Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Es war für viele Flightsimmer eine positive Überraschung, als iniBuilds im Winter die Entwicklung des A350 für den Microsoft Flight Simulator angekündigt hat. Jetzt sind weitere Close-Ups der Maschine veröffentlicht worden, die das 3D-Design der Maschine zeigen. Aber nur sehr detailliert. Und, um eigentlich eine Promotion flankieren.

Denn: Am Montag, den 22 Juli um 15 Uhr UTC will iniBuilds in einem Developer-Stream uns Simmer in den Inner Circle holen, wie es in einem Ankündigungspost im iniBuilds-Forum heißt. Dann soll es Infos zur Firma, zur Vision und Zukunft geben. Und sicher auch mehr Informationen zum A350. CEO Ubaid Mussa und der Head of Production Michael wollen dann im Stream zur Verfügung stehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

20 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Feldi
Feldi
19 Tage zuvor

Bitte Ini. Verbockt den A350 nicht.

Peter F.
Peter F.
19 Tage zuvor

Ich finde es großartig das endlich die Neue Jetairliners Einzug im Flugsiumlator finden wie der A350XWB/A380/A220/B737M

Eckehard
Eckehard
18 Tage zuvor

Wird mit Sicherheit wieder seine 3-4 Monate nach Release brauchen um gut fliegbar zu sein. Bin aber optimistisch, dass das langfristig ein gutes Add On wird. Der A300 macht mir inzwischen auch richtig Spaß.

Dennis
Dennis
18 Tage zuvor
Antwort auf  Eckehard

finde den 300 auch echt gut, genau so wie den 32N. Aber die zerren beide so übel an der Leistung und den FPS, da muss unbedingt was anders werden beim A350

Eckehard
Eckehard
18 Tage zuvor
Antwort auf  Dennis

Absolut richtig. Die FPS sind bei iniBuilds echt nicht gut. Mit Abstand die am schlechtesten optimierten Flieger im MSFS. Keine Ahnung, warum da nicht mehr Mühe reingesteckt wird.

Timo
Timo
18 Tage zuvor

Habe den Beluga und finde den A310 echt gut. Wusste gar nicht, dass iniBuilds Flieger eher skeptisch gesehen werden.

Christian
Christian
18 Tage zuvor
Antwort auf  Timo

Das sind bloß Leute die viel zu schwache Hardware und zu hohe Grafikeinstellungen im MSFS haben. Wenn ich ohne addons gerade mal auf 60 fps komme dann brauch ich nicht erwarten das man mit komplexen Fliegern auf das gleiche kommt.

Christian
Christian
18 Tage zuvor
Antwort auf  Christian

Wahre Worte, heutzutage kennen leider zu viele User nur noch «alles Ultra» und sonst nichts.

Andreas
Team
Andreas
18 Tage zuvor
Antwort auf  Christian

Das hat nix mit der Hardware zu tun. Bei gleichen Hardware Settings habe ich in der PMDG 737, dem Fenix A320 und auch gefühlt allen anderen Flugzeugen auf die zwei- bis dreifache Performance wie mit den Gurken von iniBuilds.

Das war doch bei deren Szenerien genauso. Seit Dubai ist deren Performance brauchbar, aber deren ganzen Mega Airports vorher wie JFK, LHR und LAX liefen alle wie Grütze in Vergleich zu anderen Entwicklern, die teilweise mit besserer Performance auch noch bessere Optik abgeliefert haben.

IniBuilds ist (oder war?) einfach als Firma drauf frisiert, möglichst viel Content in möglichst kurzer Zeit zu produzieren. Das dann am Ende keine Zeit dafür bleibt, die Dinger auch noch zu optimieren ist eigentlich nicht wirklich überraschend.

Lowinger
Lowinger
17 Tage zuvor
Antwort auf  Andreas

Das und auch keine Zeit fürs Bugfixing. Sie droppen die Flieger/Add-ons und ziehen weiter. Beim A300 geht zum Beispiel der Secondary Flightplan immer noch nicht wieder. Von ihrem Track Record und Umgang mit der XP Community gehe ich Mal gar nicht ein…

mcnobody
mcnobody
17 Tage zuvor
Antwort auf  Lowinger

iniBuilds hat – u. a. im discord – angekündigt, dass der Secondary Flightplan wieder kommen wird. Auch ist geplant, dass der Terrain Display folgen soll. Der Epic-Mod steht auch noch für den A300 aus. Den Eindruck von „ziehen weiter“ teile ich nicht. XP wird tatsächlich spärlich behandelt, da wird iniBuilds ein Grund für haben.

