Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Konkurrenz belebt das Geschäft. Oder die Offenheit. Denn kaum ist die 737 raus, die Leonardo und auch der Fenix wird vielleicht bald für Schlagzeilen sorgen – schon kommt FSLabs-Boss Lefteris Kalamaras aus der Ruhepause zurück. Schon ein paar Monate ist es her, dass sich die Add-on-Schmiede zu weiteren Vorhaben geäußert hat. Die letzte größere Ankündigung: Man wolle die Airbus-Serie um den NEO komplettieren. 

In der heutigen Meldung wird dies nochmal bestätigt. Erst einmal wird FSLabs den P3D bedienen. Mit dem NEO, der überarbeiteten Concorde und dann – Gerücht bestätigt – soll auch der A330 von FSLabs umgesetzt werden. P3D-Fans, die immer noch auf die EFB für die WTF-Version des Airbus warten, können sich freuen: Auch hier würde FSLabs bald das Tablet in den Ursprungsfslabs bauen, heißt es im Post.

Doch angesichts der momentanen Releases fragen sich natürlich viele: Was macht FSLabs mit dem MSFS? Die vom griechischen Entwickler geführte Add-on-Schmiede war bisher ruhig, was Aussagen zum Microsoft Flight Simulator angeht.

Hier schreibt Kalamaras: “Wir waren bisher sehr ruhig in Bezug auf unsere MSFS-Entwicklungspläne – wir haben uns einige Zeit genommen, um den bestmöglichen Weg zu untersuchen, unsere Produktfamilie in die neue Plattform zu bringen und gleichzeitig eine gemeinsame Codebasis beizubehalten, die immer noch ein hohes Maß an Realismus beibehält und Treue in Bezug auf die Flugmodelleigenschaften, die unser Kundenstamm bisher gewohnt war”, erklärt der FSLabs-Boss. “Angesichts des gut dokumentierten Zustands des Microsoft Flight Simulator SDK setzen wir unsere Bemühungen fort, Innovationen über die aktuellen Beschränkungen der Plattformen hinaus zu entwickeln.”

Hierfür hätte sich FSLabs in den letzten Monaten weiter personell verstärkt, heißt es weiter. Denn, und das bestätigt Kalamaras, die 320-Serie soll ihren Weg in den MSFS finden: “Die A320 NEO wird Teil der Produktlinie der A320-X Master Series, an deren Einführung auf die MSFS-Plattform wir arbeiten.”

Wann das alles soweit sein soll, lässt FSLabs offen. Vielleicht ist der Post auch nur ein kleines “Hey, wir sind auch noch da” in spannenden Airliner-Zeiten für den Microsoft Flight Simulator. 

Überarbeitet: Die FSLabs Concorde soll bald für P3D erscheinen.
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

25 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Flori-Wan Kenobi
Flori-Wan Kenobi
6 Monate zuvor

Stimme zu, würde zusehen den A330 für den MSFS so schnell wie möglich ankündigungsfähig zu machen und es als Projekt zu priorisieren.

Nebenbei die Produktpflege im P3D, und nach dem Fenix release mal schauen wie es sinnvoll für FSL im MSFS weitergehen könnte. Denke spontan an eine MD11 oder die 340er.

Team
6 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Denke spontan an eine MD11 oder die 340er.

Da würde ich nicht zu große Hoffnung seitens FSL reinlegen. MD11 hat Lefteris afaik schon mal ausgeschlossen. Kommt zudem ja auch von TFDI 🙂

340er fände ich persönlich zwar auch cool, ist aber absolut ein aussterbendes Muster. Wie auch Aerosoft, sehe ich da wirtschaftlich nicht unbedingt einen Sinn drin, schon gar nicht dann bei FSL-typischen Preisen.

Zuletzt editiert 6 Monate zuvor by Tobias
Thomas-NUE
Thomas-NUE
6 Monate zuvor
Antwort auf  Flori-Wan Kenobi

Ach MD-11 oder A340… was wollt ihr denn immer mit den alten Schinken? Ich würde als Developer mal über eher über Embraer E2 oder A220 nachdenken. Die Dinger werden in der Realität hoch und runter geflogen und in sämtlichen Flusis irgendwie komplett ignoriert.

ChrisKl
ChrisKl
6 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ich stimme dir voll zu, ich vermisse auch den A350, da gibt es gar nix für den SIM obwohl der A350 der Renner bei den Airlines ist.

Tang0
Tang0
6 Monate zuvor

Ich bin mal gespannt, wie lange sie weitestgehend mit den Simulatoren zweigleisig fahren. Ich sehe (obwohl ich mich nie mit dem P3D auseinandergesetzt habe) den MSFS deutlich weiter vorne. Es werden meiner Ansicht nach immer mehr P3D-User den Weg in den MSFS finden.

