Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

737 überschlägt sich, Flusizene überschlägt sich: Die PMDG im ersten Stream bei FlyingFabio

Das hatte FlyingFabio bestimmt nicht geplant: Nach langer Vorbereitung in Renton und einem Flug nach Ketchikan hat der bekannte Flusi-Streamer gestern beim Aufsetzen vor mehr als 1.500 Zuschauern die Pre-Release-Version der PMDG 737 im Microsoft Flight Simulator zum Überschlag gebracht. Als ob der 737 ein Stock in die Speichen gesteckt wird, macht die Maschine im Video plötzlich einen Salto und lässt sich nicht mehr kontrollieren.

Während es Fabio spontan mit Humor genommen hat, sollte es nicht der einzige Überschlag blieben: Denn zum einen – und das bestätigt der Streamer ein paar Minuten später – sei dieser Überschlag wohl ein bekannter Bug der PMDG und schon einmal offline vorgekommen. (Ein Fix sei derzeit in der Mache, so Fabio. Laut PMDG-Forum handele es sich beim Bug um ein Problem bei mehreren Controllern, die mit dem Sim verbunden sind.) Und dann ist da natürlich die Flusiszene, die sich live im Chat und auf sozialen Medien überschlägt.

Während Fabio in Ketchikan den Simulator neu laden musste, ging es bei anderen Content-Creatorn dahingehend ereignisloser vonstatten. In einem kurzen Flug hat der deutsche YouTuber 737NGWorld die PMDG von München nach Nürnberg geflogen und auch Chewwy brachte eine Southwest-Version der 737 erfolgreich über San Diego und Tuscon zurück nach Las Vegas.

So weit, so gut. Doch jetzt stellen sich natürlich sicher viele PMDG-Fans die Frage: Was bekommen sie eigentlich am Release-Tag? Eine P3D-Portierung? Ein neues Modell? Einen verbuggten Early Access?

Zweiwochenrhythmus

Robert Randazzo hat sich heute im Forum noch einmal genau geäußert. Denn so geheim und vage der Release-Termin auch zu sein scheint, so in Stein gemeißelt wirken bis jetzt die Zyklen, in denen PMDG Updates zur 737 veröffentlichen will.

Fakt: Die 737 wird als Early Adopter Version veröffentlicht. Und danach kontinuierlich verbessert.

„Beginnend mit der Veröffentlichung von PMDG 737-700 für Microsoft Flight Simulator betrachten wir die Produktlinie PMDG 737 als Early Adopter“, schreibt Randazzo. „Nicht nur die 700, sondern alle vier Flugzeuge der nächsten Generation werden nahezu kontinuierlich weiterentwickelt, wobei neue Funktionen, Fehlerbehebungen, Modell- und Texturverbesserungen, Leistungsoptimierungen und eine zunehmende MSFS-Integration in Aktualisierungsintervallen im Abstand von etwa zwei Wochen eingeführt werden.“ Während dieser Phase sollen alle bereits erschienenen PMDG 737-Produkte Verbesserungen bei Sachen wie Gear Bay Modelling, Kabine, Codeverbesserungen und dergleichen bekommen, so Randazzo.

In freieren Worten: Bis zum Release wird es das PMDG-Team geschafft haben, die PMDG 737 in ihrer letzten P3D-Version im Rahmen des Möglichen erfolgreich in den MSFS übertragen zu haben. In der zwölfwöchigen Phase danach wird das Produkt Extras erhalten, die rein auf den MSFS zugeschnitten sind. Denn auch in den Videos des eigenen YouTube-Kanals erklärt Randazzo im Voice-Over: Manche Dinge wie die EFB der NGXu ließen sich nicht ohne immensen Aufwand mit in den MSFS mitnehmen. Daher wird die EFB neu gestaltet und im ersten Release nicht vorhanden sein.

Gleiches gilt für die Modellierung. Da der MSFS mit viel mehr Details umgehen kann, sollen am Außenmodell weitere Verschönerungen eingearbeitet werden, wie zum Beispiel bei der Gear Bay. Dort sind im Moment nur platte Texturen zu erkennen, wie es zum Beispiel hier in einem gestrigen Stream zu sehen war.

Diese neuen Chancen der Modellierung scheinen nicht nur PMDG zu beschäftigen. Auch Leonardo ist derzeit damit beschäftigt, die Kabine und das Innenleben der MD80 auf einen zeitgemäßen Stand zu bringen.

8 Monate. 2 Wochen. 4 Typen.

Ok, Verwirrung. Flugzeug ist fertig, aber doch nicht ganz? Und wie sieht es bei den Varianten aus? In einem groben Zeitraum von 8 Monaten sollen die weiteren 737-Versionen erscheinen.

„Die Early-Adopter-Phase dauert etwa 24 Wochen (bei Bedarf kürzer, bei Bedarf länger) und sieht auch den Release der Flugzeugtypen 737-600, 800 und 900 vor“, wiederholt sich Randazzo und erinnert so an die Release-Chronologie der Varianten. „Mit diesen Releases werden neue Funktionen in die 737 eingeführt und gleichzeitig auf alle bereits erschienen Modelle ausgerollt.“

Sechs Wochen nach dem letzten Release (737-900) ist dann Schluss: „Wir gehen davon aus, dass der Early-Adopter-Zeitraum sechs Wochen nach der Veröffentlichung der PMDG 737-900 ausläuft“, orakelt der PMDG-Chef. Danach würden dann zwar noch kleine „Maintenance“-Updates kommen, PMDG fokussiere sich dann aber auf die Umsetzung der 777.

