Ihr liebt Flugsimulation.
Wir berichten darüber.

Die multifunktionale De Havilland DH.82 Tiger Moth ist heute ein beliebter Oldtimer, welcher häufig auf Flugplätzen und Airshows zu sehen ist. Zu ihrer Hochzeit, während des Zweiten Weltkriegs, war sie das Rückgrat der britischen Ausbildungsgeschwader. Beide Epochen können nun mit der Ant’s Airplanes Tiger Moth beflogen werden.

Die Tiger Moth war, wie bereits erwähnt, das Ausbildungsflugzeug der britischen Luftstreitkräfte ab dem Jahr 1933. Über 25 Nationen nutzen die Tiger Moth in unterschiedlichen Rollen. Dazu zählten hauptsächlich Ausbildungs-, Verbindungs- und Aufklärungsflüge. Ebenfalls kam sie gelegentlich zur Überwasseraufklärung zum Einsatz. Ihre Flugeigenschaften werden als gutmütig beurteilt. Am besten Charakterisiert sie wohl der Satz – Sie ist leicht zu fliegen, aber schwer gut zu fliegen. 

Mit dem aktuellen Release bringt Ant´s Airplanes ihre P3D Umsetzung in den MSFS, ergänzt um weitere Detaillierungen. Die genauen Änderungen sind leider nicht bekannt. Jedoch hat Ant´s einen Engine Hard- and Soft-Mode hinzugefügt. Wie die Namen vermuten lassen, muss im Hard-Mode auf alle Triebwerksparameter geachtet werden. Ansonsten ist ein Triebwerksausfall vorprogrammiert. Zu bekommen ist die Tiger Moth bei Ant´s direkt, oder bei JustFlight für ca. 19€.

Features
  • Full manual engine start procedure including engine priming and propeller pull
  • Select Easy or Hard engine realism – in Hard mode oil consumption can lead to engine failure, sparkplug fouling is simulated and the engine must be properly primed to start.
  • Oil consumption – old aircraft consume lots of oil and the Tiger Moth is no exception. Set oil levels in the fuel and payload screen. In Hard engine realism mode low oil levels will lead to eventual engine failure.
  • Sparkplug fouling in Hard engine realism mode – if the engine is below 900 RPM carbon deposits will build up and affect engine performance.
  • Persistent fuel and oil levels – automatically saves the fuel and oil levels at the end of each flight and reloads them on the next flight (can be turned off).
  • GPS available – the default Aera GPS is available as a pop-up which can be placed into various positions within the cockpit depending on the user’s needs.
  • Tablet available – a pop-up tablet provides access to user preferences as well as a simple autopilot and radios if required.
  • User preferences – Set the appearance of such things as the air intake type, pitot tube style, venturi location, show/hide the windy airspeed gauge etc.
  • Select either tail skid or tail wheel.
    Customisable instruments – select from three different types of airspeed gauge, two styles of altimeter and adjust the rotation angle of the engine RPM gauge.
  • Removable engine cowlings and prop – on the ground the engine cowlings and propeller may be removed for inspection/maintenance/screenshots.
  • Windscreen transparency – switch between clean and dirty windscreens directly in game.
Teile den Artikel:
Facebook
WhatsApp
Twitter
Reddit
Pinterest
Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Könnte dich auch interessieren:

Eröffnet mit uns die amerikanische Skisaison und fliegt mit uns nach Aspen. Am Rande er Rocky Mountains gelegen, ist der kleine Ort nicht nur ein El Dorado der Wintersportler, auch Aviatik-Fans kommen dank des legendären fast 6.6 Grad steilen Approaches ins enge Tal auf Ihre Kosten. Daher ist der Airport auch nur für ausgewählte Flugzeuge anfliegbar. United bedient Aspen u.a. ab Denver mit CRJs. Wir werden genau dieses kurze Routing mit Euch und Aerosofts CRJ 700 nachfliegen.
FS Traffic soll das erste, große Traffic-Addon für den Microsoft Flight Simulator werden. Just Flight hat jetzt mal wieder ein Entwicklungsupdate gepostet. Es gehe voran, berichten die Briten. Vor allem hätte das letzte Sim Update das Traffic-Erstellen erleichtert.
Fast zwei Stunden Präsentation und Diskussion: Thomson, Austin und Philipp von X-Plane haben in einem Austausch mit Evan von der FSA einen Einblick in den Status von X-Plane 12 gegeben. Neben Infos zur Flugdynamik und Weiterentwicklung der ATC-Funktion, schildert Austin Meyer auch ganz klar, worum es ihm bei X-Plane 12 geht.