Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Seit heute ist der Tornado von Indiafoxtecho für den MSFS zu haben! Auch wenn der Release in den letzten Wochen immer mal wieder etwas verschoben wurde konnte Indiafoxtecho doch nun recht zeitnah den Flieger fertig stellen und damit Version 1.0 auf die wartenden Tornadofans loslassen! 

Für 29.99€ plus Steuern kann der Tornado z.B. bei ORBX, Simmarket oder demnächst auch im MSFS eigenen Store erworben werden. Im Store von JustFlight taucht er jedoch nicht auf denn die Entwickler von JustFlight bauen ja ebenfalls einen eigenen PA-200 und wollen so einer gewissen Verwirrung vorbeugen. 

Doch was ist nun bei dem schicken Erdkampfflugzeug dabei?

Das TORNADO Multi-Role Combat Aircraft (MRCA) ist ein landgestütztes, allwettertaugliches Überschall-Langstrecken-Jagdbombenflugzeug mit zwei Plätzen (Tandem).
Die Hauptaufgabe des Flugzeugs ist der Hochgeschwindigkeitsangriff in niedriger Höhe mit verschiedenen offensiven und defensiven Fähigkeiten.
Zu den Einsatzmöglichkeiten gehören: Abfangjagd in großer Höhe, Angriffseinsätze über große Entfernungen und Nahunterstützungseinsätze.
Ein automatisches System zur Verfolgung des Geländes in geringer Höhe verbessert die Durchdringungsfähigkeit.
Der Antrieb erfolgt durch zwei RB199-34R Axialtriebwerke mit drei Rollen. Turbofan-Triebwerke, die mit Nachbrennern und Schubumkehr ausgestattet sind.

Hauptmerkmale:

– Detailliertes visuelles Modell
– Mehrere Bemalungen, die die italienischen, britischen, deutschen und saudi-arabischen Streitkräfte darstellen
– Realistisches Flugmodell
– Detaillierte Systemsimulation und realitätsgetreue Normalverfahren für den Piloten
– Vereinfachte Systemsimulation für den WSO
– Soundpaket basierend auf realen Aufnahmen
– Detaillierte Piloten- und WSO-Cockpits (IDS-Variante)
– Externe visuelle Modelle für die Varianten GR.1 und ECR
– WSO-Sprachmeldungen und teilweise Automatisierung (optional) des WSO-Betriebs“

Geliefert wird gemäß der Beschreibung erstmal der Tornado in der IDS (Interdiction Strike) Variante, welche auf von der deutschen Luftwaffe geflogen wird. Optional kann man auch ein Außenmodell wählen welches die ECR (Electronic Combat Reconnaissance) Variante darstellt oder die britische GR.1 Variante. 

Wählt man eines der anderen Modelle aus so bleibt das Cockpit jedoch unangetastet und stellt weiterhin die IDS Varante dar. 

Ebenfalls bekommt man natürlich diverse Liveries der entsprechenden Versionen und dank Paintkit, welches z.b. Hier heruntergeladen werden kann, dürfte es auch nicht mehr allzu lang dauern bis alle möglichen deutschen Bemalungen verfügbar sein sollten.  

Ebenfalls gibt es ein Handbuch welches mit satten 248 Seiten daher kommt und sehr viele, wenn aber auch nicht alle, Aspekte des Flugzeugs erklärt. 

WSO Cockpit mit diversen Bildschirmen zur Flugplandarstellung

Im hinteren Cockpit hat man die Möglichkeit z.B. die Wegpunkte, welche man im MSFS Menü eingegeben oder geladen hat, durchzuschalten. Ein Eingeben eines Flugplanes oder Ändern der Wegpunkte geht hier nicht! Es ist allerdings möglich zwei eigene Wegpunkte (D31 und D32) über das INU Panel mit Koordinaten selbst einzugeben und anzufliegen. Inwieweit man damit „on the fly“ z.B. einen IAA (Internal Aids Approach) fliegen kann oder bei VATSIM z.B. einem möglichen „Rerouting“ folge leisten soll ist jedoch fraglich und dürfte ohne viel Vorarbeit nicht ohne Weiteres funktionieren! 

Plant man sich jedoch von Anfang an einen bestimmten Anflug mit Simbrief und exportiert den Flugplan dann, kann dieser im MSFS Menü dann geladen und abgeflogen werden. 

INU Panel mit Eingabemöglichkeit für zwei eigene Koordinaten
Head Up Display mit tornadotypischer Darstellung

Das HUD (Head Up Display) des Tornado wirkt auf den ersten Blick recht originalgetreu! Neben der Option die Darstellung mit oder ohne Winddrift auszuwählen kann man hier z.B. von Knoten auf Mach umstellen, den Höhenmesser von Baro auf Radio umschalten und hat eine Anzeige die den nächsten Wegpunkt anzeigt. 

Leider habe ich bisher noch keine Möglichkeit gefunden eine TACAN Course deviation (also Anzeige über die Abweichung eines TACAN Kurses) darstellen zu lassen und laut Handbuch werden viele Optionen des realen HUD’s nicht unterstützt. Ich denke aufgrund der Natur des AddOns ist das auch zu großen Teilen gar nicht notwendig!

das schon gewohnte Main Menu mit vielen Optionen

Das bereits bekannte „Jester Menü“ ist natürlich wieder mit an Board! 