Wie im DCS

Early Adopter? Das ist doch schon von anderer Stelle bekannt! Richtig, und hier macht Randazzo im Weiteren auch keinen Hehl draus: Wie beim Digital Combat Simulator mit den Early-Acces-Modulen wird die 737 ein Produkt, dessen voller Funktionsumfang erst post Release nachgereicht werde. Und hier ein kleiner Satz, der die acht Monate Early Adopter-Phase zum vollständigen Produkt fast wie ein Kartenhaus zusammenfallen lässt: „Wenn der Prozess länger dauert? Dann konzentrieren wir die Entwicklungsressourcen auf die 737, bis diese Punkte erreicht sind, und bleiben bei Bedarf einfach länger in der Early-Adopter-Phase“, erklärt Randazzo.

Denn die Liste der To-Dos ist nicht klein: Die Kabinen für Passagier-, Fracht und BBJ-Version will PMDG noch modellieren. Außerdem soll die neue EFB  programmiert werden, inklusive der Möglichkeit der Performance-Berechnung und weiterer Optionen. Und dann ist PMDG auch noch auf SDK-Updates seitens Asobo angewiesen, wie zum Beispiel bei der Integration eines realistischen Scheibenwischers oder die viel vermisste Anbindung an die Wetter-API, die für die Funktion des Wetterradars nötig ist.

Early Access, der nicht so heißen darf

Auch wenn Robert Randazzo den Vergleich zur Early-Access-Idee des DCS nicht scheut, stellt er am Ende klar: „Ich möchte hier vorsichtig sein, dass niemand diese Diskussion mit „Early Access“ verwechselt. Early Access wird im Allgemeinen für Produkte ermöglicht, deren Funktionen noch nicht vollständig sind oder die noch so früh in der Entwicklung sind, dass Benutzer normalerweise ein gewisses Maß an Einschränkungen und Unannehmlichkeiten erwarten, wenn sie versuchen, sie zu nutzen“, erklärt der PMDG-Chef. „Wir gehen nicht davon aus, dass dies bei der 737 der Fall sein wird, da sie bereits voll ausgestattet und geeignet ist, ihre Hauptziele gut und mit Glanz zu erreichen.“

Aha. Vielleicht in anderen Worten: Bei Release ist die PMDG 737 fertig. Je nach Perspektive. Und in den Wochen danach wird sie dann noch „fertiger“. Ob sie dann noch beim Touch Down einen Überschlag macht, wird sich zeigen. Diese Woche sind auf jeden Fall noch eine Menge Impressionen zu sammeln, bei den Streamern dieser Flusiwelt. Und am Ende der Reise haben wir alle die 737-Familie im Microsoft Flight Simulator.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
45 Kommentare
Bewertung
Neuster Ältester
Inline Feedbacks
View all comments
Randy
Randy
3 Monate zuvor

Für mich einfach ein Pflichtkauf, auch wenn vielleicht am Anfang noch nicht alles perfekt ist. Der erste richtige Airliner im MSFS – da warte ich schon ewig drauf!

Und natürlich sind wieder die Experten in den Kommentarbereichen unterwegs, die allen, die sich freuen, die Laune verderben wollen, in dem sie sich „erstmal entspannt zurücklehnen“. Die kennen von den technischen Details bis hin zu den internen Prozessen bei PMDG alles ganz genau.
Ich höre da lieber auf 737ngworld o.ä. und meine Kreditkarte ist bereit für meinen ersten Addonkauf im MSFS!
Haters gonna hate 😀

Thomas-NUE
Thomas-NUE
3 Monate zuvor

Es ist schon irre, Randazzo kann im PMDG-Hausforum letztendlich schreiben was er will, die Community ergibt sich dort in kritikloser Dankbarkeit und Loyalität.
Mir bestätigt sein heutiger Post, was ich bereits vermute: Die 737 ist bei Release nicht fertig und gegenüber der NGXu ein Rückschritt. Man hält die Leute mit dem leeren Versprechen bei der Stange, irgendwann wird sie fertig sein… Und Kritiker oder weniger euphorische Kommentatoren werden ob ihrer Negativität angeprangert.

Lothar
Lothar
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

„die Community ergibt sich dort in kritikloser Dankbarkeit und Loyalität.“

Das sind ja auch eher Gläubige und Randazzo ist so eine Art Ersatzmessias für die.

„Die 737 ist bei Release nicht fertig und gegenüber der NGXu ein Rückschritt.“

Auch kein Vergleich zur ZIBO.

Kai
Kai
3 Monate zuvor
Antwort auf  Lothar

Ob die NG3 ein Rückschritt zum P3D-Pendant ist wage ich zu bezweifeln, es sei denn, du machst das nur am Wetterradar fest :)).
Deine ZIBO scheint eher für dich eine Art Ersatzmessias zu sein, du trägst das Teil wie ein Mantra alle Nase lang vor dich her. ich glaube ehrlich gesagt nicht, das sie der PMDG in irgendeiner Form das Wasser abgräbt.

