Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Nach der BAE146 kümmern sich die Entwickler bei Just Flight jetzt wieder um ihr kleineres Flugzeug. Die Tomahawk geht einen weiteren Schritt Richtung Release, heißt es im jüngsten Development-Update – dennoch sei einiges zu tun.

„Wie unsere anderen MSFS-Flugzeuge wurde auch die Tomahawk einem umfassenden Upgrade unterzogen, um sie auf die neuesten MSFS-Standards zu bringen, insbesondere in den Bereichen Modellierung und Texturierung“, erklären die Briten auf ihrer Website.  „Die Arbeit an diesen Bereichen ist fast abgeschlossen, wie diese Screenshots zeigen, wobei sich der Fokus nun auf die Systemcodierung, Flugdynamik und Sounds verlagert.“

Das Testteam, darunter echte Tomahawk-Piloten und Instruktoren, hätten alle visuellen Upgrades bereits bewertet, heißt es weiter. Außerdem hätten die Sound-Desinger im echten Flugzeug den Rekorder gezückt, um der Maschine eine authentische Sound-Kulisse in Wwise zu verpassen. 

Die Tomahawk ist eine von mehreren Flugzeugen im Just-Flight-Portfolio, die die Briten in den Microsoft Flight Simulator bringen wollen. Wann die Tomahawk erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Lange sollte es aber nicht mehr dauern, angesichts des aktuellen Entwicklungsstatus.

Just Flight will nach und nach ältere Entwicklungen in den Microsoft Flight Simulator bringen. Bald soll so die 747-200 folgen, wie uns Martyn Northall von Just Flight im Podcast erklärt hat. Aber auch die Fokker 28 und die Fokker 70/100 steuern den MSFS an.

Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Die von JustFlight vor ein paar Monaten veröffentlichte BAe-146 Reihe wurde durchaus positiv in der Community aufgenommen. Nun wurde auch die Entwicklung der zweiten Generation dieses Flugzeug bestätigt.
Übersetzt heißt der Flughafen „Liebes-Feld“, dabei hat das Dallas Love Field rein gar nichts mit dieser zu tun, sondern ist nach einem First Lieutenant Moss Lee Love benannt, welcher 1913 bei einem Flugzeugabsturz in Kalifornien ums Leben kam.
Pilot spielen? Das ist sicher nicht die Bezeichnung, die ein Flusi-Fan zur Beschreibung seines Hobbies vorfinden will. Doch das Tool „A Pilot’s Life – Chapter 2“ soll jetzt genau das möglich machen. Verträge schließen, Rotationen fliegen, mit Geld hantieren und die Karriereleiter aufsteigen. Ich habe mich in die virtuelle Arbeitswelt gestürzt.