Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

FsReborn haben heute ihr erstes Projekt für den Microsoft Flight Simulator vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine Umsetzung des tschechischen Ultraleicht-Flugzeug TL-2000 Sting S4.

Das Flugzeug bietet innen und außen ein detailliertes 3D-Modell und eine immersive Soundkulisse, die auf Änderungen in den Motor-RPM und der Fluggeschwindigkeit reagiert. Auch die Systeme des Flugzeug sollen vollständig umgesetzt werde inklusive einer Fehlersimulation wenn das Flugzeug außerhalb seiner Betriebsparameter betrieben wird. Auch die Wartung kann nicht vernachlässigt werden, da auch die Abnutzung der Verschleißteile wie Reifen oder Bremsen simuliert wird.

Ein Alleinstellungsmerkmal des Flieger ist die funktionierende Simulation eines Ballistic Recovery Systems. Diese ermöglicht es im Falle eines Motorausfalls das ganze Flugzeug an einem Fallschirm zu Boden gleiten zu lassen.

Ein Release-Datum oder Preis stehen noch nicht fest. Verkauft werden soll der Flieger ausschließlich über den integrierten Marketplace des MSFS.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Bei Flightfactor geht es mit großen Schritten weiter Richtung 777-Release. Als Vorschau haben die Entwickler in einem Video die Stimmen präsentiert, die das Flugerlebnis im Sim bei Release noch realistischer gestalten sollen.
Gary Summons Truppe von UK2000 ist auch bei der neuesten Szenerie wieder in den USA zu finden. Diesmal widmet sich die britische Szenerie-Schmiede dem Flughafen Gary in Chicago - die Szenerie für den Microsoft Flight Simulator ist jetzt verfügbar.
Willkommen bei OMA, so lautet der Google Teaser-Text frei übersetzt wenn man nach dem Eppley Airfield sucht. Eine nette Einladung, welche wir sehr zeitnah auch im MSFS annhemen können. Denn Verticalsim bringt uns die künstliche, oder virtuelle, Umsetzung des am Missouri River gelegenen Omaha Airport.