Mika
Mika
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ich frag mich ja schon ein bisschen, was deine Mission hier ist!? Du hast unlängst geschrieben, dass der MSFS nicht deins ist. Warum tangiert dich eigentlich dieser anstehende Release dann so sehr?
RR ist eine Labertasche und das nicht erst seit gestern. Jedem Release geht immer ein Riesenstrauß an Superlativen voraus. Und klar tummeln sich in seinem Forum, ähnlich wie bei AS, die Fanboys. Fakt ist aber auch, dass er bisher immer solide abgeliefert hat und das wird auch diesmal nicht anders sein. Dass der Flieger – bei der relativ hohen Systemtiefe – beim initialen Release nicht bugfrei sein wird, ist auch selbstredend. Immerhin kommt jetzt aber mal ein relativ systemtiefer Flieger für den MSFS und da kann man sich auch mal drauf freuen, sofern man generell Interesse an diesem Simulator hat. Ansonsten hast du deine Meinung ja nun auch schon gesagt und könntest dich ja wieder dem P3D widmen oder was du sonst so bevorzugst.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
3 Monate zuvor
Antwort auf  Mika

Als jemand, der unser Hobby seit gut 25 Jahren betreibt und PMDG seit auch gut 20 Jahren kennt und nutzt, interessiert mich einfach der Markt und die Szene. Was die aktuellen Vorgänge rund um die MSFS 737 betrifft, erinnert es mich einfach an schlecht abgewickelte Projekte aus der Arbeitswelt. Dort geht auch nix voran, wenn sich alle nur auf die Schultern klopfen und loben, wie toll das nun ist, ohne mal zu kritisieren oder den Finger in die Wunde zu legen. Ich denke genau den Druck müsste PMDG mal spüren, um in die Pötte zu kommen. Aber man verhält sich wie vor 15 Jahren, als man als nerdige Gruppe ein paar Addons für ein paar andere Nerds der Szene programmiert hat. PMDG sagt selbst, dass spätestens mit MSFS das Big Business mit riesigen Absatzmärkten hochgekommen ist und es steht sicher eine Monetarisierung dahinter, die man sich früher nie vorstellen konnte. Dann soll PMDG sich aber auch so verhalten, als professionelles Unternehmen, das ein Produkt vermarktet. Und einsehen, dass eben auch Kunden nicht mehr für jedes Tralala Verständnis haben.

Mika
Mika
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

eIch bin sogar schon 32 Jahre dabei und sehe das ganze pragmatisch. PMDG bringen die erste wirklich systemtiefe B737 in den MSFS. Würden sie das nicht tun, würden wir jetzt wahrscheinlich noch einige Jahre warten müssen, bis wir eine vernünftige 737 im MSFS sehen würden. Ich glaube nicht, dass PMDG bisher grundlegend was falsch gemacht haben. Sie ärgern sich halt mit den selben oder ähnlichen Problemen (MSFS Limitierungen) wie Leonardo und Fenix herum, die ja auch noch nichts released haben.
Der Unterschied zu den andern beiden genannten ist allerdings, dass PMDG bzw. besser gesagt RR nicht die Klappe halten kann und sich so immer wieder selbst mit seinen Sprüchen und Ankündigungen in Verlegenheit bringt.
Ich finde es aber gut, dass die jetzt zeitnah releasen wollen und den Vogel dann noch weiter entwickeln. Das Teil wird beim Release absolut einsatzbereit sein, das konnte man beim 737NGWorld Stream sehen bzw. Stephans Einschätzung entnehmen, der ja auch schon lange die Zibo mit voran treibt.
Für ein EFB oder einen differenzierten Fahrwerksschacht brauch ich persönlich jetzt nicht noch weitere Monate warten. Ist doch cool, dass der Vogel dann im Verlauf immer besser wird, das gefällt mir ja auch an der Zibo so gut, die ja ständig geupdated wird.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
3 Monate zuvor
Antwort auf  Mika

Es ist einfach unseriös, was PMDG treibt. Randazzos Ankündigungen haben eine Halbwertszeit von einer Woche, aber wenn ihn jemand darauf hinweist, war alles natürlich nur ein Missverständnis und war so nie gemeint. Was wurde denn aus GFO, dieser LNAV-Optimierung, der Überarbeitung des 777-Cockpits, dem P3Dv5 Update für die DC-6? Sollten wir alles längst gesehen haben, ging aber alles drauf für die MSFS 737. Mit der hat man sich komplett verzettelt, schließlich sollte es auch die laut anfänglicher Ankündigung seit einem Jahr geben. Um hier irgendwas abzuliefern, hat man alle Kapazitäten zusammengezogen und lässt alle anderen Produkte und Kunden im Regen stehen. Angesichts der Limitierungen des MSFS bringt man nun eine 737, die funktional gegenüber der NGXu ein deutlicher Rückschritt ist, verkauft es aber als würde der Flieger alles bisher Gesehene in den Schatten stellen. Und kündigt wieder groß Updates an, die aber sowas von schwammig sind. Kritik am Vorgehen nicht erwünscht. PMDG ruht sich mit einer Arroganz auf dem eigenen Ruf aus, die man von keinem anderen Addon-Anbieter kennt.

Dinge
Dinge
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ja, da wird offensichtlich. Der Stachel sitzt tief. Die Unzufriedenheit wegen des Umgangs von PMDG mit dem Oldtimer (P3D) sorgt dafür, dass nun halt grundsätzlich gegen PMDG geschossen werden muss.

