die Schnittstelle erreicht ist zwischen leistungsfähige Hardware ausreichend Auflösung bei den Headsets. Natürlich muss das noch ein Schritt nach vorne machen, aber das solide untere Ende ist erreicht.

VR ist natürlich der Kostenfaktor schlecht hin; VR Brille 600€, Grafikkarte 1000€ (UVP Preis), CPU 350€…. Aber mein Grinsen nach einer Stunde Hubschrauber fliegen ist fast wie am ersten Tag. Formationsflüge in DCS. Vorallem der Sound wenn die Cockpit Kanzel zu geht, du sitzt direkt darin, hörst wie die Umgebung abgedämpft wird, siehst genau wie groß dein Flugzeug ist, die Spannweite der Tragflächen…. Für mich ist das der Weg….

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk

Alles gut, ich finde es nur besonders amüsant, wenn man schon am ersten Satz merkt , wer sich die Folge angehört hat und wer nicht. Dabei ist es unschwer zu erraten, worum es in der ganzen Folge ging. Kann den Inhalt nur wärmstens empfehlen.

Episode 36: Flusisophie

onlinetk
onlinetk
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

War auch mehr auf deine Aussage gerichtet das es Richtung Spaßfaktor geht. Ist ja durchaus legitim.

Werde die Folge die Woche noch anhören, ist ja nicht einfach zwischen Tür und Angel gemacht ?

Kai
Kai
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Ja, ein sehr gut gemachter und interessanter Podcast; vielen Dank euch dreien!
Was ich als Fazit mitgenommen habe: jeder bitteschön nach seiner Facon, und vor allem völlig wertungsfrei, ob nun „Gamer“ oder „SImmer“.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
3 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk

Ich hatte mal leihweise eine Oculus Rift zuhause. Mal abgesehen vom Fliegengitter-Effekt war es der Hammer. Ich denke die neuen VR Brillen haben das Problem nicht mehr. Was aber bleiben dürfte: Mir wars nach 30min sowas von kotzübel…. ???

Lothar
Lothar
3 Monate zuvor

Ob es X-Box Nutzer geben wird, die zum PC wechseln, wegen der Flugsimulation? Das kostet mal so 2.500 – 4.000 € sich die Hardware zu kaufen + Software-Addons.
Gibt einen Thread in einem anderen Forum. Da wird gefragt, ob wir in einem goldenen Zeitalter der Flugsimulation sind. Gab natürlich schon im Jahr 2000 viele Produkte in der Richtung.

Es gab aber noch nie eine solche große Anzahl von Flugzeugen, mit guter oder sehr guter Qualität.

Und jetzt auch die Auswahl an guten Simulatoren.

Ich denke da wird es eine gewisse Sättigung geben. Wenn Du eines Tages 25 Top Addons auf der Platte hast, wird es grenzwertig diese noch zu nutzen.

Viele Top Produkte sind bisher durch „Verrückte“ entstanden, die das Nebenberuflich machen. Also diese Flugzeugbegeisterten, die man zur Gruppe der Simmer zählen kann.
Es gibt natürlich auch hauptberufliche Entwickler. Die werden versuchen Addons passend zum Markt zu entwickeln. Und da wird es für den MS auch die Simmer Produkte (PMDG, Fenix, A2A usw.) geben und für die Gamer passendes (von Aerosoft z.b.).

Auch gute Simulatoren selber sind nur durch „Verrückte“ entstanden wie Fly oder X-Plane. Da war nie das primäre Ziel damit Geld zu verdienen im Gegensatz zum MSFS und dem Marketplace.

Das Ziel von MSFS war natürlich den Markt (Konkurrenz) zu zerstören. Durch reines Marketing schon Fakten zu schaffen. Damit möglichst keine Konkurrenz übrig bleibt. Die kaufen mal eben ganze Entwicklerstudios für über 60 Milliarden Dollar.

Bei den Simmern ist das nicht gelungen. Da der MSFS mit dem ganzen Umfeld (Apps) doch qualitativ eher fehleranfälliger Durchschnitt ist.  Auch die letzte Navigraph Umfrage hat gezeigt, wer noch welchen Sim nutzt.

Ein Simmer scheint vor allem an den Flugzeugen (Technik, Abläufe) interessiert zu sein, sonst wäre nicht erklärbar, wie vom FS1 bis FS98 die Simulatoren schon erfolgreich gewesen sind.

Die Zukunft werden wohl die Simulatoren erfolgreich sein, die auch im VR Bereich sehr gut sind.

Auch wird man irgendwann den Überblick verlieren an all den Freeware und Payware Produkten. Vor allem da noch die Qualität zu unterscheiden.

Die Hobby User wird man langfristig nur mit Qualität erreichen. Auch die besuchen vor allem solche Seiten wie hier oder in anderen Foren.

Martin
Martin
3 Monate zuvor
Antwort auf  Lothar

…kann dem nur beipflichten; wo ich aktuell aber immer mehr das eigentliche Hauptproblem sehe, sind die enormen Kostenexplosionen für die Hardware (und nicht nur hier sondern auch in Bereichen des normalen, täglichen Lebens wie zBsp. Lebensmittel wie ich heute wieder feststellen mußte).

Wenn es so weiter geht dann kommen die Menschen immer mehr zu Entscheidungsfragen wie: Lieber Kleidung und Nahrung oder Hard- und Software?

Du und onlinetek weiter oben habt es ja tlw. schon vorgerechnet, und da sind die eigentlichen Softwareprogramme ja noch nicht einmal enthalten.

Denn was nützt einem die schönste Software mit schier unüberschaubaren Auswahlmöglichkeit, wenn sich die Leute/User die für den Betrieb erforderliche Hardware nicht mehr leisten können, oder nur noch mit extremen Bauchschmerzen ?

