Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

PMDG in Renton - Parkposition bald gefüllt?

Ein Konferenztisch in der Baracke, PMDG-Poster und verdutzte Helmträger:innen – man weiß nicht, ob es so wirklich in PMDGs heiligen Hallen aussieht. Wie auch immer, wer sich die vor kurzem erschienene Renton-Szenerie gegönnt hat und auf Entdeckungstour gegangen ist, wird dort einen Bereich finden, der komplett durch PMDG gebrandet ist. Easter-Egg oder Cross-Selling? Neu ist die Idee ja nicht, auch FlyByWire hatten ja schon den Simulator als Showroom genutzt.

In der KRNT-Szenerie von Drzewiecki Design (DD) gibt es jetzt zumindest eine 737 MAX in PMDG-Farben zu sehen. Wird da etwa die 737 MAX 7 für die Auslieferung vorbereitet? Soll nicht die 700er zuerst kommen? Wer weiß, wer weiß – dass DD und PMDG zusammenarbeiten und ein Video vorbereiten, hatte PMDG-Chef Robert Randazzo ja vor kurzem erst angekündigt. Das Video solle dann die 737 noch mehr im Detail zeigen – bzw. in die Richtung der Tutorials gehen, die Randazzo bei der DC-6 erstellt hatte.

Wann das Video kommen wir, steht noch aus. Auch der Release-Zeitpunkt der ersten in einer Reihe von PMDGs ist noch offen. Laut neuestem Foreneintrag weiß Randazzo selbst noch nicht, wann es so weit sei. Es hänge vom weiteren Fortschritt der Betaphase ab. Und hier würde man große Fortschritte machen – oder viele kleine, je nachdem wie man die Post-Eröffnung interpretieren will.

Interessant: PMDG konzentrieren sich auch sehr auf die Details und deren Performance – zwei Ultranahaufnahmen von Fire Handles und Dimmern ergänzen dies: “Einer unserer Hauptanstrengungen im Moment besteht darin, langsam mit der schrittweisen Erhöhung der Details in bestimmten Bereichen zu beginnen, um die Auswirkungen zu bewerten, die verschiedene Techniken auf die Leistung des Simulators haben können”, erklärt Robert.  “Natürlich ist es unser Ziel, eine realistische Bildqualität mit einer Leistung von 100 fps zu bieten, aber da sich diese auf moderner Hardware gegenseitig ausschließen, ist es das Ziel, die beiden so auszugleichen, dass die bestmögliche Leistung und gleichzeitig die größte Bildqualität erreicht werden kann.” Vor diesem Hintergrund erhöhe PMDG gerade die Detailstufen aller Flugzeugmodelle und Bildschirme und dergleichen vorsichtig, berichtet der Frontmann weiter. “Während wir die Leistungsänderung der Simulation messen, falls vorhanden.”

"Kandierter Apfel": Die Details von PMDG

Die PMDG reift – und ist fast fertig, wenn man optimistisch interpretieren will: “Wir sind diesem Punkt jetzt tatsächlich sehr nahe”, so Randazzo. Wenn man sich noch sicherer sei, wolle man auch den NDA liften und die Beta-Tester:innen könnten dann öffentlich ihre Eindrücke des Flugzeugs teilen – darunter dann bestimmt FlyingFabio und viele andere. Ob diese Flüge dann in Renton starten, muss sich zeigen.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

5 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Steven
Steven
8 Monate zuvor

Bei alle dem was noch kommt dieses Jahr, wünscht man sich schon fast wieder einen Lockdown im Herbst. Weiß sonst gar nicht, wann ich das alles fliegen soll:)

CarstenS.
CarstenS.
8 Monate zuvor

Mit der Scenery ist nen kluger “Schachzug”. Gibt bestimmt einige die ihren neuen Flieger direkt bei Boeing abholen wollen.

Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
8 Monate zuvor

Tatsächlich sieht es ja für Leonardo und PMDG ganz gut aus.

Hoffe das dann schnell die 744 nach geschoben werden kann.

Martin
Martin
8 Monate zuvor

Ich schaue mir gerade seit einer 3/4 Std. die “Ultranahaufnahmen” an und frage mich genau so lange was die 737 für den MSFS kosten wird.
Hauptsache es geht voran.

EngineIgnition D
Mitglied
EngineIgnition
8 Monate zuvor

Can’t wait! Ein absoluter Pflichtkauf!

Könnte dich auch interessieren:

27 Monate und 27 Updates später haben die Schöpfer:innen des Microsoft Flight Simulators jetzt bekannt gegeben: Bereits 10 Millionen (virtuelle) Pilot:innen sind im Microsoft Flight Simulator fliegen gegangen. Satt sei man deshalb aber noch lange nicht.
SU und WU kennen MSFS-Fans bereits als Abkürzungen, jetzt kommt eine neue dazu: Das AAU I, kurz für "Aircraft and Avionics Update I" steht den Open Beta-Nutzer:innen des Microsoft Flight Simulator jetzt zur Verfügung. Vor allem die Cessna Longitude bekommt mit dem Update einige Verbesserungen.
Über die Schönheit dieses polnischen STOL-Flugzeugs namens Wilga lässt sich genüsslich streiten, zweckmäßig ist sie aber auf jeden Fall. Mit extremer Motorleistung werden aerodynamische Missstände verdeckt - und bis zu drei Segelflieger geschleppt. GotFriends hat heute die Wilga für den MSFS veröffentlicht. Wir haben sie schon vorher getestet.