Da Du das vorgehen von PMDG bezüglich der 737 in MSFS kritisierst: Wo ist Dein Kommentar beim Artikel zur Kodiak? Die bekommt ja auch weitere Funktionen.

Thomas-NUE
Thomas-NUE
3 Monate zuvor
Antwort auf  Dinge

Ich bemängle eher die Kommunikation. Dass Dinge für P3D in Aussicht gestellt wurden und jeder, der sich darauf verlassen hat, kann nun in die Röhre gucken. Dieses ewige Vor und Zurück, was heute verbindlich ist, wird morgen relativiert und übermorgen wurde das so nie gesagt.
Und daran werden noch viele verzweifeln. Bei der MSFS 737 von 24 Wochen Updates zu „longer if needed“ und dann schreibt Randazzo drei Seiten weiter im Thread, dass der MSFS nicht mal einen Debugger hat und man hofft, dass Asobo sowas nachreicht um geplante Dinge vernünftig umsetzen zu können. Und das man hofft, dass Asobo angesichts der Verkaufszahlen merkt, wie wichtig PMDG für den Markt ist und daher künftig mehr auf PMDGs Bedürfnisse eingeht! Geht man zeitlich etwas im Forum zurück, lobt Randazzo die tolle Zusammenarbeit mit Asobo und kuschelt mit deren CEO im gemeinsamen Gespräch, statt fehlende Basics zu thematisieren.

Zur Kodiak habe ich keine Emotionen, kenne den Flieger und Simworks als Developer nicht.

Dinge
Dinge
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Wenn Dich die Kommunikation stört, dann beschäftige Dich doch einfach nicht damit.
Insbesondere dann, wenn sie Dich nicht betrifft. (Wir wissen ja alle was Du vom MSFS hältst).

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht.

Mika
Mika
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ich denke ich habe jetzt wiederholt zum Ausdruck gebracht, dass ich die Ansicht teile, dass RR sehr ungeschickt in seinen Anpreisungen ist. Dass die MSFS 737 ein deutlicher Rückschritt zur P3D Version ist, ist aber faktischer Quatsch! Ich habe nicht den Eindruck, dass du in irgendeiner Weise in dem Entwicklungsprozess involviert bist und von daher täte auch dir ein bisschen Zurückhaltung gut. Anders gesagt schenke ich einem Betatester, der ein Rating auf der Kiste hat und sich in der Vergangenheit sehr kritisch im Entwicklungsprozess der Zibo gezeigt hat, mehr Glauben, als jemanden, der vermutlich insbesondere wettert, weil versprochene Updates für eine ältere Plattform ausbleiben und generell dem MSFS nicht so zugetan ist. Die systemseitigen Dinge, die jetzt noch nicht funktionieren, sind dem Asobo SDK geschuldet, aber auch da gibt es ja aktuell erfreuliche Entwicklungen und ich persönlich sehe keinen Showstopper, der eine baldige Release vereiteln sollte.
Ich kann ja deinen Frust verstehen bezüglich der ganzen versprochenen Updates. PMDG sind meiner Meinung nach einfach sehr ungeschickt in ihrem öffentlichen Auftreten. Als die von dir genannten Versprechen gemacht wurden, gab es noch keinen MSFS. Der ist eben mal so voll reingegrätscht und hat PMDG natürlich auch unter Druck gesetzt.
Wie bereits gesagt gehe ich fest davon aus, dass PMDG einen soliden Release hinlegen werden. Sicherlich wird es noch anfänglich den ein oder anderen Bug geben, auf denen sich die „siehst du, ich habs doch gesagt Fraktion“ stürzen wird. Am Ende wird das Ding aber brauchbar sein und meiner Einschätzung nach nicht in der allerhöchsten Liga spielen, aber absolut brauchbar und ausreichend systemtief sein.
Meine persönlicher Tipp an dich wäre noch, PMDG einfach zu meiden und dich statt dessen auf die Schmieden zu konzentrieren, mit denen du bessere Erfahrung gemacht hast. So einfach kann das manchmal sein 🙂

Kai
Kai
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Was sind den nun die Limitierungen, von denen immer geschrieben wird? Bringt der P3D keine Limitierungen mit? Wurde da nicht auch, und nicht nur von PMDG, extern am Sim vorbei programmiert? So wird das im MSFS auch laufen, und dann läuft das Teil auch. Was soll denn, im Vergleich zum P3D nicht funktionieren, bis auf das WX (was aber mehr als bekannt ist und jetzt auch nicht soooo funktionsnotwendig ist)?

Thomas-NUE
Thomas-NUE
3 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Von meinem Verständnis her geht es dabei in der Regel um den Austausch Daten/Informationen zwischen MSFS und 3d Party Addons, welcher oft nur eingeschränkt möglich ist. Bzw. Parameter des MSFS, die sich nicht im Sinne einer sauberen Simulation des Addons manipulieren lassen. Dies wohl oft aufgrund mangelhafter Dokumentation oder eines oftmals unbrauchbaren SDK. Es gibt ja Stimmen, die behaupten, dass MSFS den Sim selbst nicht versteht, geschweige denn irgendwelche 3d Parties.
Letztendlich spricht auch Randazzo selbst oft von Limitations und der Hoffnung, dass Asobo irgendwann mehr auf andere Developer hört.