Sennah
Sennah
6 Monate zuvor

Habe den professionellen A32x/A319 in P3D von Fslabs geliebt. Nur dreht sich das Rad halt und eben dieser P3D existiert auf meiner Festplatte seit letzter Woche nicht mehr. Kostendeckend ist P3D für Entwickler nicht und Profit kommt wenn dann nur über MSFS. Also bitte Fslabs, springt rüber und haltet euch nicht am A32x für MSFS auf. Concorde? Stoßt sie ab. Ich freue mich auf Euch auf der neuen Plattform MSFS mit dem A330

Thomas-NUE
Thomas-NUE
6 Monate zuvor

Das sind doch gute Nachrichten. Schön dass mit FSLabs einer der “großen” der Szene weiterhin P3D die Stange hält. Der Neo im P3D ist auf jeden Fall eine Kaufoption.

Zur Info, das EFB im 320er mit Wingtip-Fences gibt es jetzt schon zum Download, zumindest in der Experimental Version über das Control Center.

Diogens
Diogens
6 Monate zuvor

Ich frage mich warum die Leute so schnell auf den MSFS wechseln. So nebenbei ist das ganz gut. Aber wenn man alle Prozesse vom Beladen bzw. Boarding grafisch gut haben will bis zum Entladen am Zielflughafen hat man bei P3D bis jetzt viel besser Nebensoftware. Schon alleine Chaseplane hat ne mega Immersion durch das wackeln beim Rollen oder bei Turbolenzen und Atmen. Dann die Ganzen Flugzeuge, die PMDG 747 und 777 werden noch ewig dauern für MSFS. die fslabs Flugzeuge hab ich JETZT für P3D. Dann ganz grosser punkt Active Sky. Die Wetter Engine ist zwar gut weil Wolken keine Layer mehr sind sondern Wolken aber das Gesamtsystem brauch ne gute Wetter Engine und di ehab ich beim P3D. Also ich kanns nich verstehen wie alle Abwandern nur weils Neu ist.

Markus
Markus
6 Monate zuvor

Sehr merkwürdig.
Als Fanboy des P3D kann ich es ja verstehen, aber aus Unternehmenssicht: wirtschaftlich ist das nicht solange am P3D festzuhalten und den MSFS nicht zu bedienen.
Vor allem, wo es dann bald einen sehr guten A320 gibt.
Vielleicht sollten sie eher mit dem A330 anfangen, denn da wird Fenix mit Prosim nicht wildern können.
Und Aerosoft ist halt auf nem anderen Level unterwegs

Stephan
Stephan
6 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Scheinbar hat die Concorde für den MSFS Vorrang. Wäre zumindest eine einfachere Möglichkeit, einen Fuß in die Tür zu bekommen.

We also expect to release the Concorde on Prepar3D first and again, we’re working to release it to the MSFS platform.”

Beim A330 könnte man zumindest den Markt der Enthusiasts besetzen, denn auch da gibts mit dem Headwind A330 ja mittelfristig eine interessante Freeware-Alternative.

Markus
Markus
6 Monate zuvor
Antwort auf  Stephan

Aber die Concorde ist aber nochmal Nische in der Nische.
Und es gibt bereits eine Version für die Casuals.
Ich denke die Nachfrage ist da, aber bei weitem nicht so groß wie bei einem Widebody.

Alexander
Alexander
6 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Erstmal muss der Fenix A320 gut sein. Vielleicht sollte man das erstmal abwarten.

Moritz
Moritz
6 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Ich frage mich immer, ob da nicht noch etwas großes von P3D kommt!? Vielleicht P3Dv6 auf Basis von Unreal Engine 5 oder so. Und vielleicht hat ja FSLabs hierzu mehr Insights und entwickelt für P3D deshalb munter weiter. Ich glaube nicht daran, dass P3D tot ist.

David A.
David A.
6 Monate zuvor
Antwort auf  Moritz

Möglicherweise hat FSL ja valide Zahlen wie ihre Produkte genutzt werden… . Zumindest müsste es ja theoretisch möglich sein auszuwerten, wie das Verhältnis der P3D, MSFS und XP User in den Produktklassen ist. Netzwerke wie z.B. Volanta erfassen ja den Simulator mit dem geflogen wird, wenn es im Hintergrund läuft. Ich könnte mir auch vorstellen, dass in Zeiten von Google und Facebook solche Dienste nicht ganz uneigennützig Kosten und Werbefrei zu Verfügung gestellt werden (wohl wissend das ein Abo-Model gibt).

Alexander
Alexander
6 Monate zuvor
Antwort auf  Moritz

Im Kern hat P3D vor allem Probleme das Wetter richtig darzustellen. Wenn man aber bedenkt, dass DCS sich die Enhanced Atmospherics-Engine mit P3D teilt, sehe ich da schon ein deutliches Potenzial zumindest daran zu arbeiten.
Das täuscht aber nicht darüber hinaus, dass nahezu jeder Szenerie-Developer die Arbeit an Produkten komplett eingestellt hat.
Auch wenn man sich mit Kritik auf dieser Plattform an Aerosoft unverständlicherweise zurückhält, war das für die Entwickler und Aerosoft selber ein gefundendes Fressen, jeglichen Support ersatzlos einzustellen.

