Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Das iniBuilds schon lange mehr als nur Flugzeug-Add-ons bereitstellt, sollte mittlerweile klar sein. Daher deckt auch das 17. Development-Update von iniBuilds-Frontmann Ubaid Mussa wieder alle Sparten der britischen Add-on-Schmiede ab. Im iniBuilds-Forum hat Ubaid jetzt Infos zu den aktuellen Entwicklungen seines Entwickler-Kollektivs bereitgestellt. Zum einen entschuldigt er sich für die Verspätung des iniManagers, dessen Release jetzt vom Oktober in den November rutscht. Mit diesem Programm sollen iniBuilds-Kund:innen in Zukunft mit wenigen Klicks Add-ons kaufen, verwalten und updaten können. Letzteres könnten X-Plane-Fans dann beim A300 tun, der in einer zweiten Version langsam die Zielgerade der Entwicklung erreiche. Die Verbesserungen bei diesem virtuellen Ur-Airbus können Kund:innen dann in einem 3D-Modell, einer komplette Fehler-Simulation, CDPLC/ACARS-Integration und Autosave finden – neben kleineren Bug-Fixes. Besitzer:innen sollen Version 2 kostenlos erhalten.

Während der A310 sich in der X-Plane-Version schon in einem sehr kompletten Zustand befindet, nimmt die MSFS-Version weiter Form an – dauere aber noch Monate, so Ubaid. „Die Arbeit an der Implementierung der Systeme, Schriftarten, Texturen, Sounds und Flugeigenschaften sind auf Volldampf und wir hoffen, in den nächsten Monaten Updates zu jedem Gebiet geben zu können“, erklärt Mussa in seinem Post. 

Doch nicht nur Flugzeuge sind bei iniBuilds auf der Agenda. Ob mit Partnern oder in Eigenregie, die kürzlich erschienene Kerry-Szenerie (EIKY) findet auch im Development-Update Erwähnung, neben der Ankündigung einer San Antonio (KSAT) Szenerie für X-Plane und Microsoft Flight Simulator. 

Den gesamten Post von Ubaid Mussa, CEO bei iniBuilds, findet ihr hier

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Seit dem Release des MSFS wollte Sebastian Darrell die Business Mustang in den Simulator bringen. Grund dafür ist die Flight 1 FSX-Umsetzung des amerikanischen Business Jets, diese hat es dem Schweden angetan. Sebastian hat Wort gehalten und heute seine C510 Mustang für den MSFS veröffentlicht.
45 Knoten und 244 Meter reichen: Die Pacific Aerosopace PAC P-750 ist ein XSTOL-Flugzeug - kurz für Extremely Short Take-Off and Landing, das in im Pazifikraum für diverse Aufgaben im Einsatz ist. Orbx wird diese Exotin bald in den Microsoft Flight Simulator bringen.
Erst vor kurzem hat der Entwickler MM Simulations in einem kurzen Post im ORBX-Forum das aktuelle Projekt des Flughafens Pristina (ICAO BKPR) gezeigt. Nun allerdings ist es soweit, und das Studio hat den Hauptstadtflughafen der Republik Kosovo veröffentlicht.