Kai
Kai
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Okay, so meinst du das.
Ich hoffe, das wird noch werden, wenn es wirklich so sein sollte. Andererseits wäre es für RSR und Co natürlich sehr bequem, das Verständnis und die Machart der alten Sims zu übernehmen, weil das kennt und beherrscht man ja. Im MSFS läuft sicherlich vieles anders, was neu erlernt werden müsste (wozu natürlich ein gut ausgestattetes SDK sehr hilfreich ist).

Alexander
Alexander
3 Monate zuvor
Antwort auf  Mika

Weder hat PMDG in den letzten Monaten nur Jahren abgeliefert, noch bieten sie eine große Systemtiefe. Jedes DCS Add-On (Flugzeug) ist alleinstehend komplexer und hat ausgereiftere Flugdynamiken. Die Triebwerke der 777-200ER fahren bis heute in einem Tempo hoch und runter, dass rational niemand nachvollziehen kann. Mal ganz abgesehen davon dass GFO seit Jahren nicht kommt (zum Thema „Abliefern“). Hier geht es nicht um MSFS, sondern dass man mal erkennt wie man von der Firma PMDG für teures Geld an der Nase herumgeführt wird.

flori-wan kenobi
flori-wan kenobi
3 Monate zuvor
Antwort auf  Alexander

DCS ist relativ, da Systeme als Multi-Plattformer in die Module „nur“ eingepasst werden müssen. Waffensysteme die es noch nicht gibt, werden dann halt Entwickelt und das dauert auch oder kommt gar nicht. Siehe den Ah64, da sind auch noch viele Seiten blank.

Pmdg hat immer so abgeliefert, dass man ohne grosse Probleme das Addon einigermaßen im Studylevel betreiben konnte, der letzte wirkliche Schnitzer war das FBW in der 772er.

Was bei dem GFO schiefläuft wissen die selber wohl nicht mehr, könnte aber auch sein das man einfach von der Entwicklung am Markt mit Simbrief und Volanta etc. ein- und überholt wurde, das man das Projekt nur noch am Rande entwickelt.

Vermutlich gab es dazu auch einen Brain-Drain, es gab schließlich Hinweise das zumindest Zeitweise nicht mit gewohnter Kapazität gearbeitet werden konnte.

Vielleicht aber auch gar nichts von dem allen….🤷‍♀️

Chris
Chris
3 Monate zuvor
Antwort auf  Thomas-NUE

Ja ich finde du hast recht. Permanent bekommt man Bröckchen hingeworfen – dann kommen Videos und dann die große Ernüchterung: kein release- und da ist PMDG nicht der einzige Anbieter. Beta Phase = eine Woche später Release und fertisch. Aber wie man uns gerade verar….. ist schon deftig finde ich. Ich meine klar kaufe ich es wenn es draußen ist aber was soll das denn bitte diese rumtrödelei und testerei usw . Und damit meine ich auch Fenix usw. Ich meine der MSFS ist jetzt fast 2 Jahre am Markt – also langsam sollte da mal was kommen…….. der FS ist total langweilig mit den bisherigen Ressourcen die einem von Drittanbietern geboten werden. Ja schöne Scenerien keine Frage. Aber was habe ich davon wenn ich da nur mit dem einzigen wirklich brauchbaren Flieger hin jückel ( FBW A320 – top Flieger ). Irgendwas stimmt hier nicht ……

Mika
Mika
3 Monate zuvor

Insbesondere bei Fabio ist mir aufgefallen, dass er kaum Ahnung von der Kiste hat. Das finde ich bei allen Bugs, die es noch zu fixen gilt, gelinde gesagt suboptimal.
Ich persönlich werde mich an NGX-World halten, der hat schon bei der Zibo gezeigt, dass er weiß wovon er redet und geht das Ganze für mein Dafürhalten sehr konstruktiv an.

flori-wan kenobi
flori-wan kenobi
3 Monate zuvor
Antwort auf  Mika

Überleg jetzt mal, warum wohl die XP Rotate MD11 so schlecht weg gekommen ist!? Klar hat die Bugs und Probleme, die meisten Streamer aber auch schlicht keinen Ahnung wie das Teil einigermaßen funktioniert.

Und schon ist der Ruf dahin…fast wir bei der echten, wer sich erinnert 😉

Frank
Frank
3 Monate zuvor
Antwort auf  Mika

Das ist eben das Problem mit den unzähligen Streamern und Möchtegern-Kapitänen da draußen. Jeder will irgendwie der Erste sein, der ein neues Flugzeug präsentiert. Das führt aber dazu, dass man sich gar nicht mehr mit dem Flugzeug beschäftigen kann, weil man ja Angst haben muss, jede Extrastunde, die fürs Systemstudium draufgeht, ist der Vorsprung für andere.

Im englischsprachigen Raum ist das noch viel schlimmer, hier ist eigentlich sehr viel Geklingel und Gelärme unterwegs, seriöse Streamer, die die Maschinen kennen, sind selten. Wir Deutschsprachigen haben es da etwas einfacher, hier sind eigentlich sehr viele unterwegs, die Ahnung von der Materie haben. Mir gefallen Capt A320, Cockpitlyrics und 737ngworld auf YT, die wissen durch ihre Berufe jedenfalls, von was sie sprechen (Bitte löschen, falls Werbung nicht möglich ist).

