Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Fast ein Jahr ist es her, dass SimWorks Studios die Kodiak für den Microsoft Flight Simulator auf den Markt gebracht hat – jetzt steuert die Truppe von Gabriel Correia den Release einer verbesserten Kodiak an. 

Beta-Bremse

Eine deutliche Verbesserung soll es an der Propellerphysik geben. So sei jetzt auch eine wirkliche Beta-Range simuliert. Laut Correia würde man mit der neuesten Version in der Lage sein, die Rollgeschwindigkeit mit dem Leistungshebel zu steuern, genau wie im echten Flugzeug, und zwar nahtlos mit den Standard-Throttleanbindung des Simulators. Und dabei hat SWS gleich an Hardware-Nutzer:innen gedacht: “Power-User von SPAD.NEXT oder FSUIPC, die den Beta-Bereich nutzen wollen, ohne den Rückwärtsgang zu betätigen, müssen ihre Leistungshebel einer neuen Variable zuordnen, die ihnen die volle Kontrolle über den Bereich gibt (wird im Handbuch beschrieben)”, erklärt Correia jetzt auf Discord. 

G1000NXi mit Plugins

Da die Kodiak schon seit Release auf den Working Title Mod des G1000NXi setzt, wird auch hier das Add-on nochmals angefasst. Denn seit dem 10. Sim Update ist die Arbeit von Working Title Standard in MSS-Flugzeugen mit G1000. “In Zukunft wird an allen Flugzeuge die Panel-Datei verändert, um die Standardversion zu verwenden”, so Correia. Die neue Version des NXi erlaube außerdem die Erstellung von Plug-ins. SWS will diese Funktion in Zukunft nutzen, um endlich die Flap- und Trim-Anzeigen in das MFD einzufügen und um andere Aspekte der Avionik zu verbessern.

Triebswerkbelastung

Seit dem letzten Update ist bei der Kodiak Vorsicht angesagt. Denn eine falsche Behandlung des Triebwerks kann zu Schäden führen. Hier will SWS nochmal die Logik überarbeiten. “Zufällige Motorausfälle gibt es immer noch, aber der Austausch des Motors erfolgt jetzt viel früher, sodass Nutzer:innen, die das Ende der Lebensdauer ihres Motors fast erreicht haben, nicht mehr auf das Basteln von Dateien zurückgreifen müssen, um ihren Motor zu ersetzen”, erklärt Correia. “Es wird also immer noch gelegentlich zu Ausfällen kommen, aber nicht mehr so häufig, es sei denn, der Motor bekommt einen Hotstart und wird schwer beschädigt.” Es wären auch Änderungen am Fehlersystem vorgenommen worden, da der MSFS den Propeller manchmal mit extrem hohen Drehzahlen startet, was zu einem sofortigen Ausfall des Motors führen würde, so Correia.

Flugmodell verfeinert

Bei Flugmodell hat SWS sich um Krankheiten gekümmert, die mit Sim Update 8 verursacht wurden. Dann wurde am Flugmodell etwas gearbeitet. “Einige Änderungen nach SU8 führten dazu, dass das Flugzeug bei niedrigen Geschwindigkeiten wie ein Stein fiel”, berichtet SWS. “Wir haben die Ursache gefunden und die Pitch-Autorität verbessert, sodass dieses Problem behoben wurde.” Damit könnte Flugzeug nun auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten gedreht werden.

Ein weiteres häufig gemeldetes Problem sei die Pitch-Empfindlichkeit des Flugzeugs. Hier gäbe es gute Nachrichten: “Wir haben die Neigungsempfindlichkeit des Höhenruders im Verhältnis zum Steuerknüppel verringert, was die Feinsteuerung für die meisten Desktop-Steuerknüppel, die einen sehr kurzen Ausschlag haben, sehr viel einfacher machen wird”, erklärt Gabriel. “Die aktuelle Pitch-Reaktion ist weicher und feiner, aber das Flugzeug will immer noch eine gute Trimm-Disziplin, um zu fliegen. Schließlich ist beim Start eine stärkere Rudertrimmung erforderlich, was das Flugzeug näher an die verfügbare Referenz und unser Handbuch bringt.”

Wasser marsch

Die Amphibienflugzeug-Variante sei fertig und entspreche 1:1 der Version mit Rädern. Das Flugzeug ließe sich laut SWS auch bei langsamen Geschwindigkeiten leicht ins Wasser drehen, aber Wasserstarts müssten ordnungsgemäß durchgeführt werden. Das Fahrwerk sei ebenfalls voll funktionsfähig, und die akustischen Signale, der Testmodus und die Sicherungen funktionierten wie gewünscht. Aber es gäbe auch Einschränkungen: “Das Einzige, womit wir nicht 100%ig zufrieden sind, ist ein leichtes Hüpfen, das im Geschwindigkeitsbereich von 30-50kts auftreten kann, was mit der Wasserphysik von MSFS zu tun hat. Wir haben es so weit minimieren können, dass es kein Problem mehr darstellt.” 

Wenn alles glattlaufe, solle die Kodiak in ihrer neusten Version in den Partnershops landen – und später auch im Marketplace, so Correia. Bei aktuellen Entwicklungen wie der Dash-7 oder PC-12 würde SWS gerade an neuen Tricks tüfteln, die die Entwicklung de Avionik noch besser machen. 

Ihr kennt die Kodiak noch nicht? Lest hier unserer Review.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Dreamliner
Dreamliner
2 Monate zuvor

Darauf freue ich mich schon richtig! Was für ein wunderbarer Flieger das noch wird.

Könnte dich auch interessieren:

Eröffnet mit uns die amerikanische Skisaison und fliegt mit uns nach Aspen. Am Rande er Rocky Mountains gelegen, ist der kleine Ort nicht nur ein El Dorado der Wintersportler, auch Aviatik-Fans kommen dank des legendären fast 6.6 Grad steilen Approaches ins enge Tal auf Ihre Kosten. Daher ist der Airport auch nur für ausgewählte Flugzeuge anfliegbar. United bedient Aspen u.a. ab Denver mit CRJs. Wir werden genau dieses kurze Routing mit Euch und Aerosofts CRJ 700 nachfliegen.
FS Traffic soll das erste, große Traffic-Addon für den Microsoft Flight Simulator werden. Just Flight hat jetzt mal wieder ein Entwicklungsupdate gepostet. Es gehe voran, berichten die Briten. Vor allem hätte das letzte Sim Update das Traffic-Erstellen erleichtert.
Fast zwei Stunden Präsentation und Diskussion: Thomson, Austin und Philipp von X-Plane haben in einem Austausch mit Evan von der FSA einen Einblick in den Status von X-Plane 12 gegeben. Neben Infos zur Flugdynamik und Weiterentwicklung der ATC-Funktion, schildert Austin Meyer auch ganz klar, worum es ihm bei X-Plane 12 geht.