Markus
Markus
6 Monate zuvor
Antwort auf  Moritz

P3D war nie dazu gedacht den Consumermarkt zu bedienen.
Ich rechne nicht mit großen Investitionen bei einem so kleinen Nischenmarkt

Alexander
Alexander
6 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Es braucht auch nicht für jede Zielgruppe einen Consumermarkt. Vielleicht bedient Lockheed Martin auch weiterhin die Niesche – was ohne Szenerien allerdings schwer wird.

Thomas Stemmer
Thomas Stemmer
6 Monate zuvor
Antwort auf  Alexander

Ohne Szenerien ? Ist doch alles da 😉

Schlimm wird erst dann, wenn diese alle im Rahmen eines Updates/Upgrades von P3D inkompatibel werden, da befürchte ich, dass dies der Todesstoß wäre….

Alexander
Alexander
6 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas Stemmer

Ich meinte Updates und notwendige Ergänzungen in Zürich und Porto zb 😉

onlinetk
onlinetk
6 Monate zuvor
Antwort auf  Moritz

Auf Unreal Engine von Lockheed 😂😂😂

ChrisKl
ChrisKl
6 Monate zuvor
Antwort auf  Markus

Aus Unternehmersicht ist es richtig abzuwarten bis das MSFS SDK einen finalen Stand erreicht hat. FSL hat das komplette flybywire Bussystem ausserhalb des Sims realisiert und auch PMDG hat ja berichtet das es noch Einschränkungen durch das SDK gibt.

Steven
Steven
6 Monate zuvor

So toll ich FSLabs auch finde, leider dauert es von deren Ankündigungen bis zur fertigen Umsetzung ja bisher immer mehrere Jahre.

Sollte der Fenix den hohen Erwartungen entsprechen, dann weiß ich nicht, ob ich noch mal Geld für den FSlabs in die Hand nehme. Obwohl deren Flieger für mich derzeit immer noch das Benchmark in Sachen Immersion sind.

Einziger Grund wäre eine zeitnahe Umsetzung aller A32X Varianten und wie hier schon angesprochen ein geiler A330. Ein schöner Langstreckenflieger fehlt halt noch im MSFS.

Patrick Claussnitzer
Patrick Claussnitzer
6 Monate zuvor
Antwort auf  Steven

Sehe ich auch so!

Die Qualität der FSL Flieger ist auf einem extrem hohen und gleichbleibenden Niveau, was aber auch die Entwicklungszeit in die Länge zieht und den Preis nach oben treibt.

Ein A330 für MSFS wäre für mich ein No-Brainer, auch wenn Aerosoft schon daran bastelt. Ein FSL A330 wäre eine klasse Nummer!

RandyESB25 D
Mitglied
RandyESB25
6 Monate zuvor

Ich bin bis vor kurzem fast nur den FSLabs Airbus im P3D geflogen.
Seit der Maddog bin ich aber zum MSFS gewechselt.
So werden das wohl sehr sehr viele spätestens mit der PMDG machen.
Zum P3D geht man dann halt nicht mehr zurück – und jetzt mit dem Fenix. Puh.
Macht mal lieber hin mit dem A330 für MSFS, sonst sehe ich echt schwarz.

Mika
Mika
6 Monate zuvor

Airbus im MSFS macht mir richtig Spaß! Rein vom manuellen Fliegen her, hat mir von allen bisher von mir getesteten Bussen (FSL, FF, Toliss, AS) der FBW im MSFS am meisten Spaß gemacht. Systemseitig ist der FSL natürlich unerreicht. Ich bin allerdings überzeugt davon, dass der Fenix den FSL im MSFS obsolet machen wird. Da haben FSL einfach die Zeichen der Zeit verpennt. Wenn man sich die bisherigen Entwicklungszeiten von FSL vor Augen führt, werden da vermutlich eh noch Jahre Jahre ins Land ziehen.
FSL im XP12 würde ich persönlich auch sehr begrüßen. Wird aber im XP nicht gern gesehen, wenn da im “fremden” Bereich (Toliss und FF) gewildert wird.

Könnte dich auch interessieren:

Es gab schon länger Gerüchte, dass Leonardo an einem Update für ihre Maddog arbeiten. Heute Abend ist es nun soweit und das Addon wurde sowohl für den MSFS als auch für den P3D auf eine neue Version gehoben.
Eröffnet mit uns die amerikanische Skisaison und fliegt mit uns nach Aspen. Am Rande er Rocky Mountains gelegen, ist der kleine Ort nicht nur ein El Dorado der Wintersportler, auch Aviatik-Fans kommen dank des legendären fast 6.6 Grad steilen Approaches ins enge Tal auf Ihre Kosten. Daher ist der Airport auch nur für ausgewählte Flugzeuge anfliegbar. United bedient Aspen u.a. ab Denver mit CRJs. Wir werden genau dieses kurze Routing mit Euch und Aerosofts CRJ 700 nachfliegen.
Noch vor dem Release des A310 brodelte die Gerüchteküche. Bringt iniBuilds den älteren A300 auch in den Microsoft Sim? Insider waren sich schon sicher, auch weil iniBuilds hier und da selbst kleine Hinweise gab. Nun die Bestätigung das der Ur-Airbus Frachter 2023 kommt.