EngineIgnition D
Mitglied
EngineIgnition
3 Monate zuvor

Was meine Erfahrung mit PMDG angeht:

Bisher haben sie immer geliefert, und das nicht zu knapp.
Es mag immer den einen oder anderen Kritikpunkt geben aber als richtige Enttäuschung würde ich, zumindest was mich angeht, nur die DC-6 in X-Plane nennen. Und zwar nicht was die Umsetzung angeht sondern rein die Tatsache, dass das Flugzeug nie ein Update für X-Plane 11 bekommen hat.

Klar kann ich auch nicht wissen in was für einem Zustand die 737 im MSFS startet, aber selbst wenn sie noch nicht sämtliche Spielchen der NGU spielt, wäre sie immer noch ein äussert umfangreiches Paket.

Sennah
Sennah
3 Monate zuvor

Da hat aber einer Marketing studiert…Der Hype ist jetzt auf einem Peak der eigentlich nur in einem kurzfristigen Release enden kann/wird.
Immerhin macht PMDG jetzt Druck. Fenix ist schockierend ruhig, was die Entwicklung und den Stand der Dinge angeht. Und auch an allen anderen Fronten – von der MD und dem Avro abgesehen, beide aber für mich völlig uninteressant – ist absolute Ruhe.

Team
3 Monate zuvor
Antwort auf  Sennah

Fenix kann aber auch die Ruhe vor dem Sturm sein…

onlinetk
onlinetk
3 Monate zuvor
Antwort auf  Björn

Ja bei Fenix ist es ja immer Mal länger ruhig und dann hauen die einen Knaller raus. Der Unterschied zu PMDG ist das es bei Fenix kein „Mimi Mimi, das geht nicht SDK ist Schuld, Asobo hat keine Ahnung“ gibt.

Sennah
Sennah
3 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk

Da stimme ich dir zu. Deren Discord ist aber leider unerträglich und dort verlieren sich vermeintliche Stakeholder des Projekts im Kleinkarierten. Von daher braucht es mal wieder diesen einen Post der einen daran glauben lässt, dass da was kommt. Und zwar dieses Jahr. Die sehr guten Jungs von Fslabs werden im Hintergrund auch am Transfer ihrer Flotte von P3D zum MSFS arbeiten.

Chris
Chris
3 Monate zuvor
Antwort auf  Björn

Das wäre schön

Omsyndrom
Omsyndrom
3 Monate zuvor

Wann sind Flieger schon perfekt ab Start? Ich freu mich schon drauf meine alte Liebe zu fliegen. 😀

flori-wan kenobi
flori-wan kenobi
3 Monate zuvor

Wer ist den bitte hier der Konzern?

Pmdg mit seine vielleicht 20 Teilzeitcodern bestimmt nicht.

Ein Port geht schon in Ordnung, und es gibt und es sollen weiter deutlich Verbesserungen in der Modellierung kommen. Erinnert euch an die Fire Handle…

Und überhaupt geht in der Diskussion völlig unter, dass Asobo es vielleicht garnicht ernsthaft möchte das man da so tief und drum herum und dann noch außerhalb des Marktplatzes, an ihrem Sim bastelt.

Werde mir die 737 auf jeden Fall auch kaufen, auch wenn ich den MSFS derzeit aus allerlei Gründen links lingen lasse. Der CRJ ist für mich eine herbe Enttäuschung, a komme ich mit dem Muster nicht klar und werde warm mit der Karre, b finde ich es ist ein typischer AS Murks draus geworden… Summiert sich dann in totaler Ablehnung.

Trotzdem betreibe ich das Hobby so ernsthaft, das ich den MSFS einfach nicht ignorieren kann und will.

Auch die Leonardo, dessen kauf ich mir jetzt extra für den MSFS aufspare, ist quasi fest gebucht.

Fenix muss erstmal beweisen was die wirklich drauf haben (positiv optimistisch bin ich aber).

AS wird von mir wohl nie wieder Geld für win Flugzeug sehen, dafür sind A333 und CRj zu enttäuschend.

Mal sehn wann FSL mit einer Ankündigung um die Ecke kommt, schlau wären sie mMn wenn sie Fenix machen lassen würden und einen Widebody Airbus bringen, dann mal sehen und ggf. enttäuschte Fenix Nutzer einsammeln.

Wichtig ist das Ms/ Asobo bei der Stange bleiben und das für mindestens 10 + X Jahre. Und wenn Sie dann doch keinen Bock mehr haben, einfach den Server Stecker ziehen. Das ist die größte Sorge die ich mit dem Simulator habe.

onlinetk
onlinetk
3 Monate zuvor
Antwort auf  flori-wan kenobi

Andere Sims wie FS98, 2002, 2004, FSX, P3D V1, V2….., Gleiches bei Xplane hat auch niemand 10 Jahre genutzt. Warum nicht? Weil es weiter entwickelte Sims gab. Der MSFS wird da nicht anders sein, wenn er verschwindet gibt es neuere Alternativen. Wenn LR den Xplane 12 endlich Mal ne brauchbare GUI verpassen würde und den Sim optisch an den MSFS bringt, hinterfrage ich mich ob ich den MSFS stand heute noch brauche.

Das Fliegen selbst ist in Xplane deutlich besser umgesetzt.

