Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Schlagwort: Eagle Dynamics

Eagle Dynamics hat neues Futter für DCS-Fans. Der Flugsimulator soll nächstes Jahr eine neue Engine bekommen, die endlich die CPU-Limitierung eliminieren soll. Aber auch bei Entwicklern wie Heatblur und RAZBAM gibt es Fortschrittsmeldungen.
Die Open Beta des Digital Combat Simulators hat gestern ein großes Update erhalten. Version 2.8 soll jetzt nicht nur eine bessere Wetter-Engine mit sich bringen, auch ein neues Beleuchtungssystem für den Boden hat Eagle Dynamics jetzt eingeführt. Und von Heatblur gibt es Neuigkeiten zur Umsetzung der F-4 Phantom.
In der Welt des Digital Combat Simulator geht es weiter voran. Zum Einen hat Eagle Dynamics eine große Überarbeitung der Normandy-Map angekündigt, und dann sind da noch die Add-on-Designer, die mit Vorschaubildern kommende Module teasern.
Kein Freitag vergeht ohne neue Ankündigungen von Modulen für den Digital Combat Simulator. Eagle Dynamics erklärt die Gründe dafür im DCS-Forum und die sind anders als mancher vielleicht vermuten wird.
Die Ankündigungen beim Digital Combat Simulator reißen nicht ab: Jetzt hat Eagle Dynamics die kommende Hercules näher vorgestellt - ein Trailer zeigt dabei kurz, welche Version des Transportflugzeuges in den DCS kommen soll.
Nachdem sich die Hinweise in den letzten Tagen verdichteten ist es nun soweit. Mit dem heute veröffentlichten DCS Update landet der lang ersehnte AH-64D Apache Kampfhubschrauber im Digital Combat Simulator.
Es wurde eifrig spekuliert und analysiert zu welchem Flugzeuge das rote Fadenkreuz gehört, welches im Eagle Dynamics 2022 And Beyond Video kurz zu sehen war. Heatblur hat mit seiner Ankündigung nun all den Mutmaßungen ein Ende gesetzt.
Wer noch im Januar dieses Jahres den AH-64D Apache über die Schlachtfelder im Digital Combat Simulator kreisen lassen wollte, muss sich noch einige Wochen gedulden. Einige technische Features des Modules benötigen weiteren Feinschliff, während am inneren und äußeren 3D-Modell die arbeiten bereits beendet werden konnten. Damit soll eine möglichst bug-arme Version zur Mitte dieses Quartals zur Verfügung stehen.
Die Entwicklung beim Digital Combat Simulator ist in vollem Gange. So hat nicht nur die F-16 weitere Systeme und Funktionen erhalten, auch bei Flugzeugmodulen kommt der Release neuer Inhalte immer näher. In mehreren Videos zeigt Matt Wagner jetzt die Eigenschaften des kommenden Apache - aber auch ein französischer Klassiker ist im Anflug.
In einem fast martialisch anmutenden Trailer kündigt Eagle Dynamics den Vorverkauf des AH-64D „Apache“ Kampfhubschraubers für den Digital Combat Simulator an. In dem aktuellen Entwicklungsvideo wird die lasergelenkte „Hellfire“ Rakete vorgestellt. Die kommenden Videos wurden bereits als „Tutorials“ angekündigt, weswegen der Early-Access Release nicht mehr sonderlich weit entfernt zu sein scheint.
Bei Eagle Dynamics laufen die Entwicklungsarbeiten auf Hochtouren, um den AH-64D „Apache“ Kampfhubschrauber noch dieses Jahr in den Digital Combat Simulator zu bringen. Die Fortschritte zeigt „Wags“ auf seinen YouTube-Kanal, egal ob mit dem Helmvisier gesteuerte Guns oder die ungelenkten Luft-Boden Raketen. Außerdem befeuert eine chinesischen AI-Bomber Einheit vom Typ „Xian H-6J“ die Gerüchte um eine Full-Fidelity Su-30 MKK.
Hinter dem etwas sperrigen Begriff „Integrated Helmet and Designation and Sighting System“ verbirgt sich das mächtige Helmvisier des Kampfhubschraubers AH-64D "Apache", das im neuesten „Wags“-Video in Aktion betrachtet werden kann. Mit dem nächsten Open-Beta Update kommt außerdem ein neue SAM-Stellung in den Digital Combat Simulator und vielleicht auch schon die finale Fassung der „Channel“-Map.