Lowinger
Lowinger
16 Tage zuvor
Antwort auf  mcnobody

Ja geplant bzw. angekündigt ist bei ini immer viel. Mit Abliefern hapert es halt.

Christian
Christian
17 Tage zuvor
Antwort auf  Andreas

Mit Verlaub, aber das ist doch schlicht unmöglich. Du willst mir erklären, dass Du mit der PMDG oder der Fenix bspw. auf 60FPS kommst, im IniBuilds A310 aber nur auf 20-30FPS? DAS möchte ich sehen. Bei mir sind da vielleicht 10% Unterschied, ja, das ist schon viel und vielleicht auch zu viel, aber der Unterschied zwischen brauchbar und nicht macht es sicher nicht aus. Ausser, man näht eben mit den Settings schon so arg auf Kante, dass es ein wenig weniger optimiertes Addon schon nicht mehr leiden kann, dann sind wir wieder bei der Aussage oben…

Ich habe bspw. mit der PMDG 777 auf Inibuilds KLAX immer noch deutlich über 50FPS, dies bei 4K und angepassten Settings und massig AI Traffic. Reduziere ich noch etwas Traffic, krieg ich auch problemlos meinen 72FPS Lock wieder hin. Aber natürlich nur mit dem AutoFPS Tool, DLSS und Frame Generation. Aber die genau gleichen FPS habe ich auch in EGLL, VHHH, oder ZSPD, EHAM oder YSSY von FT und und und. Da ich die FPS bei 72 fixiere, ist es mir auch ziemlich Wumpe, ob ich auf dem IniBuilds Aiport 75 hätte, auf einem anderen Airport aber deren 200…

Der Airport mit den mit Abstand tiefsten FPS ist bei mir übrigens Aerosofts EBBR von Jo Erlund. Weitherum als DER Airport Designer gefeiert. Im Gegensatz zu IniBuilds kann ich aber in Brüssel nicht einfach zig Optionen ausschalten, um mehr Performance zu kriegen, sondern muss mit der maximalen Last leben. Auch nicht das Gelbe vom Ei…

Andreas
Team
Andreas
17 Tage zuvor
Antwort auf  Christian

Zugegeben, die Zahl war etwas polemisch hoch gegriffen. Aber ich hab’s gerade nochmal auf nem leeren Default Airport in Afrika getestet (um nur die Flieger zu vergleichen, nicht den ganzen Rest noch oben drauf).

Da komme ich mit der 737-800 auf knapp unter 60FPS, mit den ini A320 und A300 auf um die 40FPS. Also unterm Strich schon ein Drittel weniger, was man deutlich merkt und gerade wenn noch mehr Last auf die CPU kommt durch Traffic oder komplexe Szenerien wird das schon deutlich merkbar. Wenn die PMDG in so ner Situation noch auf 30FPS kommt, ist das mit Framegen noch gut fliegbar. Wenn der ini genauso halbe Bildrate verliert sind, das 20FPS und das ist auch mit Framegen dann nur noch Müll.

Christian
Christian
17 Tage zuvor
Antwort auf  Andreas

Ja, und mit welchen Settings? Die ursprüngliche Aussage meines Namensvetters und mir war ja, dass die Leute einfach viel zu hohe Settings nutzen für ihre Hardware. Du unterstreichst das eigentlich indirekt, wenn Du nämlich Deinen Sim so einstellst, dass du auf einem leeren Default Airport nicht 60, sondern vielleicht 90 oder gar über 100 FPS hast, macht der Performanceverlust den Braten eben nicht mehr fett, auch wenn es 30% sind.

