Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Kategorie: Digital Combat Simulator

Beim Digital Combat Simulator sind diverse Verbesserungen kurz vor der Veröffentlichung: So wurde nicht nur die Motorensimulation der WWII-Flugzeuge weiter verbessert, auch bei den Flugeigenschaften plant Eagle Dynamics ein Update - aber auch zum Supercarrier und Apache gibt es Neuigkeiten.
Etwas ruhig war es um den DCS Eurofighter geworden nach dem Heatblur das Zepter der Truegrit Entwicklung übernommen hat. Mit neuen Bildern aus dem Cockpit und einem groben Release-Plan gibt es nun Neuigkeiten zum 4. Generation Fighter Made in Europe.
Dino Cattaneo von IndiaFoxtEcho hat in einem Facebook-Post sein Vorhaben für die nächsten zwei Jahre präsentiert. Egal ob Microsoft Flight Simulator oder Digital Combat Simulator - beim italienischen Add-on-Hersteller bleibt es bei der Flugzeugwahl wie immer militärisch.
Eagle Dynamics hat sich im neuesten Newsletter wieder zu neuen Features des Digital Combat Simulator geäußert. So soll nicht nur ein neuer Counter-Measure-Pod für die F-16C enthalten sein, sondern auch die Tomcat und ihre AIM-54 Phoenix sind verbessert worden. Und dann gibt es noch eine Vorschau auf die Überarbeitung des FLIR-Bildes, das im Zuge der Apache-Entwicklung für alle FLIR-nutzenden Modelle überarbeitet werden soll.
Es wurde eifrig spekuliert und analysiert zu welchem Flugzeuge das rote Fadenkreuz gehört, welches im Eagle Dynamics 2022 And Beyond Video kurz zu sehen war. Heatblur hat mit seiner Ankündigung nun all den Mutmaßungen ein Ende gesetzt.
FlyingIron Simulations haben ihre To-Dos für das Jahr 2022 vorgestellt. Dabei soll nicht nur ein neuer Warbird der US-Navy in den Microsoft Flight Simulator kommen, auch ein deutsches Kriegsgerät ist in der Mache. Und bei der A-7E Corsair für den Digital Combat Simulator geht es weiter voran.
Wer noch im Januar dieses Jahres den AH-64D Apache über die Schlachtfelder im Digital Combat Simulator kreisen lassen wollte, muss sich noch einige Wochen gedulden. Einige technische Features des Modules benötigen weiteren Feinschliff, während am inneren und äußeren 3D-Modell die arbeiten bereits beendet werden konnten. Damit soll eine möglichst bug-arme Version zur Mitte dieses Quartals zur Verfügung stehen.
Beim stöbern im Netz bin ich auf die Hornet UFC DCS App für Android, iOS (Iphone& Ipad) und Windows gestoßen. Mit dieser könnt ihr den Up Front Controller eurer Hornisse mit einem mobilen Endgerät steuern. Sicherlich eine hilfreiche Option, gerade wenn man kein Platz für ein Homecockpit oder ein Hardware UFC hat.
Wenn sich im DCS die Weltmächte gegenüberstehen dann sind die westlichen Waffensysteme klar im Vorteil. Mit F-18, F-16 und A-10 stehen moderne Kampfjets zur Verfügung, während auf russischer Seite die moderne Ära bei Mig-21, Mi-24 und Ka-50 endet. Mit dem bald erscheinenden Sukhoi Su-30 Mod ist das Balancing jedoch zumindest etwas wieder hergestellt.
Der mittelschwere Unterstützungshubschrauber UH-60 ist das Rückgrat der amerikanischen Streitkräfte, wenn es um Verwundetentransport, das Absetzen von Spezialeinheiten oder den Transport von Material geht. Die Lima Version des sog. Blackhawk steht ab sofort im DCS als Freeware Mod zum Abflug bereit.
Vom Freeware-Mod zum vollen DCS-Modul: Eagle Dynamics haben im neuesten Newsletter die MB-339A von IndiaFoxtEcho als offizielles DCS-Modul angekündigt. Außerdem werden diverse AI-Assets überarbeitet und erhalten neue 3D-Modelle.
Ob F-8J Crusader, F-4U Corsair oder Flugzeugträger der Essex Klasse: Leatherneck Simulations haben derzeit mehrere Projekte für den DCS in der Entwicklung. Jetzt hat sich die Truppe nach ein paar Monaten des Schweigens wieder gemeldet - mit Bildern und einer Namensänderung.