Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Erst Termin gerissen, und heute auch noch mal ein paar Stunden verspätet: Die Ju-52 für den Microsoft Flight Simulator steht zum Kauf und Download bereit. Wie schon die echte Ju-52 stammt die virtuelle Umsetzung aus Deutschland –  maßgeblich mitgestaltet von einem der Szene bekannten Designer.

Oliver Moser alias oliXsim steckt hinter der Entwicklung der Ju-52. Der Süddeutsche hatte die “D-AQUI” bereits für X-Plane 11 nachgebaut – dort mit altem und neuem Cockpit. “Das ganze Team hat einen erstklassigen Job gemacht, wir haben ein atemberaubendes Flugzeug, nicht nur optisch, auch die Systeme und Instrumente sind dem Original nachgebildet”, erklärt Oliver Moser gegenüber cruiselevel.de. “All das hat natürlich Zeit gekostet und das Ziel war immer, ein perfektes Flugzeug rauszubringen, auch wenn es etwas länger dauerte. Ich denke, dass der oder diejenige die sich für so ein historisches Flugzeug Interessieren auch viel Freude daran haben werden.”

Jetzt ist die Tante Ju auch im Microsoft Flight Simulator erschienen. Für FlightSim Credits im Wert von 14,99 Euro gibt es die dreimotorige Flugzeugikone im Marketplace des Microsoft Flight Simulator. Die Maschine wird dabei mit 11 Bemalungen, Kuven für den Schnee und Schwimmern fürs Wasser ausgeliefert. Außerdem gibt es die Möglichkeit, das Flugzeug mit alter oder Nachkriegsinstrumentierung zu fliegen – mit 2 oder 3 Propellerblättern pro Motor. Laut Produktbeschreibung wurden die Sounds der Maschine am echten Vorbild aufgezeichnet.

Das Add-on hätte eigentlich am 9. September erscheinen sollen, der Release wurde aber am Vortag verschoben. Auch heute sollte die Maschine dann um 17 Uhr Ortszeit im Marketplace erscheinen – wurde dann aber nochmals um ein paar Stunden verspätet. Eine ältere Tante scheint wohl kein D-Zug zu sein.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Jürgen B.
Jürgen B.
1 Jahr zuvor

Das ist aus meiner Sicht ein sehr schönes Addon geworden. Wer ein Original-Handbuch sucht, gibt es das hier als PDF zum Download: https://stephentaylorhistorian.files.wordpress.com/2020/04/ju52-betriebsanleitung-1939.pdf

Danny
Danny
1 Jahr zuvor
Antwort auf  Jürgen B.

Absolut, ich bin auch sehr beeindruckt.Grafikmäßig ist das absolut atemberaubend. Und fliegerisch macht sie wirklich sehr viel Spaß! Klare Kaufempfehlung, vorallem für den Preis.

trackback

[…] Flugzeug wird als Local Legend III angepriesen. Nach der Ju-52 als Local Legend I und der Fokker D.VII als Local Legend II, rundet der heutige Release das World […]

Könnte dich auch interessieren:

Im Oktober steigt wieder das VATSIM Mega Event Cross the Pond. In östlicher Richtung kreuzen dann über 1000 Piloten den Atlantik und das mit voller ATC Abdeckung. Wie jedes Jahr konnte über die Start- und Landeflughäfen abgestimmt werden. Das Wahlbüro ist nun geschlossen und die Gewinner stehen fest. 
Ein Verlust bei der Integration der Working Title GPS-Mods als native Module in den Microsoft Flight Simulator war die Integration von Navigraph. Um dies zu kompensieren hat Navigraph eigene Module entwickelt, welche sich in den Sim integrieren. Nachdem schon vor einer Weile das G5000 und G3000 aktualisiert wurden, ist nun auch die Integration für das G1000 verfügbar.
Kaum ein Addon für den Microsoft Flight Simulator wurde dieses Jahr so kontrovers diskutiert wie der Early Access des Flightsim Studio E-Jet. Nach dem Pre-Release Stream von Anfang des Jahres schauen wir uns das Flugzeug erneut im Ausflug an und was sich seitdem getan hat.