Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Aerosoft hat die zweite Szenerie für den Microsoft Flight Simulator fürs Gebiet rund um den Mount Everest angekündigt, die nach Volume 1 mit Lukla nun in die Testphase gehen soll. Diese neue Szenerie umfasst den Flughafen Phaplu und seine Umgebung. Phaplu ist der nächste Flughafen zum Mount Everest, der an das nationale Straßennetz angebunden ist. Erste Screenshots zeigen den Detailgrad der Szenerie.

Der Flughafen soll laut Ankündigung eine interessante Lage an einem Berghang haben, wobei das Vorfeld in das Gelände eingelassen ist und der Tower sowie das Terminal auf einer hohen Mauer thronen, die der Landebahn folgt. Beim Rollen sei daher Vorsicht geboten, da schon mehrere Piloten mit der Flügelspitze die Mauer berührt hätten. Anflüge auf den Flughafen würden durch die schwierigen Windbedingungen im Tal erschwert, heißt es weiter. Starke Winde führten zum Beispiel dazu, dass der Flughafen mittags schließen müsste, sodass Flüge auf die frühen Morgenstunden beschränkt seien, wenn das Wetter normalerweise noch gut zum Fliegen sei. Böen von 43 Knoten seien normal in Phaplu.

Zusätzlich sei in diesem Paket ein weiterer herausfordernder Flughafen enthalten: Kangel Danda. Dieser liege spektakulär auf dem Gipfel eines Berges zwischen Rumjatar und Lukla. An beiden Enden der Landebahn befinden sich steile Klippen, sodass Flugzeuge schnell Bodenfreiheit gewinnen können, ohne in der dünnen Luft steigen zu müssen. In letzter Zeit göbe es sogar Pläne, den planmäßigen Flugverkehr hier wieder aufzunehmen, da die Kommunikationseinrichtungen bei einem Gewitter zerstört wurden und seit Jahren kaum Anstrengungen unternommen wurden, sie zu reparieren. Die Ziegen, die auf dem Flughafen grasen, nutzen ihn gerne als Weidefläche.

Die Szenerie soll detaillierte 3D-Geländemodelle der Flughäfen Phaplu und Kangel Danda mit hochauflösenden, fotorealistischen Texturen bieten. Neu gebaut wurde das sekundäre Vorfeld von Phaplu. Weitere Merkmale seien ein Kloster, viele animierte Personen und Tiere, animierter Bodenverkehr (einschließlich Tuktuks), realistische Nachtbeleuchtung, verschiedene typische Geräusche und ein detailliertes Handbuch.

Wann die Szenerie erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Laut Aerosoft ist das Produkt aber bereits in der Beta. Und hat übrigens einen Nachteil: Keine flachen Runways, zwinker zwinker.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Martin
Martin
1 Monat zuvor

Man scheint sich hier von Seiten Aerosoft’s nur langsam Richtung Mt.Everest zu nähern.

Oder wann erscheint die eigentliche Hauptattraktion denn nun? In diesem Teil oder später, in einem (möglichen) dritten?

Everest Extreme kam zuerst für den Aerofly heraus. Aerosoft erlitt mit dieser riskanten Strategie finanziell gewaltigen Schiffbruch, weil der Aerofly FS – damals wie heute – aus verständlichen Gründen kein echter Hit werden wollte (und wahrscheinlich auch nie werden wird).

Das ursprüngliche „Everest Extreme“ zeitverzögert in mehreren Häppchen auf den Markt bringen: so läßt sich’s leicht den Umsatz verdoppeln oder gar verdreifachen; ein Schelm wer dabei Böses denkt 😁.

Aber ich kann’s Aerosoft nicht verübeln, denn die damalige Pleite durch die Kooperatin mit IPACS’s Aerofly muss ja irgendwie wett gemacht werden. Zumindest meine Vermutung.

Könnte dich auch interessieren:

Die Ankündigung des A350 von iniBuilds war für viele Simmer eine willkommene Überraschung anfang des Jahres. Jetzt zeigt iniBuilds zum kommenden Add-on. Und damit eine Vorschau auf die Detailverliebtheit.
Der Flugplatz Ganderkesee (EDWQ) ist einer der verkehrsreichsten Regionalflugplätze in Norddeutschland. Der auch als Atlas Airfield bekannte Flugplatz liegt zwischen Bremen und Oldenburg und kann von Flugzeugen bis 5,7t angeflogen werden. FlightSim Studio hat vor einigen Tagen seine Umsetzung von Ganderkesee veröffentlicht. Ob diese überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Kurzreview.
In ihrem Entwicklerstream am Montag hatte der CEO von iniBuilds, Ubaid Mussa, eine neue Kategorie an Addons angekündigt. Nun ist klar welches Flugzeugmuster das erste Premier Aircraft der Britten wird. In Zusammenarbeit mit SWS hat das Studio heute eine virtuelle Umsetzung der Lockheed T-33 Shooting Star angekündigt.