Jumbolino
Jumbolino
17 Tage zuvor
Antwort auf  Christian

Ich persönlich fliege auf einem sehr betagten System und gehöre wohl zur „low end“ Fraktion. Es ist immer ein Balanceakt zwischen Performance und Optik. Natürlich kann man die Settings alle aufs Minimum runterschrauben und dann läuft der Ini A300 oder der Fenix A320 auch flüssig. Allerdings hat man dann auf dem Bildschirm wirklich nur noch eine undefinierbare Oberfläche vor dem Cockpitfenster. Insofern bringt ein gut optimiertes Flugzeug (wie die PMDG737) schon eine Menge an „Spielqualität“, weil es einem den Raum gibt auch mit begrenzter Hardware ein halbwegs ansehnliche Optik zu erzeugen. Nicht alle Menschen die unser Hobby betreiben haben die Möglichkeit sich ohne weitere Computer jenseits der 1000€ Marke zu kaufen und wenn man das Geld dann zumindest noch für ein Addon-Flieger übrig hat, dann ist es schön wenn man nicht alle Regler auf „low“ drehen muss.

Sebi
Sebi
17 Tage zuvor
Antwort auf  Jumbolino

Also man benötigt bei weitem keinen Rechner jenseits der 1.000 EUR um den MSFS schnell und ansehnlich spielen zu können.

Ein Ryzen 5 3500 und ne GTX 2060 reichen locker aus um auf hohen Einstellungen (nicht ultra!) und Full HD (nicht 4K!) sowie Traffic mit FSTL das Spiel gut und sehr ansehnlich spielen zu können. Sogar mit nem Ini Flieger.

Der MSFS ist in den vergangenen Jahren performancetechnisch immer weiter optimiert wurden und läuft deutlich performanter als noch am Anfang. Die Mädels und Jungs von Asobo haben hier wirklich eine gute Arbeit geleistet um auch auf Midend Hardware das Spiel gut spielen zu können.

Jumbolino
Jumbolino
17 Tage zuvor
Antwort auf  Sebi

In meinem Fall reden wir von einem i7 und einer 1060 von 2015 mit 16GB RAM. Ja man kann für unter 1000€ den MSFS vernünftig spielen. Aber wenn man jetzt über einen Neukauf nachdenkt, sollte man perspektivisch die nächsten 5-10 Jahre vor Augen haben und dann ist man hardwareseitig schon eher bei der GTX4060 und einem i5/i9. Was ich mit dem Kommentar primär betonen wollte war, das für alle Leute jenseits des aktuellen technischen Standes ein gut optimiertes Flugzeug wirklich einen nicht zu vernachlässigenden Unterschied in Sachen Performance machen kann.

Sebi
Sebi
17 Tage zuvor
Antwort auf  Sebi

GeForce RTX 2060 meine ich. 😉

Yemos
Yemos
16 Tage zuvor
Antwort auf  Christian

Nichtsdestotrotz ist es ärgerlich wenn man sein System an dessen Grenzen hinsichtlich Grafik und FPS optimiert hat (wir wissen ja alle wie hungrig der MSFS ist 🙂 und dieses dann auch noch mit allen gängigen Addons stabil bei 50-60fps läuft aber dann ein inibuilds Flieger die fps um 10-20fps reduziert. Daher ist da schon noch Luft nach oben bei deren Addons und auch umsetzbar, siehe Fenix und PMDG

Könnte dich auch interessieren:

Die Ankündigung des A350 von iniBuilds war für viele Simmer eine willkommene Überraschung anfang des Jahres. Jetzt zeigt iniBuilds zum kommenden Add-on. Und damit eine Vorschau auf die Detailverliebtheit.
Der Flugplatz Ganderkesee (EDWQ) ist einer der verkehrsreichsten Regionalflugplätze in Norddeutschland. Der auch als Atlas Airfield bekannte Flugplatz liegt zwischen Bremen und Oldenburg und kann von Flugzeugen bis 5,7t angeflogen werden. FlightSim Studio hat vor einigen Tagen seine Umsetzung von Ganderkesee veröffentlicht. Ob diese überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Kurzreview.
In ihrem Entwicklerstream am Montag hatte der CEO von iniBuilds, Ubaid Mussa, eine neue Kategorie an Addons angekündigt. Nun ist klar welches Flugzeugmuster das erste Premier Aircraft der Britten wird. In Zusammenarbeit mit SWS hat das Studio heute eine virtuelle Umsetzung der Lockheed T-33 Shooting Star angekündigt.