Jeder von uns wird in all den Sims unendlich viel Geld gesteckt haben und doch regelmäßig die gleichen Addons doppelt bezahlt haben weil der neue Sim es nicht mehr unterstützt hat. Würdest du heute noch an einer German Airports Scenery Freunde haben, oder drüber nachdenken deine Homebase und Lieblingsziele gegen was aktuelles von MK oder FlyTampa ersetzen wenn die dort verfügbar wären?

Mir fehlt dieses contra 10 Jahres Argument. Kann auch sein das es wieder wer aufkauft und weiterentwickelt, wer weiß das heute schon?

flori-wan kenobi
flori-wan kenobi
3 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk

Die Produktlaufzeiten der „alten“ Simulatoren sind doch was völlig anderes: a andere Zeit; b andere Möglichkeiten und c völlig anderes Addon Angebot.

Es war schlicht nicht möglich solche Flugzeuge zu entwickeln. Die Entwickler brauchten damals aber die „kurzen“ Laufzeiten um Erfahrung zu sammeln um immer Komplexer werden zu können.

Richtig los ging es mit dem FS9, Vorteil war dann mit dem FSX stillstand gegeben weil: a eine Simulator Umgebung da war in der komplexe Modellierungen möglich waren und b Zeit da gewesen ist sich auch auszutoben.

Die Laufzeiten waren aber auch Dynamische, die von einigen verteufelte Abwärtskompatibilität, hat einem die Addons durch schleppen lassen und fand eine Evolution der Produkte statt.

Und jetzt am Ende der P3D v5 Linie sieht man welch fabelhafte und ultra komplexe Flugzeug daraus entstanden sind.

Das ist bei XP ähnlich, wobei es hier eigentlich erst im XP 10, mMn mit der Ixeg, so richtig mit komplexen Airlinern losging. Da ist der Stand vom P3D noch nicht erreicht. Ja, die Flugdynamiken vielleicht.

Theoretisch konnte ich den alle Uralt Sims, den FSX, P3D und XP inkl. aller Addons dafür bis in alle Ewigkeit betreiben.

Das gibt einen ein beständiges Gefühl, seine aber tausenden Euros irgendwie in Produktform zu erhalten.

Zieht MSFS den Stecker, oder sind‘s mal blöde Tage und das Netz ist weg, bleibt der Sim auf jeden Fall dunkel.

Weil das MS versprechen Win 10 ist das letzt OS… naja, das ist ja auch schon längst (und schon irgendwie überraschend plötzlich) dahin.

Lothar
Lothar
3 Monate zuvor
Antwort auf  flori-wan kenobi

„Das ist bei XP ähnlich, wobei es hier eigentlich erst im XP 10, mMn mit der Ixeg, so richtig mit komplexen Airlinern losging. Da ist der Stand vom P3D noch nicht erreicht.“

Es gab da schon die CRJ 200, die FF757, die Rotate MD80, die Saab 340.
Aktuelle Airliner sind dazu noch die von Toliss (A319, A321, A340), von FF die 767, der A320. Vom A350 soll es eine V2 Version für den XP12 geben. Auch die 777 V2.
Es gibt von Felis die 747-200, von FlyJsim die 727, 737, Dash-8, von Colimata die Concorde, Jetzt gibt es die MD 11, die langsam fliegbar wird, auch die Challenger C 650 ist sehr empfehlenswert. Dann kommen noch einige, wie die 787, Falcon 8x usw.
Auch die Zibo erhält die neuen Funktionen im XP12.

Und im P3D oder XP zieht keiner den Stecker, da bleibt alles funktionsfähig.
Aber auch beim MSFS wird keiner den Stecker ziehen. Warum sollten die ein erfolgreiches Produkt in 8 Jahren platt machen?
Vor allem wird es mit der Zeit immer besser, was z.B. die Qualität der Orthos betrifft.
Das einzige Problem aus meiner Sicht ist diese Koppelung mit der Box und den damit einhergehenden Einschränkungen für für die Hardware und die Software (z.B. für die Entwickler von komplexen Flugzeugen wie von A2A usw.)

Ein Simulator muss auch mit der Zeit gehen, was neue Hardware betrifft. Was hab ich in zwei Jahren von einer RTX 5080, wenn der Sim die nicht nutzen kann. Also die Entwicklung der Simulatoren waren immer bezogen auf die Hardwarentwicklung und damit den neuen grafischen Möglichkeiten.

onlinetk
onlinetk
3 Monate zuvor
Antwort auf  flori-wan kenobi

Also wirst du die nächsten 10 Jahre noch P3D V5 verwenden?

Ich sehe da keine Beständigkeit, für jede P3D Version ab V3 waren die Updates im Regelfall auch kostenpflichtig. Passend auch zum Thema für V5 die NGXu zum kompletten Neupreis. Die Beständigkeit die Updates zu erhalten wäre hier noch FS9 zu fliegen.

Und Windows 11 gibt es als kostenloses Upgrade

simmershome
3 Monate zuvor
Antwort auf  onlinetk

Bin zwar nicht Flori, aber ich werde , falls es mir vergönnt ist dies zu erleben, die nächsten 10 Jahre ganz bestimmt P3D nutzen. Version steht in den Sternen, aber derzeit v5 Wenn ich diesen Affenzirkus hier lese, wird das weder systemtief (außer man bezeichnet die Reaktion von Knöpfen so), noch ein fertiges Teil. Passt halt zum MSFS.

onlinetk
onlinetk
3 Monate zuvor
Antwort auf  simmershome

Genau, „Version offen“. Ich habe mich ja auf Flos Aussage bezogen das er bei seinem alten Sim bleibt um Beständigkeit zu haben. Somit auch seine alte Version 10 Jahre nutzt damit er weiß das seine Addons weiter laufen.

