Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Das nächste Flugzeug von A2A Simulations wird langsam konkreter. Mit der Aerostar will Scott Gentile den erste Accu-Sim Twin in den Microsoft Flight Simulator bringen. In einer neuen Meldung wird jetzt erklärt: Ende des Jahres könnte es so weit sein.

Wir möchten Microsoft und der Flugsimulator-Community dafür danken, dass die Comanche 250 ein so großer Erfolg geworden ist. Es ist unser erstes Flugzeug, das mit der Accu-Sim 2.0-Technologie gebaut wurde, und jetzt verwenden wir die gleiche Physik, um eine Aerostar 600 zu entwickeln. Wie bei der Comanche handelt es sich um ein Flugzeug, das wir seit mehreren Jahren besitzen und betreiben, und es ist unsere Leidenschaft bei A2A, diese Erfahrung des Flugzeugbesitzes wirklich zum Leben zu erwecken. Ein Kolbenmotorflugzeug wie die Aerostar fühlt sich beim Fliegen ganz anders an als die Comanche, und unsere Physik-Engine kann dieses „Gefühl“ hervorragend wiedergeben. Außerdem können Sie damit Ihre Fähigkeiten als Pilot auf völlig neue Weise verbessern. Wir hoffen, die erste Accu-Sim-Zwillingsmaschine im Jahr 2024 präsentieren zu können!

Die Aerostar gehört wie die Comanche schon länger zu Scott Gentiles persönlichen Flugzeugen. In der Vergangenheit hat der A2A-Vater immer wieder Videos von Flügen mit der Maschine hochgeladen. Sogar eine Notlandung mit eingezogenem Fahrwerk wurde von Gentile bildlich dokumentiert. Erfahrungen, die sicher in das kommende Add-on für den Microsoft Flight Simulator einfließen werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

9 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Marcel
Marcel
1 Monat zuvor

Die wahre Geschichte zur Aerostar ist, dass sie das erste A2A Add-On für den MSFS werden sollte.
Daher auch schon die Videos damit von Scott. Doch dann machte ihnen die angesprochene Notlandung (Gear Failure an Silvester 2020, mit Scott und seinem Sohn Jake an Bord) einen Strich durch die Rechnung, da es ein wirtschaftlicher Totalschaden war und die Maschine fluguntauglich. So konnten sie die Daten nicht mehr erheben, die sie für die Umsetzung im Sim (und AccuSim) benötigten.

Scott hatte so schnell auch niemanden zur Hand, der Ihnen eine andere Aerostar zur Verfügung stellen konnte und so beschloss man doch zuerst die Comanche für den MSFS umzusetzen.

Wulffi
Wulffi
1 Monat zuvor
Antwort auf  Marcel

Hör diese Geschichte zum 1. mal, klingt ja tragisch. Hoff allen gings gut danach.

Marcel
Marcel
1 Monat zuvor
Antwort auf  Wulffi

Ja, beiden ist nichts weiter passiert, zum Glück.

Gibt sogar noch einen Bericht der Connecticut Post darüber: https://www.ctpost.com/news/article/Official-Aircraft-made-gear-up-landing-at-15838810.php

Chris
Chris
22 Tage zuvor
Antwort auf  Marcel

Im Prinzip ist alles gut ausgegangen. Nur ein wirtschaftlicher Totalschaden an der Aerostar wegen der Beschädigungen.

Sebastian
Sebastian
1 Monat zuvor

Interessanter Exot. Wirklich schön finde ich die Aerostar nicht aber so wie ich A2A kenne wird das Ding wieder Top was Systeme und Flugdynamik angeht. Und man kann dann schön mit der BlackSquare Duke vergleichen.

Und natürlich kann man ein paar Barry Seal moves zwischen Mittelamerika und den USA nachfliegen 😅

Squawkbox
Squawkbox
1 Monat zuvor

„Early-Preview“ lässt darauf deuten, dass das „later in 2024“ wahrscheinlich ein sehr lates later wird…
Gibts da eigentlich einen „gescheiten“ AP oder wieder einen rudimentären wie in der Comanche?
Bin gespannt, was das zweite, sich in Entwicklung befindliche Projekt ist.

Wulffi
Wulffi
1 Monat zuvor
Antwort auf  Squawkbox

Hey, der AP war garnicht so rudimentär, wie du glaubst. Musst dir mal den GTN750 Mod von PMS50 ansehen

Squawkbox
Squawkbox
1 Monat zuvor
Antwort auf  Wulffi

Der AP war in seiner Standardausführung schon recht rudimentär im Vergleich zum KFC225 o.ä. Die genannten Mods sind mir bekannt, aber ich bleibe bei dem KLN90, sonst non-rnav.
Im NAV- und GPS-Mode dreht der verbaute AP bekanntermaßen nur mit 5 Grad Bank oder so und Höhensteuerung ist bis auf AltHold nicht drin. Alles sehr gut machbar, wenn man weiß wie!
Meine Frage hat sich aber auch bereits erledigt, da ich mir einige der YT-Videos zur Aerostar von Scott angesehen habe. Ich denke, die Umsetzung wird recht ähnlich zum echten Vorbild.

Chris
Chris
22 Tage zuvor
Antwort auf  Squawkbox

Weihnachten wäre vermutlich ok. Vorher erwarte ich sie nicht, es sei denn Scott riskiert Early Access. Eventuell werden sie das 2024 Release erwarten damit möglichst viele gleich in der ersten Welle die Aerostar mitkaufen.

Könnte dich auch interessieren:

Die Ankündigung des A350 von iniBuilds war für viele Simmer eine willkommene Überraschung anfang des Jahres. Jetzt zeigt iniBuilds zum kommenden Add-on. Und damit eine Vorschau auf die Detailverliebtheit.
Der Flugplatz Ganderkesee (EDWQ) ist einer der verkehrsreichsten Regionalflugplätze in Norddeutschland. Der auch als Atlas Airfield bekannte Flugplatz liegt zwischen Bremen und Oldenburg und kann von Flugzeugen bis 5,7t angeflogen werden. FlightSim Studio hat vor einigen Tagen seine Umsetzung von Ganderkesee veröffentlicht. Ob diese überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Kurzreview.
In ihrem Entwicklerstream am Montag hatte der CEO von iniBuilds, Ubaid Mussa, eine neue Kategorie an Addons angekündigt. Nun ist klar welches Flugzeugmuster das erste Premier Aircraft der Britten wird. In Zusammenarbeit mit SWS hat das Studio heute eine virtuelle Umsetzung der Lockheed T-33 Shooting Star angekündigt.