Was ich in den Foren auch immer wieder erkenne ist, dass die User (Simmer) immer weniger Bock haben auf wenig Performance, wenige Frames und eine Slideshow.

Früher zu FSX Zeiten und P3D Frühzeiten waren die meisten noch super happy wenn man konstant 30 FPS hatte. Heute läßt sich damit fast nicht mehr werben.

Benchmarktest in fasten allen Plattformen für Spiele- und Hardwaretests orientieren sich fast immer an 60 FPS.

Und für einen flüssigen, storüngsarmen Ablauf – besonders mit VR – braucht man zumindest eine potente Hardware Grundausstattung – was mittlerweile enorm ins Geld geht.

Yokes, Panels, Ruderpedals, etc… sind da noch nicht mal enthalten.

Lothar
Lothar
3 Monate zuvor
Antwort auf  Martin

Auch die Energieverbräuche sind schon sehr heftig. Die RTX 3090 alleine braucht max. 350 Watt. Die nächste Generation dann 500 Watt?
Das geht auch in die falsche Richtung. Auch bei den Hardwarekosten ist bei vielen eine Schmerzgrenze erreicht. Ich hoffe die GPU´s werden mal wieder billiger 2023. Dann werden viele eine auf Vorrat kaufen. Vielleicht als Geldanlage. 🙂
Merkwürdige Zeiten, in denen wir leben.

Morten
Morten
3 Monate zuvor

Bekannter Youtuber, Realpilot, Sichtflug und MSFS – ihr habt doch nicht etwa den Pilot_Frank rekrutiert? 😀

KhlavKalash
KhlavKalash
3 Monate zuvor

Darf man jetzt link posten? 😀
https://youtu.be/w_ZA2t8bWvs

Norwegen + Dash 8
Was will man mehr.

airjuneau
airjuneau
3 Monate zuvor

Also in meine CAT 3 würden auf jeden Fall die Videos zu dem Projekt „Plane Savers“ von Mikey McBryan (Sohn des Eigentümers der legendären Buffalo Airways aus Kanada) gehören. Dort zeigt er, wie er eine gammlige DC-3 wieder flugfähig macht.
https://youtu.be/hcCm7q1LgMo

simmershome
3 Monate zuvor

Ich habe da aber eine Frage an . Du hast ziemlich genau erläutert, wie das Flugmodell im FS2020 funktioniert und die Flugzeuge beeinflussen. Soweit so gut und auch einleuchtend….wenn es stimmt.

Mich würde dann aber mal wirklich interessieren, wie ein Schlitten, mit einer Figur oder sonst was dran, kontrolliert fliegen kann. Bisher konnte mir das niemand plausibel erklären. Vielleicht hat ja Asobo eine Erklärung und ihr habt den besten Draht dorthin.

Freundlich ausgedrückt, hat nämlich mein Vertrauen in die Aussagen von Asobo dahingehend dicke Beulen bekommen. Die ersten Zweifel hatte ich allerdings schon angesichts des rhythmischen Schwanzwedelns vieler Flieger.

Also vielleicht könnte ja mal einer von den Entwicklern , der es definitiv wissen muss, diese Zweifel aus der Welt schaffen.

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  Julius

Julius, wie das Modell funktioniert, weiß ich schon lange. ?

Der Schlitten hat nichts, der wird nur gezogen. Die Elche haben kleine Flügel im Gittermodell für die Stabilität. Gezogen wird das ganze von einem Art Flugzeug 42 m unter der Erde und 135 m vorweg, was nicht sichtbar ist.

Ich kann mir zwar erklären, warum es dann in der Luft fliegt (real sicher auch nicht), aber nicht, wie die Asobo`sche Theorie, unter der Erde angreift , den Auftrieb erzeugt und es in die Luft hebt.
Ich habe zwar zwei naturwissenschaftliche Diplome, aber dafür reichen meine Kenntnisse nicht.

Hier das Modell, über dem Gitter die Elche mit Schlitten und unten der Schlepper, der am Ground in jedem Falle tief in der Erde ist.

comment image

Aber vielleicht ist ja das Erdmodell ohne Widerstand, genauso wie das Wasser im MSFS fest ist.

Aber vielleicht ist es auch nur wie in jedem Sim. Jeder erklärt sein Modell mit viel „Wissenschaft“ für das richtige und biegt es sich dann hin, bis es passt?

Omsyndrom
Omsyndrom
3 Monate zuvor

Gute Grundsatz Diskussion wegen dem Thema Simulation!! Bim da ganz Eure Meinung!!! Macht weiter so. Und ganz nebenbei. Das lustige Gehänsle miteinander macht echt fun Euch zuzuhören! Servus aus Wien

Könnte dich auch interessieren:

Wir haben uns auf der AERO 22 in Friedrichshafen mit Thomas von Clear Prop unterhalten. Thomas und sein Team verantworten nicht nur die Bavarian Airfields 1 und 2 von Aerosoft für den Microsoft Flight Simulator, sie arbeiten auch an einer Umsetzung der Breezer Sport für den MSFS. Das Ultraleichtflugzeug wird in Zusammenarbeit mit Breezer für den FS2020 erstellt. Und eine X-Plane 12 Version soll auch noch folgen.
Der Hollywood Burbank Airport wurde bereits eine Woche nach Release des Microsoft Flight Simulator von OrbX veröffentlicht. Heute ist nun ein Update für diesen Airport erschienen. Was die Neuerungen sind und einen Vergleich findet ihr in unserem Artikel.
Bei den vielen Nachrichten um neue Flugzeuge und Szenerien im MSFS darf nicht vergessen werden, dass auch Asobo weiter fleißig am Sim schraubt. Wie angekündigt wurde heute das World Update 9 für Italien und Malta veröffentlicht.