Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Von der Freeware zur Payware: Die EA-7 Edgley Optica von GotFriends ist ab sofort nur noch als Kaufversion zu haben. Die neue Version wurde dabei an vielen Stellen nicht nur optisch aufgewertet – und wer sich auf Tour begibt, bekommt tierische Begleiter.

Monatelange Arbeit solle laut Designer in die Gestaltung des virtuellen Flugzeugs geflossen sein, schreiben die Entwickler auf flightsim.to. Dort gibt es die Optica jetzt für 11,25 Euro in einem Release-Angebot. Nach Ablauf des Angebots wird die Maschine dann für 22,51 Euro verkauft. 

Die originale Optica stammt von dem Briten John Edgley. Dieser wollte eine Alternative zum Hubschrauber bieten und ein Flugzeug für Beobachtungszwecke bauen. Die große Glaskanzel des Cockpits erinnert daher auch stark an die eines Hubschraubers.

GotFriends haben das Flugzeug jetzt für den Microsoft Flight Simulator nachgebaut. Und sind damit nicht alleine. Auch Orbx führen dieses Modell schon länger im Portfolio – seht hier unsere kurze Betrachtung der Maschine. 

Der Release von GotFriends verspricht folgende Features:

  • GNS430/330 Set with In-Flight Swappable GTN750 with Full WTT (Working Title Technology) Support.
  • KAP140 Autopilot System and 9 Pack „Flight Instruments“.
  • Winter Kit (Attachable Skis) with In-Flight Installing/Removal.
  • Companion Add-On: Fly with your choice of a Dog, Cat, Both, or None.
  • Fully Clickable Cockpit with Extra Features and Circuit Breakers.
  • Realistic Flight Model by Got Gravel.
  • Landing Effects (Water, Rain, Dirt, Snow, Dry), Exhaust Effects, Heating Effects & Combustion Effects.
  • 7 Unique Liveries Included.
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Das Team von AeroDynamics hat sich mit einem Quartalsupdate wieder zur aktuellen Entwicklung ihrer Freeware DC/KC-10 geäußert. Die Botschaft: Es geht voran. Während das Außenmodell so gut wie fertig ist, widme man sich derzeit den inneren Werten des Add-ons. Mit Blaupausen und 3D-Scanner.
Fast zwei Jahre ist es her, dass GSX für den Microsoft Flight Simulator angekündigt wurde - jetzt gibt es ein drittes Vorschau-Video: Umberto Collapicchioni hat auf seinem YouTube-Kanal präsentiert, wie der Ingame-Editor von GSX im MSFS funktionieren wird.
Just Flight legen gerne den Fokus auf Flugzeuge mit einem Bezug zur westeuropäischen Inselgruppe. Kein Wunder, dass die Briten jetzt auch die britische Version des Tornados in den Microsoft Flight Simulator bringen wollen. Damit sind sie schon die zweiten, die den Kampfjet im MSFS-Himmel sehen wollen.