Autor: Julius

Milviz haben ihre Umsetzung der PC-6 Porter für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht. In der ersten von zwei Release-Stufen versprechen die Designer eine Simulation mit einem Propeller, der sich im Beta Mode in eine "barn-door air brake" verwandeln würde. Milviz' zweiter MSFS-Release nutzt dabei weitgehend die Standard-Systeme des Sims. Gerade deshalb will Milviz wohl in zwei Stufen veröffentlichen.
Virtueller Hafengeburtstag: Manfred Siedler, der unter dem Namen SimDocks immer wieder kostenlose Erweiterung für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht, hat mit dem Hamburger Hafen jetzt ein größeres Projekt zum Download bereitgestellt. Ob Containerterminal Altenwerder oder Hafen City, die detailreiche Szenerie verspricht eine mannigfaltige Erweiterung des berühmten Seehafens.
Die Arbeit bei Leonard SH geht weiter. Gestern haben die Entwickler wieder ein neues Video veröffentlicht, das die MSFS-Version der Maddog beim Rotieren und Abheben zeigt. Die virtuelle MD82 soll nach der P3D-Version jetzt auch im neuesten Flugsimulator an den Start gehen.
Im Microsoft Flight Simulator ist der Working Title CJ4 ein weit verbreitetes Add-on. X-Plane-Fans sollen jetzt ebenfalls die Möglichkeit erhalten, den Business-Jet aus dem Hause Cessna virtuell fliegen zu können. Netavio hat den Jet jetzt veröffentlicht, ausgestattet mit der gleichen Avionik, wie sie im Microsoft Flight Simulator zu finden ist.
Die Aktivierung der Enhanced Atmospherics führt im Prepar3D bei manchen Add-ons dazu, dass die Texturen zu dunkel dargestellt werden. So auch bei den Airbussen von Aerosoft. Rolf Fritze hat jetzt einen Hotfix bereitgestellt, der wieder Licht ins Dunkle bringen soll - mit offizieller Unterstützung von Aerosoft, für den A319, A320, A321 und A330.