Dieses „ich will den MSFS nicht weil Microsoft in 10 Jahren die Server killt“ ist einfach das lächerlichste und irrsinigste Argument überhaupt.

Gagagu
Gagagu
3 Monate zuvor

Ich vermute einfach mal, sie brauchen Geld und das finde ich legitim. Irgendwie müssen die Mitarbeiter ja bezahlt werden. Hat für mich irgendwie einen Kickstarter Charakter 🙂
Mir ist lieber sie sagen mir das es am Anfang Bugs gibt uns das Produkt unfertig ist als wenn sie es anders machen würden. So kann ich entscheiden ob ich darauf eingehe oder nicht. Wir kennen doch genug Spiele die als fertig auf den Markt geworfen werden und sich dann als unfertig herausstellen…… MSFS2020 z.B.

Sennah
Sennah
3 Monate zuvor
Antwort auf  Gagagu

Wenn’s an Geld fehlen sollte ist aber ein verfrühter Release eine schlechte Entscheidung. Ich habe heute mal wieder ein paar Videos überflogen und muss leider feststellen, dass grafisch , dass gegenwärtige Model nicht den Möglichkeiten des MSFS entspricht. Das Cockpit insbesondere ist viel zu glatt gezeichnet. Die wings von innen – so lala. Inwieweit im System alles passt mag ich nicht beurteilen zu wollen, aber ein Tester hat ja heute ausgiebig im hauseigenen Forum erzählt, dass PMDG einfach im falschen Modus zu programmieren scheint, welches halt asobo aktuell nicht unterstützt. Ich wäre wenig überrascht, wenn am Ende der FBW Freeware 320 tauglicher ist als die Payware PMDG 737. Somit heute wieder einen Schritt vom unmittelbaren Kauf nach Release weggetreten.

flori-wan kenobi
flori-wan kenobi
3 Monate zuvor
Antwort auf  Sennah

Das schönen ist, wir werden es ja bald sehen!

Und egal wie der FBW Mod gehypet wird, wenn man drin sitzt , jedenfalls ich, hat man irgendwie das Gefühl: halt, also irgendwas stimmt hier nicht.

Kai
Kai
3 Monate zuvor
Antwort auf  flori-wan kenobi

Hmm, was stimmt denn nicht? Der Look kommt mir nicht anders vor als mit dem FSL im P3D.

flori-wan kenobi
flori-wan kenobi
3 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Auch du musst zugeben Kai, der FBW ist bei weitem keine „fertig“ Simulation.

Das Ping-Pong, sich hier die Argumente hin und her zu schieben, spare ich mir.

Kai
Kai
3 Monate zuvor
Antwort auf  flori-wan kenobi

Ja natürlich gebe ich das zu, der Bus ist eine stetige Weiterentwicklung, keine Frage. ich wollte nur wissen, was das nicht stimmen sollte. Wenn es nur Bauchgefühl ist – okay, auch gut.

Flori-Wan
Flori-Wan
3 Monate zuvor
Antwort auf  Kai

Fakten Fordern um sie dann eh wieder zu zerreden, hinterfragen, anzuzweifeln.

Keine Ahnung warum mich Unterhaltunge mit Dir seit je an die Kommentarspalte bei SPON erinnern….

trackback

[…] für den Microsoft Flight Simulator ein – wie zum Beispiel die PMDG 737, deren NDA auch letzte Woche geliftet […]

trackback

[…] da noch der Landing-Bug, den FlyingFabio vor einer Woche bestimmt unabsichtlich einer breiten Masse vorgeführt hat. Bei dem Fehler macht die 737 kurz nach der Landung einen Überschlag. Hieß es hier, dass der […]

trackback

[…] die PMDG bei manchen Beta-Testern beim Aufsetzen zum Überschlag – so auch zu sehen bei FlyingFabio in seinem ersten […]

Könnte dich auch interessieren:

Drei Redakteure, drei Triebwerke – da kann nichts schief gehen. Begleitet uns auf einen Feierabendflug mit der MD-11 von RotateSim im X-Plane 11. Da wir drei große MD-11 Fans sind, werden wir ausführlich über den Dreistrahler reden und uns das virtuelle Pendant in aller Ruhe anschauen. Wir sehen uns am Dienstag um 20 Uhr auf YouTube.
MK-Studios gehört noch zu den Entwicklern, welche nach wie vor P3D Versionen ihrer Szenerien veröffentlichen. Wie versprochen hat das polnische Studio nun Porto für den Lockheed Martin Simulator herausgebracht. Diese folgt der MSFS Version als virtuelle Umsetzung des portugiesischen Airports.
Viele warten sehnsüchtig auf das europäische Wunderwerk der Technik für den MSFS. Zur Befriedigung der Neugier hat das Entwicklerteam nun ein neues Development Video des FlyByWire A380 veröffentlicht. Dieses gibt euch ein Bild zum aktuellen Stand in Sachen Cockpit und Systemumsetzung.