Flugzeugkonfiguration ändern, die Route als „Cheat“ auf der Moving Map anzeigen, Beladung auswählen, Koordinaten der D31/D32 Punkte schnell auf die eigene anpassen, TACAN Kanäle Ändern, Radios anpassen, INS Bedienen und viele Andere Optionen sind dort versteckt! Jeder der in der letzten Zeit ein Indiafoxtecho Flugzeug wie z.B. die F14 gekauft hat oder diese Flieger im DCS bewegt, kennt das schon. Wer jedoch neu ist wird damit binnen Sekunden zurecht kommen! Wie üblich bewertet euer WSO eure Landungen und gibt wertvolle Tipps per Sprachausgabe.

Wie in den Bildern zu sehen ist, wurde der Tornado schön ausmodelliert! Leider gibt es an der ein oder anderen Stelle kleinere Unschärfen in den Texturen, welche im MSFS eigentlich nicht mehr sein müssten aber diese trüben das stimmige Bild eigentlich nicht! 

ein funktionierendes Terrain Following Radar samt Anzeige gibt es auch
über ein spezielles Panel kann man die Höhe des TFR und die Modi des Autopiloten anwählen
Steuerung der Klappen und des Wingsweep erfolgt noch manuell

Die Ansteuerung der Klappen und vor Allem des „Wingsweeps“ erfolgt im Tornado von Indiafoxtecho manuell über die Tasten der Landeklappen. Während die F-14 die Stellung der Flügel automatisch regeln konnte, so muss man hier über die Landeklappen Ein- oder Ausfahren Kommandos zwischen 25°, 45° oder 67° wählen. 

Je nach Stellung ändert sich auch das Flugverhalten und bei einem „Swept Wing Approach“ wird man ein deutlich anderes Flugverhalten feststellen können und wesentlich anders mit dem Stick arbeiten müssen! 

Während meiner Testflüge heute Nachmittag konnte ich viele Bereiche des Flugzeuges gefühlt authentisch nachbilden und hatte viel Freude daran! 

Für jeden Tornadofan dürfte der Flieger also ein „No Brainer“ sein und schon bereits in den virtuellen Hangars stehen und in der Welt vom MSFS unterwegs sein. 

Grundlegend konnte ich folgende positive und negative Beobachtungen machen: 

Positiv: 

  • Soundkullise und vor Allem der charakteristisch, mechanische Sound der Schubumkehr
  • die vielen abgebildeten Systeme 
  • das Fluggefühl und die Charakteristiken bei unterschiedlichen Flügelstellungen
  • Performance (FPS)
  • Handbuch
  • das Jester Menü des WSO
  • WSO Cockpit samt bedienbaren Elementen
  • funktionierendes Terrain Follwing Radar samt Anzeige und Autopilotfunktionen

Neutral:

  • Flugverhalten bei Seitenwind während Start und Landung (ist ein MSFS Problem aber leider da)
  • Texturen der Lieveries nicht so scharf wie sie sein könnten aber dafür im Cockpit sehr gut
  • Obwohl im Handbuch sehr viel Steht, ist auch vielen einfach nur Information und ohne Funktion
  • keine Möglichkeit Waffen zu benutzen –> das ist nunmal eine MSFS Limitierung und es sei der Vollständigkeit halber erwähnt! Persönlich stört mich das jedoch keineswegs.

Negativ:

  • fehlende Möglichkeit den Flugplan zu manipulieren

An dieser Stelle kann ich also für jeden Fan des Flugzeugs eine Kaufempfehlung aussprechen und allen zukünftigen Tornadopiloten viel Spaß mit der Maschine wünschen! Es sei jedoch gesagt, dass das Lesen des Handbuchs dringend empfohlen wird! 

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Flieger? Lasst gerne eure Kommentare oder Meinungen dazu da! 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Feldi
Feldi
29 Tage zuvor

guter Artikel

Könnte dich auch interessieren:

Landschaftliche Aufwertung für X-Plane 12: Orbx haben die TrueEarth-Serie fortgesetzt und jetzt im eigenen Webshop veröffentlicht. Great Britain South verwandelt die X-Plane-Szenerie dann in mehr Fotorealismus: Passende Luftbilder mit Autogen-Gebäude sollten vor allem VFR-Piloten ansprechen. Sollte diese eine große Festplatte besitzen.
Wir haben lange auf den Release der Phantom für DCS hingefiebert. Am Dienstag um 20 Uhr setzen wir den Helm auf, ziehen den G-Suit an und lassen die Nachbrenner der J79 ordentlich Kerosin verbrennen. Zusammen mit euch schauen wir uns den Flieger an und drehen natürlich auch ein paar Runden über dem Mittelmeer.
Aerosoft hat den eigenen Discord-Server umgebaut. Und im Zuge dessen neue Screenshots zur kommenden Frankfurt-Szenerie für den Microsoft Flight Simulator veröffentlicht.